2024-04-12T13:41:07.504Z

Testspiel
Andreas Koppmann (rechts) steht dem SV Etzenricht nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung.
Andreas Koppmann (rechts) steht dem SV Etzenricht nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung. – Foto: Josef Trummer

Etzenricht: Der Kapitän ist endlich wieder an Bord

Andreas Koppmann feierte im Test gegen Burglengenfeld das langersehnte Comeback, dafür fehlen Trainer Wendl aktuell einige andere Spieler

Die Wetterlage macht es möglich: Der SV Etzenricht, der punktgleich mit Spitzenreiter FC Weiden-Ost als Tabellenzweiter in die Bezirksliga-Nord-Restsaison geht, steigt vom Kunstrasen auf den eigenen B-Rasenplatz um und testet diese Woche gleich doppelt. Es geht am Dienstagabend gegen den Ligakonkurrenten 1.FC Schlicht und am Samstag gegen den SV Inter Bergsteig Amberg. Der Test am vergangenen Sonntag gegen den Landesligisten ASV Burglengenfeld mündete zwar in einer 0:1-Niederlage, dabei verkaufte sich die Mannschaft von Spielertrainer Andreas Wendl aber teuer. Man hielt gut mit. Das Tor für die gastgebende Studtrucker-Elf erzielte Patrick Käufer nach einer Viertelstunde.

Weit erfreulicher als das Ergebnis war der Einsatz von SV-Kapitän Andreas Koppmann (29), der seit August 2023 an einer langfristigen Verletzung laborierte. Deshalb brachte er es bis dato erst auf drei Punktspieleinsätze in dieser Saison. Am Sonntag nun gab Koppmann sein langersehntes Comeback und spielte die erste Halbzeit durch. Sehr zur Freude von Coach Andreas Wendl, der zum Spiel sagte: „Wir sind zufrieden mit dem Resultat. Die Jungs machen es gegen den Ball aktuell recht gut.“ Aktuell hat Wendl mit einem ausgedünnten Kader umzugehen. „Am Sonntag fehlten zehn Spieler und auch am Dienstag wird sich daran nichts ändern. Auf einigen Positionen müssen wir wieder improvisieren“, lässt er hierzu wissen.

Derweil ermöglicht es das trockene Wetter der vergangenen Tage dem Verein, beim Vorbereitungsplan umzudisponieren. So wurden die Spiele in dieser Woche von Kunstrasen auf den eigenen B-Platz verlegt. Damit kann der SVE am morgigen Dienstag um 19 Uhr den Bezirksligakontrahenten 1.FC Schlicht mit Trainer Christoph Hegenbart zum Flutlichtspiel in Etzenricht begrüßen. Die beiden Ligaduelle in dieser Spielzeit sind bereits absolviert und der SVE konnte beide „zu Null“ für sich entscheiden (1:0 und 2:0).

Wie Fußball-Abteilungsleiter Manfred Herrmann mitteilt, wird auch das zweite Match in dieser Woche gegen Inter Bergsteig Amberg (Samstag um 15.45 Uhr) auf der Trainingsplatz des SV Etzenricht ausgetragen. Die Amberger kämpfen in der Kreisliga Süd um den Aufstieg in die Bezirksliga und werden von Helmut Jurek trainiert, der übrigens in der Vergangenheit für den SV Etzenricht in der Landesliga spielte. Punktspielstart für den Bezirksligazweiten aus Etzenricht ist am 16. März mit einem Heimspiel gegen den SV Schmidmühlen.

Aufrufe: 026.2.2024, 17:12 Uhr
Rudi Walberer / Florian WürtheleAutor