2023-09-26T10:19:04.334Z

Spielbericht
Viel Kampf, viel Krampf, aber keine Tore: Die SG Dist/Röhl (links: Markus Nikolay) und die SG Grenzland-Großkampen (rechts: Volker Lempges) trennten sich unentschieden.
Viel Kampf, viel Krampf, aber keine Tore: Die SG Dist/Röhl (links: Markus Nikolay) und die SG Grenzland-Großkampen (rechts: Volker Lempges) trennten sich unentschieden. – Foto: Hans Krämer

Holpriger Platz, wenig Spielfluss – aber jede Menge Einsatz

Kreisliga B II: Durch das 0:0 erzielen die SG Dist/Röhl und die SG Grenzland-Großkampen jeweils einen Punkt. Warum die Gastgeber mit dem Zähler besser leben können.

Am Ende trat das ein, was von beiden Trainern befürchtet worden war: Das leistungsgerechte 0:0 auf dem holprigen Hartplatz in Idenheim riss keinen der 60 Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hin. Während sich die Vereinigten aus Dahlem, Idenheim, Sülm, Trimport und Röhl mit der Nullnummer eher anfreunden konnten, sah man auf Seiten der Grenzland-Kicker betretene Mienen. Für Trainer Johann Dunkel war es ein Auftritt, bei dem „wir zwei Punkte verloren haben. Doch zum Schluss muss man dann froh sein, dass man sich nicht noch so ein dämliches Ding fängt und verliert“. Laut Dunkel seien seinen Spielern aufgrund des „furchtbar holprigen Platzes oft die Bälle versprungen und in den letzten fünf Minuten hatten wir dann zweimal Glück“.

Wie schon so oft in dieser Saison musste der Trainer der Spielgemeinschaft aus Großkampen, Lützkampen, Üttfeld, Winterspelt und Habscheid aufgrund von krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen seine Startelf umstellen: „Wir haben ständig anderes Personal und bekommen dadurch keine Kontinuität und Stabilität in die Mannschaft rein. Doch auf dem Platz zerreißen sich alle. So ist Volker Lempges wieder zu einem Dauerbrenner geworden, der mit seiner Erfahrung und seiner guten Technik der Mannschaft Sicherheit gibt.“

Aufrufe: 016.11.2022, 08:57 Uhr
Lutz SchinköthAutor