2024-05-29T12:18:09.228Z

Ligabericht
Spielertrainer und Torjäger Christoph Zinnbauer (rechts) ist mit dem TV Bodenwöhr nach zwei Aufstiegen in Folge auch in der Kreisklasse auf Erfolgskurs.
Spielertrainer und Torjäger Christoph Zinnbauer (rechts) ist mit dem TV Bodenwöhr nach zwei Aufstiegen in Folge auch in der Kreisklasse auf Erfolgskurs. – Foto: Redaktion Schwandorf

Kabinen-Prügelei in Tirschenreuth, Abbruch in Regenstauf & Kartenflut

Eine Auswahl an Highlights vom vergangenen Wochenende in der Oberpfalz

Am ersten beinahe sommerlichen Wochenende des Jahres zog es die Leute in Scharen auf die Fußballplätze. Klar, dass es auch in der Oberpfalz wieder zahlreiche mitreißende Spiele und tolle Tore zu bestaunen gab. Allerdings gibt es auch von Unschönem zu berichten beim Blick zurück. Eine Auswahl an Highlights aus den drei Spielkreisen.

Kreis Regensburg


Die Titelkämpfe in den beiden Kreisligen spitzen sich mehr und mehr zu! In der „Einser“ liefern sich die am Wochenende erneut siegreichen SV Burgweinting und TSV Kareth-Lappersdorf II seit Monaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Und in der „Zweier“ ist der TV Riedenburg wohl endgültig raus aus der finalen Entscheidung – weil er im Spitzenspiel gegen die SpVgg Ramspau (0:1) dreimal nur Aluminium traf. Wiederaufsteiger Ramspau kann nach wie vor den Durchmarsch schaffen, bleibt Spitzenreiter SV Breitenbrunn dicht auf den Fersen.

Mit dem Ausgleichstreffer in der 12. Minute der Nachspielzeit ließ der TSV Wörth/Donau bei seinem Heimspiel in der Kreisliga 1 aufhorchen. Es war das 2:2 gegen Türk Genclik Regensburg. Ein ganz wichtiger Punkt gegen den Abstieg für die Kicker aus dem Gschwelltal!

Torreich ging's auch zu: A-Klassist FC Romania feierte in Regendorf einen 11:0-Kantersieg und der TSV Oberisling setzte sich in der Kreisklasse 2 auf Kunstrasen beim SC Regensburg II durch. Und auch der ein oder andere Torjäger*in zeigte sich am Wochenende wieder besonders treffsicher. So freuten Michael Stephan vom Kreisklassisten SV Freihausen, Michael Surner von der TSG Laaber, Liviut Chereja von der angesprochenen FC Romania (jeweils A-Klasse) und Natalie Schuster in einem Testspiel für die Damen der SG Barbing über einen persönlichen Viererpack.

Nicht so Schönes gab es aus Regenstauf zu berichten. Kurz vor der Halbzeitpause des A-Klassen-Spiels zwischen dem heimischen TB/ASV II und dem FC Kosova Regensburg II sah sich der Schiedsrichter beim Spielstand von 1:0 gezwungen, das Spiel abzubrechen – weil ein Gästespieler laut Aussage eines Spielleiters seine Nerven nicht im Griff hatte. Der Fall liegt nun beim Sportgericht.


Die torhungrigsten Teams
A-Klasse 3: FC Romania Regensburg – SV Wenzenbach II 11:0
A-Klasse 1: SG Sarching / Illkofen II – SpVgg Hofdorf-Kiefenholz 0:8
B-Klasse 2: SV Burgweinting II – SV Sallern II 8:0
A-Klasse 2: SpVgg Ziegetsdorf II – SV Sallern 0:7

Kreis Amberg/Weiden


Der erste Meister der Oberpfalz kommt – wie schon im Vorjahr – aus dem Spielkreis 2: Die Kreisklassen-Überflieger von den SF Ursulapoppenricht haben es gepackt und durften am Samstag nach dem 21. Sieg im 21. Spiel frühzeitig die Sektkorken knallen lassen. Auf Sicht will der Dorfklub aus dem Raum Amberg bekanntlich in die Bezirksliga. Die laufende Saison will „Upo“ ohne Punktverlust beenden. Hier geht's zum Meisterinterview mit Spielertrainer Sven Seitz...

Für viel Diskussionsstoff sorgte das Landkreis-Derby in der Bayernliga Nord zwischen der DJK Gebenbach und der DJK Ammerthal (2:3). Nach einer Stunde unterband Ammerthals André Karzmarczyk an der Mittellinie mit der Hand einen Angriff von Emir Terakaj, welcher beim Stand von 2:1 für Gebenbach allein aufs Tor zugelaufen wäre. Einen Platzverweis gab es allerdings nicht. Jener Karzmarczyk zeichnete sich später für den 2:2-Ausgleichstreffer verantwortlich, der eine Ammerthaler Schlussoffensive inklusive des Siegtores in der 92. Minute mit sich brachte.

Eine regelrechte Kartenflut gab es am Sonntag bei der Partie FC Vorbach gegen SpVgg SV Weiden II in der Bezirksliga Nord. Vier gelb-rote und eine glatt-rote Karte standen neben einer Zehnminutenstrafe am Ende auf dem Notizzettel. Trotzdem waren sich die Trainer hinterher einig, dass es kein besonders unfaires Spiel gewesen sei. Hier geht's zum Artikel...

