2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
Türkgücü München konnte im Kalenderjahr 2024 noch keinen Sieg einfahren.
Türkgücü München konnte im Kalenderjahr 2024 noch keinen Sieg einfahren. – Foto: Michael Buchholz

Nächste Klatsche für Türkgücü: Ansbach überzeugt im Nachholspiel gegen schwache Münchner

Letzter Sieg im November 2023

Türkgücü München geht wie auch schon gegen Wacker Burghausen gegen Ansbach unter. Die Spielvereinigung spielt souverän und gewinnt haushoch.

Nachholspiel des 22. Spieltags in der Regionalliga Bayern: SpVgg Ansbach – Türkgücü München 5:0 (2:0)
  • Tabelle: Ansbach klettert auf Platz Zwölf und setzt sich von den Relegationsplätzen ab. Sollten die kleinen Cluberer gewinnen, rutscht Türkgücü auf Platz Sieben ab.
  • Wieder kein Sieg: Türkgücü gewann zuletzt ein Pflichtspiel am 11.11.2023.
  • Ansbach – Türkgücü München gastiert im Nachholspiel vom 22. Spieltag beim Tabellenvierzehnten in der Regionalliga Bayern. Die Spielvereinigung aus Ansbach gewann zuletzt beim Tabellenzweiten DjK Vilzing mit 2:1. Die Gäste hingegen konnten bisher erst einen Punkt in der Rückrunde einfahren. Zuletzt mussten sie eine 0:4-Heimpleite einstecken. Die Hausherren sind punktgleich mit den Relegationsplätzen und werden dementsprechend alles daran setzen, die Münchner Negativ-Serie fortzusetzen.

    Die Mannschaft von Trainer Alper Kayabunar sucht nach dem Wendepunkt in der Rückrunde. Ein Sieg wäre enorm wichtig, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Ein Dreier wäre vor allem auch mental wichtig. Seit knapp fünf Monaten konnten die Spieler kein Pflichtspiel mehr für sich entscheiden. Der Kaderumbruch scheint Wirkung zu zeigen.

    SpVgg Ansbach gegen Türkgücü im Live-Ticker – Holen die Münchner ihren ersten Sieg?

    Die SpVgg Ansbach gewann am Samstag überraschend bei der Überraschungsmannschaft aus Vilzing. Nachdem sie 2:0 führten, kam Vilzing kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer. Dennoch gelang es ihnen, den ersten Dreier und die ersten Punkte in diesem Kalenderjahr einzufahren. Sie werden die Münchner also mit breiter Brust empfangen.

    Vergleicht man die Emotionen, die sich zeitgleich bei Türkgücü München abspielten, hat man einen Unterschied wie Tag und Nacht. Bei der 0:4-Heimpleite erreichten die Münchner einen neuen Tiefpunkt. Kurz vor der Pause gerieten sie per direktem Freistoß in Rückstand. Nachdem Kang dann in der zweiten Halbzeit die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, gingen die Hausherren unter. Am Ende war das Spielergebnis dann sehr deutlich. Wir berichten vom Duell im Live-Ticker. (Felix Petersen)

    Aufrufe: 02.4.2024, 14:52 Uhr
    Felix PetersenAutor