2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Oktay Türksever (l.) und Hans-Jürgen Wanninger haben neue Aufgaben als (Co)-Trainer vor sich. – Fotos: SG Paulsdorf, Martin Iglhaut
Oktay Türksever (l.) und Hans-Jürgen Wanninger haben neue Aufgaben als (Co)-Trainer vor sich. – Fotos: SG Paulsdorf, Martin Iglhaut

Goalgetter wird „Co“ in Paulsdorf – SG Chamerau holt Ex-Trainer zurück

Bei den beiden Kreisklassisten haben sich Veränderungen auf der Trainerposition aufgetan

Bei der Kreisklassen-SG Chamerau / Chammünster vor den Toren Chams übernimmt zur Wintervorbereitung ein Altbekannter das Ruder. Die Wege von Trainer Stefan Zankl (36) – er war erst im vergangenen Sommer installiert worden – und vom Verein haben sich schon im Winter wieder getrennt. Auf der Suche nach einer Nachfolgelösung wurden die Verantwortlichen bei Hans-Jürgen Wanninger fündig.

Der 49-Jährige war bereits in der Vergangenheit als Übungsleiter bzw. Co-Trainer im Trainerteam des FC Chammünster tätig, kennt die Gegebenheiten und handelnden Personen also bestens. Aktuell rangiert die Mannschaft auf Platz 6 in der Kreisklasse Ost. Es zeichnet sich eine sorgenfreie Frühjahresrunde ab, zumal auch fürs Erreichen von Relegationsplatz 2 ein großer Kraftakt vonnöten wäre. Mit Daniel Muckenschnabl (28) von der SpVgg Eschlkam kann die SG zudem einen Winterneuzugang präsentieren.

Neuigkeiten hat auch die abstiegsbedrohte SG Paulsdorf / Freudenberg II, die in der Kreisklasse Süd im Spielkreis Amberg/Weiden beheimatet ist, zu verkünden. Zum Start in die Vorbereitung gibt man eine personelle Verstärkung bekannt: Bis Sommer wird Oktay Türksever (33) als spielender Co-Trainer an der Seite von Übungsleiter Achim Beck agieren. Der ehemalige Spielertrainer von Hohenburg, Kümmersbruck und Weihern/Stein kommt mit reichlich Erfahrung nach Paulsdorf. Zur neuen Saison wird der Goalgetter bekanntlich das Traineramt beim SV Loderhof/Sulzbach übernehmen.

„Wir freuen uns Oktay Türksever bis Sommer im Team begrüßen zu dürfen. Eine Verstärkung nicht nur für unseren Sturm, sondern auch als Co-Trainer bringt er viel Erfahrung mit, die er zum Klassenerhalt einbringen möchte“, schreibt der SSV Paulsdorf auf den sozialen Kanälen. Der Tabellenvorletzte hat derzeit fünf Punkte aufs rettende Ufer aufzuholen und muss sich dementsprechend ins Zeug legen, um den Ligaerhalt eintüten zu können.
Aufrufe: 020.2.2024, 09:32 Uhr
RedaktionAutor