Das nennt mal wohl nervenstark: Die SpVgg Pirk musste in ihrem Heimspiel in der Kreisklasse Ost spät den 2:1-Anschlusstreffer von Gegner Püchersreuth hinnehmen – um dann selbst in der 105. (!) Minute mit dem 3:1 den Deckel draufzumachen.

Hässliche Szene im nordoberpfälzer Tirschenreuth, das fußballerisch bereits zu Oberfranken zählt: Das Topspiel in der A-Klasse Stiftland zwischen Spitzenreiter FSV Tirschenreuth und Verfolger SV Poppenreuth II (Endstand 1:1) lief umkämpft, aber fair ab. Nach dem Spiel in der Kabine war das nicht mehr der Fall: Laut Angaben der hiesigen Polizeiinspektion sei es in der Kabine der Heimmannschaft zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier FSV-Spieler gekommen. Im Verlauf der Streits habe einer der Männer den anderen mit dem Fußballschuh ins Gesicht geschlagen, worauf dieser leichte Verletzungen erlitt und ins Krankenhaus gebracht werden musste.


Die torhungrigsten Teams
B-Klasse 2: TSV Neunkirchen II – VfB Rothenstadt II 1:13
Frauen Kreisliga 1: FC Amberg – FC Edelsfeld 0:10
A-Klasse West: SpVgg Trabitz – SG Reuth II 9:0
Kreisklasse West: SG Seugast / Schlicht – SV Grafenwöhr II 8:0
B-Klasse 2: VfB Weiden – SV Waldau II 8:0
B-Klasse 3: SV Inter Bergsteig Amberg III – SG Großalbershof / Etzelwang II 8:0
Frauen Kreisliga 3: FC Jura 05 – SC Luhe-Wildenau II 0:8
B-Klasse 3: SV Illschwang II – TuS Hohenberg II 8:1

Kreis Cham/Schwandorf


Das Titelrennen in den Kreisligen tobt – und wie! In der Kreisliga West haben sich ja seit Längerem vier Mannschaften vom weiteren Feld abgesetzt, doch seit dem vergangenen Wochenende geht es auch in der Chamer Gruppe ganz heiß her. Und zwar, weil der Rangdritte SpVgg Willmering-Waffenbrunn in einem Spitzenspiel den Tabellenführer FC Furth im Wald mit 4:1 niederringen konnte. Gleichzeitig setzte der Zweitplatzierte 1. FC Raindorf sein Auswärtsspiel in die Nesseln. Das Trio ist jetzt auf zwei Punkte zusammengerückt.

In der Staffel West mischt derweil der 1. FC Schwarzenfeld das Feld von hinten auf. Nach der Winterpause ist der von Mathias Meßmann gecoachte Ex-Landesligist überhaupt nicht mehr zu schlagen, gewann alle Spiele. Vorläufiger Höhepunkt ist der jüngste 4:1-Coup in Tännesberg beim Spitzenreiter.

In Wilting kamen die Fußballfans an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten. Zweimal kam der SV Thenried zum Derby, das haben die Spielplanmacher gut ausgeklügelt! Am Samstag mündete das Frauenderby in der Landesliga vor stolzen 500 Zuschauern in einem 1:1-Remis, Tags darauf behielten die Herren des SV Wilting in der Kreisklasse Ost nach Rückstand mit 4:1 die Oberhand.

Ein Spektakel sahen die 80 Besucher beim Kreisklassen-Match in Altendorf. Hier setzte der SVA Absteiger TV Wackersdorf viel Widerstand entgegen. Zur Pause stand es 3:3, der Endstand lautete 4:5 aus Sicht der Hausherren.

Der TV Bodenwöhr rockt die Liga: Kurzzeitig sogar vom Spielbetrieb abgemeldet, stecken sie in Bodenwöhr in der Jetzt-Zeit in einem regelrechten Höhenflug. Dank zweier Meisterschaften in Folge ging es von der B-Klasse auf direktem Wege in die Kreisklasse. Und auch dort ist die Mannschaft von den Spielertrainer Chris Zinnbauer und Andreas Ziegler weiter auf Erfolgskurs. Als aktueller Tabellenzweiter der Kreisklasse Süd, punktgleich mit dem Ersten, klopft der TVB vehement ans Tor zur Kreisliga!


Die torhungrigsten Teams
B-Klasse KL Ost: DJK Arnschwang II – FC Untertraubenbach II 9:2
Bezirksliga Süd: DJK Arnschwang – SV Wenzenbach 7:1
B-Klasse KK Süd: FC Wald/Süssenbach II – DJK Rettenbach II 0:6
B-Klasse KK Nord: SV Kemnath II – DJK Weihern-Stein II 6:0
Bezirksliga Süd: FC Ränkam – SV Sulzbach/Donau 6:1
Kreisliga West: TSV Stulln – SG Fischbach / Steinberg 6:1
A-Klasse Süd: FC Saltendorf – FC Maxhütte-Haidhof 1:6
Kreisklasse Ost: SG Chamerau / Chammünster – SC Arrach-Haibühl 6:2

Aufrufe: 09.4.2024, 11:00 Uhr
Florian WürtheleAutor