2024-02-21T13:48:47.272Z

Allgemeines
Hans Dammer wurde 75 Jahre alt.
Hans Dammer wurde 75 Jahre alt. – Foto: privat

Fußball-Oberpfalz trauert um Multi-Funktionär Hans Dammer

Mit 75 Jahren ist der langjährige Schiedsrichter, Trainer und Funktionär Montag Früh verstorben

Ein Leben für den Fußball: Johann „Hans“ Dammer widmete unzählbaren, ehrenamtlichen Stunden seines Lebens dem runden Leder. Als Trainer machte er sich einen Namen, als Schiedsrichter sorgte er für Recht und Ordnung auf den oberpfälzer Fußballplätzen, als Funktionär war er auch im hohen Alter weiterhin „am Ball“. In den vergangenen Jahren engagierte sich Dammer als Senioren- und Futsal-Beauftragter des Bezirks. Am heutigen Montagmorgen ist der Schwarzhofener im Alter von 75 Jahren gestorben.

Hans Dammer war unter den Fußballern bekannt. In jungen Jahren hütete er das Tor das SV Schwarzhofen, engagierte sich danach noch Jahrzehnte in verschiedener Funktion bei seinem Heimatverein. Auch der Schiedsrichterei verschrieb er sich: Mit 20 Jahren griff er erstmals zur Pfeife, leitete rund 1000 Spiele. Der Bayerische Fußball-Verband ehrte ihn vor sechs Jahren mit der Ehrenmedaille in Gold für 50 Jahre Schiedsrichterei. Die Gruppe Cham ernannte ihn zeitgleich zum Ehrenmitglied.

Bekannt wurde Dammer durch sein Schaffen als Trainer. Er war Bezirksauswahltrainer der Oberpfalz, große Erfolge feierte er mit der DJK Dürnsricht als „Nummer“ in der Landesliga in den achtziger Jahren. Darüber hinaus coachte er unter anderem seinem Heimatverein Schwarzhofen, Detag Wernberg, Neukirchen-Balbini oder Michelsneukirchen.

Bezirks-Vorsitzender Thomas Graml sagt: „Hans Dammer hat sein Leben dem Fußballsport gewidmet. Er hat sich bei seinen Mitstreitern im Fußball-Verband, aber auch bei den Vereinen, den Trainern und den Schiedsrichtern mit seinem Einsatz, seiner Vielseitigkeit und seiner mitmenschlichen Offenheit höchste Anerkennung erworben. Er wird auf den Fußballplätzen der Region und in den Sporthallen fehlen. Der Fußballbezirk wird ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.“

Für den Fußballverband engagierte sich Dammer auf Kreis- und Bezirksebene als Spielgruppenleiter oder als Verwalter des Schiedsrichterpools. 25 Jahre lang war er Funktionär. „Mir macht es einfach Spaß, mit den Vereinen zusammenarbeiten zu dürfen“, hatte er einmal auf die Frage geantwortet, warum er sich so sehr für den regionalen Fußball engagiere. In den letzten Jahren war Dammer, der Fan des FC Bayern München war, als „immer zur Verfügung stehender“ Beobachter in der Bezirksliga auf den Oberpfälzer Fußballplätzen unterwegs, oftmals am Wochenende zwei Mal. Als Funktionär kümmerte er sich bis zuletzt als Seniorenbeauftragter des Bezirks um den Seniorenspielbetrieb sowie um den Futsal. Zahllose (Hallen)-Turniere organisierte er mit. Kurzum: Ein Leben für den Fußball mit seinem Fachwissen, seiner Erfahrung und Agilität. Hans Dammers Tod reißt ein großes Loch in die oberpfälzer Fußballgemeinde.

Aufrufe: 029.1.2024, 15:20 Uhr
Florian WürtheleAutor