Der VfB Bach ließ sich von Hainsacker nicht aus der Fasson bringen
Der VfB Bach ließ sich von Hainsacker nicht aus der Fasson bringen – Foto: Simon Kröller

Bach und Parsberg feiern Schützenfeste

Bezirksliga Süd: Sowohl der FC Kosova Regensburg als auch der TV Parsberg feierten an diesem Sonntag deutliche Erfolge

Zwei Kantersiege sahen die Zuschauer an diesem Bezirksliga-Nachmittag, zudem entschied der FC Thalmassing das Duell der Tabellennachbarn gegen den SC Regensburg für sich.

Es war ein umkämpftes Duell zwischen beiden Seiten, indem die Hausherren einen wichtigen Heimsieg feiern konnten. Wie im Vorfeld nicht anders zu erwarten, entschieden Kleinigkeiten das Duell. Den goldenen Treffer für die Hausherren erzielte schließlich in der 18. Minute Sökmez. Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Diese Niederlage stellt einen empfindlichen Rückschlag für den Sportclub in Kampf um Platz zwei dar. Die Partie brauchte lange um auf Touren zu kommen, so wurden zunächst torlos die Seiten gewechselt. Erst Niko Wohlmann war es, der seine Truppe mit einem lupenreinen Hattrick (63., 66. und 91.) im Alleingang zum Dreier schoss.

Es war keine Glanzleistung des Spitzenreiters, der in der 13. Minute durch Martin in Rückstand geriet. Doch Hasa (18.) glich schnell wieder aus. In der 71. Minute traf Arifaj dann zum Siegtreffer für die Hausherren.

Es war ein Spiel auf ein Tor und die Gäste hatten nicht den hauch einer Chance. Am Ende wurde es ein ganz deutliches Ergebnis zugunsten des Tabellenzweiten. Schon in Durchgang eins machte der TV mit drei Treffern (fast) alles klar. In Durchgang zwei machte er schlussendlich das halbe Dutzend noch voll.

Die Hausherren erwischten den perfekten Start und gingen so in der 21 Minute durch Peter in Führung. Doch Regnat (45.) glich noch vor dem Seitenwechsel aus. Im zweiten Abschnitt schossen schließlich Mrkic (56.), Regnat (59.) und Schindlbeck (65., 84.) den Kantersieg heraus.

Es war ein Abnutzunskampf für beide Seiten, der lange Zeit torlos blieb. Als dann schon alles mit einem 0:0 rechnete, stellten die Gäste noch ihre Torgefahr unter Beweis. So war es Uhrmann (82.), der die Mannschaft aus Ziegetsdorf noch über den Dreier jubeln ließ.

______________________________________________________________________________________________

Hinspiel: 1:4. Beide Seiten sind in den Kampf um den Klassenerhalt verwickelt. Ob sich die Gäste noch einmal so klar durchsetzen können, wie noch in der Vorrunde darf aber getrost bezweifelt werden. Denn die Hausherren haben sich mittlerweile etwas stabilisiert und haben so das rettende Ufer fest im Blick.

Hinspiel: 1:1. In der Vorrunde konnte das Kellerkind aus Rieden den VfB Bad Abbach mit dem Unentschieden ärgern. Einen zweiten Punktverlust gegen den FC Rieden möchte die Schuderer-Truppe auf jeden Fall vermeiden. Die Ausgangslage ist klar, während Bad Abbach im Niemandsland der Tabelle zuhause ist, braucht Rieden jeden Zähler für den Klassenerhalt.

Hinspiel: 1:4. Beide Seiten stehen im vorderen Drittel der Tabelle und haben sogar noch Möglichkeiten nach ganz vorne. Erst Recht der Tabellenvierte aus Regenstauf, der sogar noch ein Spiel weniger absolviert hat, als Viehhausen. In der Partie wird sicherlich vieles von der Tagesform abhängig sein.

Hinspiel: 1:4. In der Vorrunde konnten die Gäste den Spitzenreiter massiv ärgern, so möchte dies der FC Kosova diesmal gerade rücken. Allerdings ein Selbstläufer wird die Partie nicht werden, so braucht es wieder einmal eine disziplinierte Leistung des Primus. Prüfening hat als Aufsteiger fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Hinspiel: 1:1. Für die Mannschaft aus Neutraubling scheint es von der Landesliga direkt runter zu gehen in die Kreisliga, außer man schafft baldmöglichst den Turn-Around. Eine Gelegenheit dazu bietet sich an diesem Wochenende an.

Hinspiel: 1:1. Beide Seiten hatten vor der Saison sicherlich eine bessere Platzierung im Auge, als die derzeitige. So liegt Bach auf Platz sieben, mit sieben Zählern Rückstand auf Platz zwei, Hainsacker hat gar noch vier Zähler weniger auf der Habenseite und liegt auf Platz neun.

Hinspiel: 0:3. Ein ganz wichtiges Spiel, stellt diese Begegnung für das Schlusslicht dar, denn trifft man doch auf einen direkten Konkurrenten. Die Mannschaft aus Ziegetsdorf liegt auf dem letzten Nichtabstiegsplatz und könnte sich mit einem Dreier hier etwas Luft verschaffen.

Hinspiel: 4:1. Das Hinspiel ging klar an die Hausherren, so möchten die Gäste diesen Eindruck etwas gerade rücken. Auszugehen ist von einem offenen Ausgang, wenn die beiden Tabellennachbarn aufeinander treffen.

Aufrufe: 013.11.2022, 18:42 Uhr
Thomas MühlbauerAutor