Trotz einer engagierten Leistung musste sich der FC Freienbach gegen die U21 des FC Lugano 0:3 geschlagen geben.
Trotz einer engagierten Leistung musste sich der FC Freienbach gegen die U21 des FC Lugano 0:3 geschlagen geben. – Foto: Facebook / FC Freienbach

Kosova meldet sich zurück - bittere Niederlage für Freienbach

1. Liga, Gruppe 3: 15. Runde

In der 1. Liga hat Kosova seine Negativserie mit einem Kantersieg beenden können. Wettswil-Bonstetten behielt gegen Höngg die Oberhand, während Freienbach und die U21 der Grasshoppers ohne Zähler blieben.

Befreit: Kosova gewinnt dank Schlussspurt mit 5:0
Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Ergün Dogru hat der FC Kosova erstmals seit Mitte Oktober wieder gewinnen können. Die Stadtzürcher fegten Gossau gleich mit 5:0 vom Platz.

Bei den St. Galler Gästen war von Beginn an der Wurm drin. Zuerst kassierte Goalie Böhler nach nur vier Minuten eine unnötige Verwarnung, und nach einer halben Stunde musste auch noch Topskorer Nico Abegglen verletzungsbedingt vom Feld.

Kosova profitierte aber erst nach dem Pausenpfiff und ging nach einer Stunde in Führung. Anschliessend kassierte Gossaus Goalie Böhler seine zweite Verwarnung und musste vorzeitig unter die Dusche. In Überzahl agierend, schoss sich Kosova den angestauten Frust von zahlreichen Niederlagen in den letzten Wochen vom Leib und zerlegte Gossau in der Schlussphase richtiggehend.

Überlegen: Wettswil zurück auf der Siegerstrasse
Eine Woche nach dem enttäuschenden Remis gegen Freienbach hat sich Wettswil-Bonstetten mit einem knappen, aber verdienten 1:0-Sieg über Höngg zurückgemeldet.

In einem unterhaltsamen Spiel agierten beide Mannschaften aus einer gestaffelten Defensive heraus. WB war dabei aber klar spielbestimmend und vergab durch Peter und Schneebeli gleich zwei dicke Möglichkeiten zur Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Ämtler den Stadtzürchern überlegen. Lange Zeit sah es dennoch nach einem 0:0 aus. Erst nach einer guten Stunde erlöste Roman Herger die Rot-Schwarzen, als er mit einem sehenswerten Schlenzer unter die Latte das einzige Tor des Spiels erzielte.

Mehr zu Wettswil-Bonstetten - Höngg

Erkämpft: Winterthur mit knappem Sieg
Mit einem knappen 1:0 über Kreuzlingen geht der Höhenflug von Winterthurs U21 ungehindert weiter. Die jungen Winterthurer bekundeten gegen den Thurgauer Aufsteiger allerdings etwas Glück.

Nachdem Kreuzlingen besser begonnen hatte, schoss der FCW das einzige Tor der Partie nach 30 Zeigerumdrehungen. Diesem Rückstand rannte Kreuzlingen bis zum Ende hinterher, obwohl die Grenzstädter in der Schlussphase zu einigen guten Chancen kamen.

Auf Talfahrt: GCs U21 kann wieder nicht gewinnen
Gegen den favorisierten FC Tuggen setzte sich das Leistungstief der Nachwuchsmannschaft der Grasshoppers weiter fort. Die jungen Hoppers verloren zu Hause gegen die Schwyzer mit 1:3. Nach dieser Niederlage wartet GC nun schon seit fünf Partien auf einen Sieg.

Geschlagen: Bittere Niederlage für Freienbach
Trotz einer starken, engagierten Leistung musste sich der FC Freienbach gegen die U21 des FC Lugano 0:3 geschlagen geben. Insbesondere in der ersten Halbzeit besassen die Höfner die besseren Chancen.

Auf dem abgelegenen Platz in Canobbio begannen beide Teams äusserst konzentriert. Das Niveau war praktisch von der ersten Minute an extrem hoch, ebenso wie das Tempo. Der FCF konnte mit den favorisierten Luganesi überraschend gut mithalten und hatte sogar die erste gute Gelegenheit des Spiels. Der wirblige Backa schloss eine sehenswerte Kombination aus gut zehn Metern ab, konnte den starken Berbic im Tor von Lugano aber nicht bezwingen.

Nachdem die Tessiner nach einer Viertelstunde ihrerseits einen guten Angriff nicht erfolgreich abschliessen konnten, war es wieder an Freienbach, in die Offensive zu gehen. In der 20. Minute spielte Straub nach einem schnellen Doppelpass den Ball zur Mitte, wo aber Backa erneut an Berbic scheiterte.

Nachdem auch Lugano weitere Offensivakzente gesetzt hatte, hätte Freienbach kurz vor dem Seitenwechsel in Führung gehen müssen. Nach einem schnellen Konter wurde der Ball zu Louis Spindler gespielt, der das Leder aus fünfzehn Metern an den Pfosten knallte. Vom Aluminium sprang der Ball zurück ins Spiel, direkt vor die Füsse von Luca Straub, der aber unbedrängt aus wenigen Metern verzog. Nach dieser «hundertprozentigen» Doppelchance fühlte es sich umso bitterer an, als Lugano praktisch im Gegenzug mit 1:0 in Führung ging und diesen Vorsprung auch in die Pause rettete.

Der Gegentreffer unmittelbar vor dem Seitenwechsel schien Freienbach den Zahn gezogen zu haben. Die Höfner agierten im zweiten Umgang zu zögerlich und tauchten nicht mehr gefährlich vor dem Tor der Luganesi auf. Auf der anderen Seite netzten die Tessiner noch zweimal ein, zuerst nach einem Konter, und den dritten Treffer erzielte Captain Babic nach einem Corner. Für Freienbach, das in den ersten 45 Minuten ausgezeichnet mitgespielt hatte, setzte es so eine bittere und zu hohe 0:3-Niederlage ab.

>>> Werde kostenlos FuPa-Vereinsverwalter und pflege die Daten deiner Mannschaft

>>> Alle Fragen rund um FuPa werden an dieser Stelle beantwortet

>>> Folge FuPa Zürich auf Instagram - @fupa_zuerich

>>> Folge FuPa Zürich auf Facebook - @fupa.zuerich

>>> Folge FuPa Zürich auf Twitter - @FuPa_Zuerich

Aufrufe: 021.11.2022, 00:01 Uhr
Eric FuchsAutor