Von links: Hertens Sportchef Justin Petretta, der neue Chefcoach Arben Gashi mit dem neuen spielenden Co-Trainer Julian Jäger und Sportdirektor Michael Quaß | Foto: SV Herten
Von links: Hertens Sportchef Justin Petretta, der neue Chefcoach Arben Gashi mit dem neuen spielenden Co-Trainer Julian Jäger und Sportdirektor Michael Quaß | Foto: SV Herten

Neues Trainerduo: Arben Gashi und Julian Jäger übernehmen SV Herten

Duo kommt per sofort vom FSV Rheinfelden zum Bezirksligisten

Der SV Herten hat seinen Trainerposten neu besetzt: Wie Justin Petretta, der Sportchef des Bezirksligisten, am Dienstagabend mitteilte, werden Arben Gashi und Julian Jäger per sofort das Coaching übernehmen. Das Duo kommt vom FSV Rheinfelden zum Tabellen-14. der Bezirksliga Hochrhein. Beim Landesligisten war Jäger bisher nicht nur als Spieler, sondern auch als Sportchef aktiv und war eines der Gesichter des erfolgreichen Umbruchs des FSV, verbunden mit dem Umzug auf das neue Sportgelände in Warmbach - wo Jäger selbst groß geworden ist und mit dem Fußball beim SV Warmbach begonnen hat.

Nun folgt der abrupte, überraschende Wechsel zum SV Herten, wo Jäger bereits von Anfang 2015 bis 2019 aktiv war. Dort wird der 31 Jahre alte Verteidiger als spielender Co-Trainer fungieren, wobei für einen aktiven Einsatz die entsprechenden Wechselmodalitäten zu berücksichtigen sind. So wird Jäger zunächst noch nicht selbst auf dem Platz stehen können.

Das Amt des Cheftrainers bekleidet Gashi, der letztmals im Februar 2022 für Rheinfelden auflaufen konnte. Seitdem war der 33 Jahre alte Verteidiger nach einem Achillessehnenriss außer Gefecht gesetzt. Zu den Stationen des Schweizers, einst im Nachwuchs des FC Zürich und FC Basel aktiv, zählt auf deutscher Seite neben dem FSV Rheinfelden der SV Weil.

Die erste Hertener Mannschaft betreute seit dem siebten Spieltag interimsweise Roger Schubbe. Zuvor war Eike Elsasser von seinem Amt zurückgetreten. Nachdem der SVH mit Gashi und Jäger nun ein neues Trainerduo gefunden hat, wird sich Schubbe gemäß Petretta wieder um seine Aufgaben bei der zweiten Hertener Mannschaft in der Kreisliga A kümmern.

Aufrufe: 08.11.2022, 21:56 Uhr
BZ/whoAutor