2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Michael Faber bleibt Spielertrainer beim RSV Walchsing
Michael Faber bleibt Spielertrainer beim RSV Walchsing – Foto: Harry Rindler

»Brutal ans Herz gewachsen«: Faber bleibt bei Walchsing

Der ehemalige Jahn-Profi hat mit dem RSV eine bärenstarke Frühjahrsrunde gespielt und setzt sein Spielertrainer-Engagement fort

Totgesagte leben bekanntlich länger. Zur Saisonhalbzeit der Kreisklasse Pocking hatte der RSV Walchsing mickrige sechs Zähler auf seinem Konto und stand bereits mit einem Bein in der A-Klasse. Sieben Monate später sieht die Lage komplett anders aus. Unter der Regie des neuen Spielertrainers Michael Faber, der von RSV-Legende Helmut Höfler als Liniencoach unterstützt wird, holten die Kicker des früheren Bezirksoberligisten in neun Partien 19 Punkte und sind somit die Mannschaft der Stunde. Mittlerweile steht fest, dass der 29-Jährige, der bei Walchsing als Innenverteidiger agiert, sein Engagement über das Saisonende hinaus fortsetzen wird.

"Mir macht es riesigen Spaß und mir ist der Verein innerhalb kürzester Zeit brutal ans Herz gewachsen. Es kommt im Fußball nicht immer nur auf die Liga an, sondern auch wie was gemacht wird. Ich bin sehr stolz auf die Frühjahrsrunde, die wir hingelegt haben. In der Kombination mit meinem Trainer-Partner Helmut Höfler haben wir die Mannschaft wieder auf Vordermann gebracht und ich bin überzeugt, dass wir auch zukünftig noch einiges erreichen können. Ich bin beim RSV rundum glücklich und man sieht auch, warum es bei uns so gut gelaufen ist. Der Ton hat die Musik gemacht", sagt Michael Faber, der auch Anfragen aus der Landesliga vorliegen hatte: "Ich habe auf mein Herz gehört und deshalb war die Entscheidung pro Walchsing relativ einfach. Und ohne arrogant klingen zu wollen: Ich brauche als Fußballer niemand mehr etwas zu beweisen."




Sehr zufrieden mit der Entwicklung zeigt sich Walchsings Sportlicher Leiter Armin Bauer: "Die Verpflichtung von Mike und Helle waren für uns absolute Glücksgriffe. Die beiden ergänzen sich hervorragend und der sportliche Erfolg spricht ohnehin für sich. Die letzten Wochen sind herausragend gut gelaufen und eine solche Erfolgsserie hätten sich wohl nicht einmal die größten Optimisten erträumt." Um den Abgang von Julian Rathgeber, der sich dem Bezirksligisten SV Garham anschließen wird, kompensieren zu können, sollen noch Neue geholt werden. "Ein, zwei Spieler würden wir gerne holen und es laufen diesbezüglich auch Gespräche. Wir wollen eine nächste Saison eine sorgenfreie Runde spielen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben", verrät Bauer, der auch hofft, dass Helmut Höfler Chefanweiser Faber weiterhin zur Seite stehen wird :"Er hat sich noch nicht final entschieden. Aber wir alle würden uns wünschen, dass er weitermacht."

Aufrufe: 014.5.2024, 09:30 Uhr
Thomas SeidlAutor