2024-06-19T10:33:50.932Z

Halle
So feierte der FC Lauingen den Titelgewinn bei der Dillinger Hallen-Landkreismeisterschaft.
So feierte der FC Lauingen den Titelgewinn bei der Dillinger Hallen-Landkreismeisterschaft. – Foto: Walter Brugger

Der FC Lauingen und Wiesenbach dürfen jubeln

Die Kreisligisten setzen sich bei den Futsal-Meisterschaften der Landkreise Dillingen und Günzburg durch

Die Futsal-Könige in den Landkreisen Günzburg und Dillingen sind gekürt. Beim Turnier in Günzburg setzte sich der Titelverteidiger SpVgg Wiesenbach durch, bei der Veranstaltung in Höchstädt setzte sich der FC Lauingen durch.

Nicht nur die neuen Titelträger in den Landkreisen sind damit gefunden, auch das Teilnehmerfeld für die Futsal-Kreismeisterschaft Donau am 4. Januar (in Günzburg) ist damit komplett. Hatten sich im Vorfeld schon die beiden Donau-Rieser Vertreter SV Holzkirchen und FSV Reimlingen qualifiziert, begleitet nun die U23 des FC Gundelfingen den FC Lauingen donauaufwärts. Aus dem Landkreis Günzburg wird sogar ein Quartett am Start sein. Neben der SpVgg Wiesenbach sicherten sich auch Endspielgegner FC Günzburg sowie die beiden unterlegenen Halbfinalisten SC Bubesheim und VfR Jettingen einen Startplatz.

Torhüter Egger legt die Basis für den Lauinger Sieg

Die Dillinger Landkreis-Endrunde um den Raiffeisencup war ein echter Zuschauermagnet. 600 Besucher strömten in die Nordschwabenhalle, für die meiste Stimmung sorgten die Fans des Kreisligisten Türk Gücü Lauingen. Die feierten ihre Mannschaft nach Platz eins in den Gruppenspielen bereits wie den kommenden Meister und pfiffen im Halbfinale den Gegner gnadenlos aus. Es war ein echtes Stahlbad für die U23 des FC Gundelfingen, doch die jungen Kicker behielten die Nerven und erzielten in der Schlussminute den Siegtreffer durch Bernhard Rembold. Der FC Lauingen hatte sich im Semifinale gegen den TSV Unterthürheim mit 2:0 durchgesetzt und ging selbstbewusst ins Endspiel gegen die Gundelfinger. Doch anders als im Gruppenspiel, das der FCL mit 5:1 gewonnen hatte, war diese Partie vollkommen offen und erst das Sechsmeterschießen brachte die Entscheidung. Felix Egger zwischen den Lauinger Pfosten wehrte zwei Schüsse ab und legte damit die Basis für den 4:3-Erfolg. Als bester Keeper wurde allerdings Philipp Krestel vom TSV Unterthürheim ausgezeichnet, während Daniel Schaff vom FC Lauingen die Auszeichnungen als bester Spieler und als erfolgreichster Torschütze mit nach Hause nahm.

Steck und Heininger sichern Wiesenbach den Sieg

Bei der Günzburger Landkreismeisterschaft ging es vor allem im Halbfinale zwischen den beiden Lokalrivalen FC Günzburg und SC Bubesheim eng zu. Das Sechsmeterschießen musste über den Einzug ins Endspiel entscheiden, letztlich hatte Bezirksliga-Spitzenreiter FC Günzburg gegen den Nachbarn und Ligakonkurrenten SC Bubesheim mit 6:4 die Nase vorne. Während sich die SpVgg Wiesenbach in der regulären Spielzeit mit 4:1 gegen den VfR Jettingen durchsetzen konnte. Im Endspiel zeigten die Wiesenbacher einmal mehr, warum sie zu den besten Hallenteams des Landkreises zählen. Daniel Steck, mit sechs Treffern auch bester Torschütze des Turniers, sowie Daniel Heininger sicherten dem Kreisligisten den 2:1-Erfolg gegen den FC Günzburg. Günzburgs Ömer Güzel wurde als bester Spieler ausgezeichnet.

Gruppen für Kreismeisterschaft Donau stehen

Damit stehen auch die Gruppen der Futsal-Kreismeisterschaft Donau fest. Am 4. Januar (ab 18 Uhr, Rebayhalle Günzburg) treten in der Gruppe A der FC Lauingen, FSV Reimlingen, SC Bubesheim und VfR Jettingen an, in der Gruppe B spielen der SV Holzkirchen, FC Günzburg, die SpVgg Wiesenbach und die U23 des FC Gundelfingen.

Aufrufe: 031.12.2022, 00:41 Uhr
Walter BruggerAutor