2024-06-21T12:12:50.142Z

Transfers
Die Spielgemeinschaft präsentiert hoffnungsvolle Verstärkungen.
Die Spielgemeinschaft präsentiert hoffnungsvolle Verstärkungen. – Foto: SG Chamerau/Chammünster

9 Neue für die SG Chamerau – zwei sind Landesliga-erfahren

Ein Spielerquartett wechselt vom 1. FC Bad Kötzting in die Kreisklasse Ost

Durchaus Beachtenswertes kann die Kreisklassen-Spielgemeinschaft SG Chamerau / Chammünster in diesen Tagen verkünden. Den Verantwortlichen ist es gelungen, sich für die anstehende Saison mit gleich vier Spielern vom 1. FC Bad Kötzting zu verstärken. Einer zählte zum Stamminventar beim Landesligisten. Einschließlich zweier Jugendspieler, sind es insgesamt neun Akteure, die neu zur Mannschaft stoßen.

Rückblickend auf die abgelaufene Saison, die man mit 37 Punkten auf Platz 8 abschloss, ist man im Lager der Spielgemeinschaft soweit zufrieden. Allerdings wäre mit konstanteren Leistungen durchaus mehr drin gewesen. Viele verletzte oder anderweitig verhinderte Spieler ließen den Spieltagskader immer wieder schrumpfen, so dass keine rechte Konstanz aufkommen wollte. Und teils belohnte sich die Mannschaft für eine gute Tagesleistung nicht mit Zählbarem.

Für die neue Spielzeit hat sich die SG Chamerau / Chammünster offenbar einiges vorgenommen. Der sportliche Leiter Florian Mühlbauer hat, um die Spielgemeinschaft auf breitere Beine stellen, in den letzten Monaten viele Gespräche geführt. Mit Erfolg. Sieben externe Neuzugänge stehen zum Vorbereitungsstart auf dem Platz, teils sind die höherklassig erprobt. Hinzu kommen zwei Talente aus der eigenen A-Jugend.

Vom 1. FC Bad Kötzting kann ein Quartett begrüßt werden: Jonas Berzl (26), Bastian Irrgang (24), Leo Luithardt (19) und Andreas Maurer (20) laufen zukünftig im Dress der SG Chamerau auf. Speziell mit der Verpflichtung Berzls ist dem Verein eine Art Königstransfer gelungen. Der vom ASV Cham ausgebildeten Abwehrmann brachte es in den letzten drei Spielzeiten auf immerhin 84 Landesligaspiele für Bad Kötzting. Bei Irrgang waren es in zwei Jahren 30 Einsätze in der Landesliga. Die Youngsters Luithardt und Maurer waren überwiegend in der Kötztinger Kreisligamannschaft aktiv, durften aber in der abgelaufenen Runde ebenfalls schon Landesliga-Luft schnuppern. Gegenüber dem Bayerwald Echo macht Sportchef Florian Mühlbauer deutlich, dass es weiterhin keinen Cent bei der SG zu verdienen gebe. Den beachtenswerten Transfers habe man nach seiner Aussage Hartnäckigkeit und Geduld zu verdanken.

Vom Bezirksligisten DJK Arnschwang wechselt Henry Hofbauer zur SG. Der 23-jährige Mittelfeldspieler stand letzte Saison immerhin 21 Mal in der Bezirksliga Süd auf dem Feld. Neu dabei ist auch Dominik Gregori (28), der früher schon einmal für den FC Chammünster aktiv war. Sein Spielerpass lag zuletzt ebenfalls in Arnschwang, allerdings kommt er aus einer Fußballpause zurück. Als siebter externer Neuzugang im Bunde ist Jonas Hofbauer (26) zu nennen. Er ist als ehemaliger Akteur des FC Chamerau ebenso eine Art Rückkehrer und war zuletzt inaktiv, davor beim Kreisligisten 1.FC Miltach. Außerdem werden Giuseppe Papaccino und Max Schnurr aus der eigenen A-Jugend zum Kreisklassenteam hochgezogen.

Auf der Abgang-Seite stehen lediglich Leon Dachs und Felix Beier, die beide zum SV Thenried wechseln. Der Rest des Kaders bleibt komplett zusammen. Die Mannschaft wird weiterhin von Hans-Jürgen Wanninger (49) trainiert, der letzten Winter als Übungsleiter übernommen hatte. Derweil wird die Reservemannschaft künftig von Vereinsikone Martin Dendorfer (46) sowie von Christian Schnurr (48) als neues Trainerduo angeleitet. „Vorne mitspielen“ sei laut Florian Mühlbauer das Credo für die neue Kreisklassensaison.

Aufrufe: 010.6.2024, 09:15 Uhr
Florian WürtheleAutor