2024-05-28T12:27:18.299Z

Ligavorschau
Der SV Schmidmühlen forciert gegen Schlicht (in Grün, hier im Direktduell zu gemeinsamen Kreisliga-Zeiten) einen Heimsieg.
Der SV Schmidmühlen forciert gegen Schlicht (in Grün, hier im Direktduell zu gemeinsamen Kreisliga-Zeiten) einen Heimsieg. – Foto: Josef Trummer/Archiv

Gutis Spielemarathon mit Schmidmühlen – Nachholspiele terminiert

Bezirksliga Nord, Nachholspiele am Mittwoch: Schmidmühlens Wochen der Wahrheit setzen sich gegen Schlicht fort +++ Platz 2 winkt: Ostler bei Fast-Absteiger Vorbach vor einer Pflichtaufgabe

Auch vor den Nord-Bezirksligisten haben die Wetterkapriolen am vergangenen Wochenende keinen Halt gemacht. Fünf der sechs Sonntagsspiele konnten nicht stattfinden, wurden von Bezirksspielleiter Christian Wolfram noch am selben Tag neu angesetzt (sämtliche Nachholtermine siehe unten). Das Tabellenbild der Liga kommt aktuell also etwas schief daher und soll im Laufe der nächsten drei Wochen peu à peu begradigt werden. Hierbei hofft Wolfram, dass alle Nachholspiele ordnungsgemäß über die Bühne gehen können, denn das Saisonende naht.

Besonders schlimm getroffen hat es den SV Schmidmühlen. Der Aufsteiger ist inzwischen drei Spiele im Hintertreffen und steht vor drei Englischen Wochen hintereinander. Die erste Nachholpartie absolviert die Guti-Elf am heutigen Mittwochabend. Im Vilstal forciert der Drittletzte gegen den 1.FC Schlicht einen Heimsieg. Zeitgleich prallen der FC Vorbach und der FC Weiden-Ost in Vorbach aufeinander. Während die Hausherren unmittelbar vor dem Abstieg stehen, würden die „Ostler“ mit einem Sieg den zweiten Platz erobern.


Hinspiel: 1:5. Die angehäuften Spielabsagen haben dem SV Schmidmühlen (14., 21) eine Flut an Heimspielen beschert. Fünf in Serie absolviert die Mannschaft von Spielertrainer Guti Ribeiro, der mit Blick auf die nächsten Aufgaben die „Wochen der Endspiele“ ausgerufen hat. Und es ließ sich schon einmal gut an, konnte der Aufsteiger doch die letzten beiden Heimspiele gegen Rieden und Grafenwöhr gewinnen. Der aktuelle Abstiegsrelegant Vilseck ist nur ein Zähler voraus, das rettende Ufer aber immer noch sieben Punkte entfernt. Dementsprechend wünscht sich SVS-Trainer Guti für das Duell mit dem 1.FC Schlicht (10., 36) den nächsten Dreier. Acht zu geben ist allen voran auf Schlichts Torjäger Stefan Meisel, der in den letzten zwei Spielen fünf Tore erzielt. Ohnehin ist Meisels Mannschaft in einer guten Verfassung, was die jüngsten beiden 5:0-Siege eindrucksvoll belegen. Der Klassenerhalt ist endgültig eingetütet und entsprechend selbstbewusst reist Schlicht ins Vilstalt.


Hinspiel: 0:2. Im neuen Jahr noch ohne Punktgewinn, ist der Abstieg für den FC Vorbach (16., 8) mittlerweile nicht mehr abzuwenden. So gilt es in den restlichen Saisonspielen, sich noch einmal von der besten Seite zu präsentieren und die letzten Eindrücke des „Abenteuers Bezirksliga“ aufzusaugen. Als klarer Außenseiter geht man heute Abend ins Duell mit dem FC Weiden-Ost (5., 45). Der Gast konnte die Ergebnisdelle nach der Winterpause (0/2/2) zuletzt mit einem 3:0-Erfolg gegen Rieden beenden. Ein Auswärtssieg würde den Sprung von Platz 5 auf Platz 2 bedeuten – so eng geht es in der Spitzengruppe zu. Während die Ostler auf den vermeintlichen Pflichtsieg pochen, will sich Vorbach nicht verstecken. FC-Coach Martin Kaufmann baut weiterhin auf den Charakter seiner Truppe und versichert, dass man bis zum Schluss sicher kein Spiel herschenken werde.


Außerdem stehen folgende Nachholspiele aus:

Mittwoch, 1. Mai, 14 Uhr
FC Amberg – SV 08 Auerbach
SV Schmidmühlen – FV Vilseck
SV Etzenricht – SV TuS/DJK Grafenwöhr
FC Wernberg – FC Weiden-Ost

Mittwoch, 8. Mai, 18.30 Uhr
SV 08 Auerbach – SV Schmidmühlen
SpVgg Vohenstrauß – SV Etzenricht
FC Vorbach – FV Vilseck
SV Hahnbach – 1.FC Schlicht
SV Schwarzhofen – SpVgg SV Weiden II (19 Uhr)

Aufrufe: 024.4.2024, 07:00 Uhr
Florian WürtheleAutor