Einstand geglückt: Neukirchens kurzfristig neu eingesetzter Trainer Franz Koller sah einen Auswärtssieg in Tegernheim.
Einstand geglückt: Neukirchens kurzfristig neu eingesetzter Trainer Franz Koller sah einen Auswärtssieg in Tegernheim. – Foto: Thomas Schneider

Kareths Bollwerk hält – Neukirchen hat längeren Atem

Fortuna remisiert gegen Seebach +++ 2:0 über Pfreimd: Karether halten sich zu Hause weiter schadlos +++ Bad Kötzting gelingt der erste Heimsieg

Fünfmal Landesliga am Freitagabend! Unter Flutlicht durften sich Kareth und Bad Kötzting daheim über die volle Punkteausbeute freuen – Pfreimd und Straubing wurden jeweils mit 2:0 niedergestreckt. Das Topspiel der fünften Runde zwischen den weiter ungeschlagenen Mannschaften von der Fortuna Regensburg und aus Seebach (1:1) fand unterdessen keinen Sieger. Dank eines Dreierpacks in der Schlussphase setzte sich Neukirchen b.Hl. Blut noch deutlich mit 4:1 am Tegernheimer Hohen Sand durch. Zumindest über Nacht – Ettmannsdorf könnte heute nach- und vorbeiziehen – springt Hauzenberg an die Tabellenspitze dank eines 2:1-Heimtriumphes im rein-niederbayerischen Duell mit Bogen.

SV Fortuna
1:1
Seebach
Hektik, Dramatik und Zweikämpfe prägten das Geschehen in diesem Spitzenspiel. Fortuna geriet kurz nach dem Pausentee in Rückstand, bewies jedoch Nehmerqualitäten und erhöhte in der letzten halben Stunde den Druck. Immerhin der Ausgleichstreffer sprang noch heraus, dennoch sprachen die Regensburger von zwei verlorenen anstatt einem gewonnen Punkt. Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Kareth-Lapp.
2:0
Pfreimd
Mal wieder stand bei Kareth-Lappersdorf hinten die Null. Das Duell mit der SpVgg Pfreimd war fast wie ein Ebenbild der bisherigen Heimspiele Kareths: Die erste Halbzeit verlief mäßig, in der zweiten steigerte sich die Bösl-/Kirner-Truppe. Der Lohn folgte in Form eines Doppelschlags. Erst war Thomas Schmidt (68.), dann Julian Kessner (75.) erfolgreich. Die jeweiligen Vorlagen lieferten der eingewechselte Fuchshuber und Witzmann. Letztlich kamen die Pfreimder über Halbchancen nicht hinaus und warten nach wie vor auf ihre Premierensieg in der neuen Landesliga-Saison. Dagegen festigt der TSV seine gute Tabellenposition.

Erneut mangelte es bei der Fortuna Regensburg (Grau) im Heimspiel gegen Seebach an der nötigen Effizienz.
Erneut mangelte es bei der Fortuna Regensburg (Grau) im Heimspiel gegen Seebach an der nötigen Effizienz. – Foto: Florian Würthele


Bad Kötzting
2:0
Straubing
Die Kötztinger hatten sich einen dominanteren Auftritt als zuletzt gewünscht. Und der sollte in Durchgang zwei auch gelingen, auch wenn die Straubinger die Partie lange offen halten konnten. Ivan Milicevic auf Zuspiel von Tim Welter (55. sowie Sebastian Benesch, ebenfalls serviert von Welter (62.), brachten den Gastgebern die drei wichtigen Punkte, mit denen nun der Anschluss zum vorderen Tabellenmittelfeld wiederhergestellt ist.

Tegernheim
1:4
Neukirchen/B
Schon nach fünf Minuten gerieten die Hausherren durch Jiri Herman in Rückstand. Bobcek visierte nach 20 Minuten den Pfosten an, vergab eine weitere gute Chance frei vor FCT-Keeper Max Baierl (29.). Die Hausherren hatten Pech mit einem Lattenkopfball von Jason Sarajlic (6.). Drei Minuten nach Wiederbeginn glich Gentrit Isufi nach einem Schwarzmeier-Zuspiel aus. Neukirchen erhöhte daraufhin den Druck. Konopasek scheiterte zweimal an Baierl, erst aus dem Spiel heraus (58.), dann per Elfmeter (60.). Die Tore zwei, drei und vier der Gäste erzielten Michael Hvezda (64.), Marek Bobcek (69.) und Zybnek Konopasek (76.). Jürgen Bauer, sportlicher Leiter der Tegernheimer, sprach von einem verdienten Sieg der Gäste. (Markus Schmautz)

Aufrufe: 05.8.2022, 18:20 Uhr
Florian WürtheleAutor