2024-06-24T08:04:54.312Z

Allgemeines
Von links nach rechts  2. Vorstand Markus Sigl, Chefcoach Johann Schmidtner, Co-Spielertrainer Marc Strasser, Abteilungsleiter Wolfgang Bachler
Von links nach rechts 2. Vorstand Markus Sigl, Chefcoach Johann Schmidtner, Co-Spielertrainer Marc Strasser, Abteilungsleiter Wolfgang Bachler – Foto: Verein

Meilenhofen verpflichtet Trainer-Duo Schmidtner / Strasser

Der A-Klassist hat ein neues Übungsleiter-Gespann unter Vertrag genommen

Der TV Meilenhofen geht mit einem neuen Trainer-Duo in die Spielzeit 2023/2024. Den A-Klassisten, der in der Vorsaison Tabellenvierter in der Mainburger Staffel wurde, wird ab sofort von Johann Schmidtner und Marc Strasser angeleitet. In den vergangenen vier Jahren hatte Karl Reisinger, unter dessen Regie 2022 die Vize-Meisterschaft errungen werden konnte, das Zepter beim TVM in der Hand und wurde in der Vorsaison dabei von Co-Spielertrainer Michael Huber, der den Klub Richtung SpVgg Attenkirchen verlassen wird, unterstützt.

Der 46-Jährige Schmidtner hat schon ein paar Trainerstationen hinter sich gebracht. Sein letztes Engagement war von großem Erfolg geprägt, denn mit dem oberbayerischen A-Klassisten TSV Pförring wurde der ehemalige Landesliga-Fußballer des MTV Ingolstadt Meister. Als spielender Co-Trainer konnte der Klub den 33-jährigen Mittelfeldspieler Marc Strasser für den TVM gewinnen. Der erfahrene Haudegen kickte beim SV Manching schon in der Landesliga und fungierte beim Kreisligisten FC Mindelstetten bereits als spielender Assistenzcoach, ehe er eine einjährige Fußball-Auszeit einlegte.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir Johann und Marc für den TVM gewinnen konnten. Auf dem Papier erwarten in der kommenden Saison eine sehr starke A-Klasse Mainburg. Nichtsdestotrotz wollen wir eine wichtige Rolle im Kampf um den Aufstieg spielen. Bevor es wieder ernst wird, geht es nun darum, die Endzüge in der Kaderplanung vorzunehmen. Erfreulicherweise werden auch einige Jugendspieler ins Aufgebot rücken", berichtet Abteilungsleiter Wolfgang Bachler, der sich ausdrücklich auch bei den scheidenden Coaches Karl Resiniger und MIchael Huber für die gute Zusammenarbeit bedankte: "Beide haben einwandfreie Arbeit geleistet und werden bei uns auch weiter immer gerne gesehen sein."



Aufrufe: 021.6.2023, 12:20 Uhr
Thomas SeidlAutor