2024-05-29T12:18:09.228Z

Relegation
Am Ende bejubelte Ziegetsdorf den Klassenerhalt
Am Ende bejubelte Ziegetsdorf den Klassenerhalt – Foto: jw

Ziegetsdorf bleibt in der Bezirksliga

Die SpVgg siegt mit 2:0 gegen Pirkensee-Ponholz +++ Der ATSV geht nächste Saison wieder in der Kreisliga an den Start

Vor gut 750 zahlenden Zuschauern hat sich die SpVgg Ziegetsdorf mit 2:0 gegen den ATSV Pirkensee-Ponholz durchgesetzt und damit den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft. Der ATSV tritt in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga an. Ein früher Treffer brachte die SpVgg auf die Siegerstraße. Im weiteren Spielverlauf hatten beide Mannschaften viele Torchancen, von denen Ziegetsdorf noch eine zum 2:0 nutzen konnte.

Den ersten Torabschluss hatte Korbinian Pilz in der zweiten Minute für den ATSV. In der siebten Minute konnte die SpVgg bereits den Führungstreffer erzielen. Nach einem hohen Ball schaltete Marc Steingräber am schnellsten und köpfte das Spielgerät ins Tor. Nach diesem frühen Tor war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Richtig gefährlich wurde es aber erst in der 28. Minute, als die ATSV-Abwehr einen Schuss von Patrick Pfahler aus kurzer Distanz blockte.

Kurz danach versuchte es wieder Korbinian Pilz mit einem Weitschuss, der drüber ging. In der 31. Minute gewann Amer Muratovic ein Laufduell auf der rechten Seite und schoss aus spitzem Winkel knapp am ATSV-Tor vorbei. Zwei Minuten später dribbelte sich Patrick Pfahler durch die Abwehr und scheiterte erst an ATSV-Torwart Julian Müller. Auf der anderen Seite traf Philipp Resch nach einer Ecke das Außennetz.

In der 40. Minute hatte Fabian Vlad die große Möglichkeit zum Ausgleich, als er frei vor dem Tor war, doch Torwart Manuel Rieger hielt. Kurz danach schoss Tobias Wunderle noch knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause hatte Amer Muratovic noch eine Großchance für Ziegetsdorf, doch die Abwehr konnte im Strafraum in höchster Not klären. Damit ging es mit einem knappen 1:0 in die Halbzeitpause.

Auch die zweite Hälfte begann mit einem frühen Treffer für Ziegetsdorf. Kaan Hein erzielte in der 54. Minute ein Traumtor, als er aus spitzem Winkel von der linken Seite genau in die obere Torecke traf. Pirkensee-Ponholz wurde danach offensiver, wodurch sich aber auch mehr Räume für die SpVgg boten. In der 59. Minute versuchte es Pascal Zimmerer mit einem Weitschuss, den Julian Müller hielt.

In der Schlussphase ging es dann hin und her mit guten Chancen auf beiden Seiten. Der eingewechselte Mika Rauscher traf in der 63. Minute das Außennetz des SpVgg-Tores. Zehn Minuten später versuchte es Marco Kronawitter für den ATSV mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, doch er verfehlte das Tor knapp. Kurz danach hielt auf der anderen Seite Julian Müller einen Abschluss von Pascal Zimmerer aus dem Strafraum.

Einen Freistoß aus etwa 20 Metern wehrte in der 77. Minute SpVgg-Torwart Manuel Rieger ab. Fünf Minuten später war er bei einem Distanzschuss von Xaver Plank wieder zur Stelle. In der 84. Minute hätte Patrick Pfahler die Partie fast entschieden, als er kurz vor dem Tor zum Abschluss kam, aber Torwart Julian Müller nicht überwinden konnte. Dennoch wurde es am Ende nicht mehr spannend, denn Ziegetsdorf ließ in den letzten Minuten nichts mehr zu und sicherte sich mit einem 2:0 Erfolg den Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Für ATSV-Trainer Martin Mühlberger machte am Ende die Effizienz den Unterschied: "Heute hat die cleverere und abgebrühtere Mannschaft gewonnen. Wir waren schon auf Augenhöhe, jedoch in den entscheidenden Monenten entweder einen Schritt zu spät oder aber das Matchglück nicht auf unserer Seite."

Aufrufe: 09.6.2023, 05:50 Uhr
twAutor