– Foto: Imago Images & Tim Frohwein

"Diesmal endgültig": Ivos Karriereende(n)

Buchstabenliga – Geschichten aus dem Amateurfußball #1: Von Tim Frohwein

Hartplatzhelden-Kolumnist Tim Frohwein erzählt an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen erlebte und überlieferte (und manchmal auch völlig frei erfundene) Geschichten aus dem Amateurfußball. Das Sportliche steht dabei nicht immer im Mittelpunkt – denn Amateurfußball ist eben auch Fäulnis in der Kabine, "Flossen" im Vereinsheim und Fails in den Sozialen Medien!

Der „Ivo“ hatte für sein Abschiedsspiel alles vorbereitet. Die Entscheidung, seine Torwarthandschuhe nach 17 Jahren Herrenfußball beim FC Beutling, an den Nagel zu hängen, hatte er vor einigen Monaten getroffen. Ihr waren zahlreiche Diskussionen mit seiner Freundin Eva, die heute im achten Monat schwanger war, vorausgegangen. Mit dem Karriereende im Amateurfußball sollte nun ein neues Kapitel in seinem Leben aufgeschlagen werden.

Zusammen mit der Eva hatte der Ivo also seine schönsten Fußball-Erinnerungen für eine Fotocollage zusammengesucht. Rechtzeitig am Morgen des Abschiedsspiels wurde die Collage dann bei Facebook veröffentlicht – und hatte schon nach wenigen Minuten etliche Likes.

– Foto: IMAGO / Hanno Bode

Das Abschiedsspiel verlief dann dramatisch: Der Ivo hielt kurz vor Schluss einen Elfmeter und damit den – zugegebenermaßen bedeutungslosen – Sieg fest. Natürlich hatten dem Spektakel beiwohnende Freunde die Szene per Smartphone live auf Instagram übertragen – der Hashtag #DankeIvoElferkiller war an diesem Nachmittag im Landkreis einer der beliebtesten.

Nach Abpfiff schmetterte es „Time to say Goodbye“ aus eigens am Spielfeldrand aufgestellten Boxen, während Ivo unter Tränen eine Ehrenrunde vor den 71 klatschenden Zuschauern drehte. Das wars also, dachte er.

Wenige Monate später – der Ivo hatte sich gut in sein neues Leben eingefunden – klingelte eines Freitags das Telefon. Trainer Klausi von der Ersten war am Apparat. Alle drei Torhüter des Vereins seien verletzt, ausgerechnet jetzt vor dem Spitzenspiel, jammerte er vor – „kannst du dir vorstellen, nochmal auszuhelfen?“

– Foto: IMAGO / Norbert Schmidt

Am Sonntag stand der Ivo also wieder zwischen den Pfosten. Seine Eva schob den Buggy an der Seitenlinie auf und ab, den Grant im Gesicht. Bei der ersten Parade ihres Mannes aber war ein kurzes Lächeln zu erkennen. Es sollte nicht der letzte Sonntag in dieser Saison sein, an dem sie sich auf dem Fußballplatz wiederfinden würde.




Zum Autor:
Tim Frohwein, Jahrgang 1983, ist Soziologe und setzt sich seit über einem Jahrzehnt wissenschaftlich und journalistisch mit dem Amateurfußball auseinander. Er unterrichtet an der Hochschule München, ist Redaktionsmitglied beim Zeitspiel-Magazin und organisiert die Veranstaltungsreihe Mikrokosmos Amateurfußball. Seit bald zwanzig Jahren kickt er in den Herrenmannschaften des FC Dreistern München.

Aufrufe: 03.8.2022, 14:00 Uhr
Tim FrohweinAutor

Verlinkte Inhalte