2024-06-14T14:12:32.331Z

Allgemeines
Absoluter Torjäger: Der Schwaiger Raffel Ascher (2. v. r.) hat in dieser Saison bereits 28 Mal getroffen – so oft wie kein andere Spieler in der Landesliga Südost.
Absoluter Torjäger: Der Schwaiger Raffel Ascher (2. v. r.) hat in dieser Saison bereits 28 Mal getroffen – so oft wie kein andere Spieler in der Landesliga Südost. – Foto: christian Riedel

Der FC Schwaig trifft auf den weiterhin abstiegsbedrohten Aufsteiger VfB Forstinning

Saisonabschluss

Den Klassenerhalt hat der FC Schwaig seit zwei Wochen bereits sicher. Ganz anders stellt sich die Situation bei den Gästen vom VfB Forstinning dar.

Spielbeginn in der NGL-Arena ist am Samstag um 14 Uhr, wie auch auf allen anderen Plätzen in der Landesliga Südost. Diese letzte Partie der Sportfreunde in ihrer zweiten Landesligasaison ist auch als Fest für die Fans geplant. Das geht mit freiem Eintritt gut los, für Kinder gibt’s „Steckerleis gratis, bis es aus ist“ kündigt Schwaigs Fußballchef Wolfgang Lang an – „und eine Extra-Überraschung für die Zuschauer“.

„Wir wollen uns auch sportlich nochmal von der besten Seite präsentieren“, verspricht FCS-Spielertrainer Ben Held. Ein Trio buhlt noch um den sicheren Klassenerhalt. Von Rang 13 bis 15 runter sind Forstinning, Eggenfelden und Pullach mit je 42 Zählern punktgleich. Zwischen den letzten beiden kommt es im Rottal zum direkten Duell. Die verschiedenen Rechenspiele aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Klar ist von vornherein, dass bei drei punktgleichen Teams eine eigene Tabelle erstellt wird, und da steht der VfB derzeit um zwei Zähler besser da.

„Bei uns waren die letzten Spiele schon wieder besser, und ich traue uns zu, dass wir mindestens einen Punkt holen, und dann können wir uns das Rechnen sparen“, zeigt sich Forstinnings Sportdirektor Thomas Herndl zuversichtlich.

Beim so furios in die Saison gestarteten Aufsteiger, der nach der Hinrunde noch auf Platz vier lag, verabschiedet sich nach dieser Saison Erfolgstrainer Ivica Coric nach sieben Spielzeiten – von Kreis- bis Landesliga. „Es war seine Entscheidung“, erklärt Herndl.

Beim FC Schwaig verabschiedet sich am Samstag „Mittelfeld-General“ und Co-Spielertrainer Florian Fink. Der 31-jährige Ex-Hallbergmooser marschierte in fünf Saisonen mit den Sportfreunden von der Kreis- bis zur Landesliga durch und ging zur Not auch ins Tor. Das muss er in seinem letzten Spiel sicherlich nicht, denn Franz Hornof ist wieder fit.

Tipp: 3:1 für Schwaig

FCS-Kader

F. Hornof; Jell, Neumann, Ibrahim, Simak, Fink, L. Hones, Wölken, Ascher, Sommer, Straßer, Empl, J. Hornof, Held, Fichtlscherer, Hellinger, Roth, Buchauer, M. Hones, Bartl, Papatzimos

Aufrufe: 026.5.2023, 17:24 Uhr
Helmut FindelsbergerAutor