Peter Bilopotocki (links) und der TB/ASV Regenstauf überholen den FC Viehhausen (hier mit Anthony Schätz) in der Tabelle.
Peter Bilopotocki (links) und der TB/ASV Regenstauf überholen den FC Viehhausen (hier mit Anthony Schätz) in der Tabelle. – Foto: Thomas Schneider

Zwei tolle Entwicklungen

Frühes Sökmez-Tor reicht Regenstauf zum Heimsieg im Verfolgerduell mit Viehhausen

Etwas überraschend mutet es schon an, dass zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt der Saison das Spitzenspiel des Wochenendes in der Fußball-Bezirksliga Süd zwischen den Mannschaften aus Regenstauf und Viehhausen vonstatten ging. Doch die Tabelle lügt nicht. Regenstauf ist seit Wochen spitze unterwegs – und auch die Viehhausener mausern sich mehr und mehr zu einem Kandidaten für die Top Fünf. Für den Moment haben die „Blitzer“ im direkten Vergleich der beiden die Nase vorn, setzten sie sich am Sonntag doch knapp mit 1:0 (1:0) durch. Die tabellarische Konsequenz: Der Turnbund, nun Dritter mit 34 Punkten, überholt seinen Konkurrenten aus Viehhausen (5., 32).

Die Anfangsphase ging an Regenstauf, auch, weil die Gäste die Zweikämpfe nicht konsequent annahmen. Folgerichtig ging der TB in Führung (18.). Toni Benic setzte sich auf dem linken Flügel durch und fand mit seiner Hereingabe von der Grundlinie den zentral lauernden Alper Sökmez. Jener drosch den Ball aus fünf Metern volley unter den Giebel. Es sollte das einzige Tor des Tages bleiben.

TB-Trainer Matthias Egsleder zollte den Seinen ein großes Kompliment und sah es so: „Insgesamt waren wir das aktivere Team, das bis zum Schluss aufopferungsvoll um jeden Ball gefightet hat.“ Während Eglseder den Sieg als „absolut verdient“ einstufte, sah es sein Pendant Patrick Meier auf Viehhausener Seite etwas anderes. „Die zweite Halbzeit habe ich bei uns gesehen“, so Meier. Und fügte an: „Wahrscheinlich hat Regenstauf hier am Ende cleverer agiert, so dass wir die Niederlage so akzeptieren müssen.“

Mit der Führung im Rücken, zog sich die Regenstaufer Elf etwas zurück, kam aber nach der Pause trotzdem zu mehren guten Konterchancen. So scheiterten Peter Bilopotocki (zweimal), Sökmez und Ermesto Koshi am glänzend aufgelegten FCV-Torwart Kevin Meier. Auf der anderen Seite schafften es Viehhausens Stürmer zu selten, Druck zu entwickeln. Trotz der Niederlage sei die Entwicklung der letzten Wochen „sehr zufriedenstellend“ gewesen, freut sich Viehhausens Coach. Nun wolle man das Jahr nächsten Sonntag gegen Thalmassing positiv abschließen. Für Regenstauf geht's zeitgleich nach Sulzbach.

Aufrufe: 013.11.2022, 20:00 Uhr
Florian WürtheleAutor