Auf Kontinuität setzend, hat die DJK Utzenhofen Marius Ehrnsperger (in Rot) für eine weitere Saison als Spielertrainer gebunden.
Auf Kontinuität setzend, hat die DJK Utzenhofen Marius Ehrnsperger (in Rot) für eine weitere Saison als Spielertrainer gebunden. – Foto: Günter Distler/Archiv

Ehrnsperger und die DJK Utzenhofen – das passt

Der 31-jährige Spielertrainer des Süd-Kreisligisten leitet auch in der kommenden Spielzeit die sportlichen Geschicke

Wie eine ganze Reihe anderer Vereine, hat auch die DJK Utzenhofen vor dem Beginn der Restrückrunde der Saison 2022/23 die Winterpause genutzt, um wichtige Personalentscheidungen im Bereich seiner Herrenteams für die nächste Spielzeit festzuklopfen. So haben sich die Verantwortlichen der Rot-Schwarzen mit Spielertrainer Marius Ehrnsperger darauf verständigt, dass dieser auch in der kommenden Spielzeit 2023/24 die sportlichen Geschicke beim momentan Achten der Kreisliga Süd leiten wird.

Auf zwei Jahre sportlich erfolgreiche Zusammenarbeit blickt man bei der DJK zurück. Deshalb ist man glücklich, dass das Bemühen für Kontinuität und weiteres gemeinsames Wirken von Erfolg getragen war. Obwohl einige Stammspieler den Verein verlassen hatten, stellte sich auch Dank Ehrnsperger ein Aufwärtstrend ein, der dazu führte, dass man sich wieder im Mittelfeld in der Kreisliga einnisten konnte, dort wo die DJK bereits seit dem Jahre 2000 zuhause ist, also quasi schon zum „Inventar“ gehört.

Bevor er für die DJK seine Fußballstiefel schnürte, spielte der 31-jährige Neumarkter von 1997 bis 2011 beim BSC Woffenbach, danach vier Jahre beim SV Stauf und zwei Jahre beim FSV Berngau, ehe er 2017 zum SV Stauf zurückkehrte. Bis 2019 dort als Spielertrainer tätig, wurde er mit seiner Mannschaft Dritter und im zweiten Jahr Erster der A-Klasse. Im Juli 2019 wechselte er schließlich als Co-Spielertrainer nach Utzenhofen, um nach der Winterpause der Corona-Saison 2019/21 die Verantwortung als spielender Cheftrainer zu übernehmen.

Bei seiner nun zweiten Station als Coach überzeugte Ehrnsperger die „Macher“ des Vereins von Beginn an mit seinem großen Engagement, seiner Erfahrung und vor allem seiner kameradschaftlichen Haltung. Alle diese Eigenschaften waren nun für eine weitere Zusammenarbeit von großer Bedeutung. In Utzenhofen kennt Ehrnsperger die Mannschaft und das Umfeld bestens und weiß deshalb, dass er mit dem doch dünnen Spielerkader einiges erreichen kann.

Aufrufe: 018.1.2023, 14:30 Uhr
Werner SchaupertAutor