Entscheidend gestört hatte BSG-Keeper Benjamin Nieder den Hörgersdorfer Martin Stöckl. Der Ball ging übers Tor. Einen Treffer machte Stöckl aber im Spiel.
Entscheidend gestört hatte BSG-Keeper Benjamin Nieder den Hörgersdorfer Martin Stöckl. Der Ball ging übers Tor. Einen Treffer machte Stöckl aber im Spiel. – Foto: Dominik Findelsberger

Fraunberg bleibt Steinkirchen auf den Fersen – Hörgersdorfer Serie hält an

A-Klasse 8 im Sammelbericht

Die A-Klasse 8 im Raum Erding im Sammelbericht. Fraunberg folgt Steinkirchen weiterhin oben. Die Serie von Högersdorf hat weiterhin Bestand.

BSG Taufkirchen 2 1 FC Hörgersdorf 3

In einem umkämpften Spiel mit vielen Fouls setzte sich der Favorit aus Hörgersdorf durch. Dabei war die BSG durch einen Kopfball von Felix Uellenberg überraschend in Führung gegangen, doch bereits vor der Pause drehte der FCH durch Martin Stöckl nach einem schweren Patzer der BSG-Verteidigung und durch Markus Berger aus kurzer Distanz die Partie. Kurz nach der Halbzeit entschied Thomas Schmittner die Partie für den Aufstiegsaspiranten. „Das 1:3 ist natürlich enttäuschend, aber wir haben den Kampf angenommen. Das macht uns Mut fürs nächste Spiel“, sagte BSG-Kapitän Base Schlossnikl.

FC Fraunberg 4 SpVgg Langenpreising 2

„Wir waren die klar bessere Mannschaft und es war ein verdienter Sieg“, sagt Christian Daimer, Spielertrainer des FC Fraunberg. Lukas Schlegelmilch und Sebastian Hoof brachten die Gastgeber 2:0 in Führung, kurz vor der Pause verkürzte Langenpreising durch Patrick Listl mit einem stark getretenen Freistoß. „Nach der Halbzeit war es dann sehr turbulent“, so Daimer. Innerhalb von neun Minuten fielen die restlichen Tore. Zunächst erhöhte Benedikt Pöppl auf 3:2, ehe Florian Heider erneut für Langenpreising verkürzte. Josef Pfoser erzielte den 4:2-Endstand.

FC Lengdorf 2 1 TSV Wartenberg 2 2

Nach einem ausgeglichenen Beginn sorgte eine umstrittene Elfmeter-Entscheidung für die Führung der Gäste. Niklas Unterreitmeier verwandelte den Strafstoß in der 11. Minute. „Wir waren uns sogar mit dem Gegner einig, dass es kein Elfer war. Aber so etwas passiert“, meinte Stefan Ortner, Trainer des FC Lengdorf. Danach war sich seine Mannschaft stärker, konnte aber ihre Chancen nicht nutzen. In der Folge erzielte Maximilian Bauer das 2:0 für Wartenberg. Obwohl er weit nach außen abgedrängt worden war, brachte er den Ball aus spitzem Winkel im Tor unter. Nach der Halbzeit verkürzte Lengdorf durch Thomas Menzinger auf 1:2. „Wir haben kein weiteres Tor mehr geschafft, und so ist es ein verdienter Sieg für Wartenberg“, sagt Ortner.

SG Reichenkirchen 3 FSV Steinkirchen 4

Nach der FSV-Führung durch Tobias Obermaier gelang Reichenkirchen nach einer Flanke durch Top-Torjäger Robert Lex zunächst noch der Ausgleich. „Die nächsten drei Tore sind nach individuellen Fehlern passiert, da haben wir einfach zu langsam geschaltet“, sagt Spielertrainer Lex. Die FSV-Tore erzielten Christian Obermeier (2) und Ibrahim Krraki noch vor der Halbzeit. „In der zweiten Hälfte hat sich Steinkirchen komplett zurückgezogen“, berichtet Lex. So kam Reichenkirchen durch Andreas Pfanzelt und erneut Lex noch auf 3:4 heran. Mehr war aber nicht drin. „Zuschauer beider Seiten meinten, es war ein schönes Spiel zum Anschauen mit viel Tempo“, so Reichenkirchens Spielertrainer.

TSV Grüntegernbach 3 FC Inning am Holz 0

Nach starkem Beginn der Inninger kam Grüntegernbach durch Christian Schwarzenbeck zur ersten Großchance, der Stürmer traf aber nur die Latte. „Danach waren wir überlegen“, sagt Andreas Dengl, Pressesprecher des TSV. Folgerichtig gingen die Gastgeber durch Dominik Sommerer in Führung. „In der zweiten Halbzeit waren wir immer noch besser, aber nicht wirklich zwingend“, so Dengl. Die Schlussphase musste Inning in Unterzahl bestreiten, da Antonio Cosic in der 75. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog. Kurz vor dem Ende traf Christian Schwarzenbeck doppelt.

TSV Dorfen 2 4 SC Moosen 2 0

Die Dorfener wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gaben sich gegen den Vorletzten aus Moosen keine Blöße. „Wir waren über 90 Minuten klar besser. Der Sieg geht in der Höhe absolut in Ordnung“, so TSV-Spielertrainer Niklas Jensen. Bereits vor der Pause lag Dorfen 3:0 in Führung, die Tore hatten Daniel Müller nach schöner Kombination im Nachschuss, Niklas Lüers per Kopfball und Marvin Bräuniger durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern erzielt. „Nach der Halbzeit haben wir rotiert und ein, zwei Gänge zurückgeschaltet“, sagte Jensen. Trotzdem kamen die Dorfener noch zum 4:0 durch Arian Peci. (LUKAS CHRISTOFORI)

Aufrufe: 024.10.2022, 11:49 Uhr
Redaktion ErdingAutor