ASV Nibelungen Worms im Winter-TÜV.
ASV Nibelungen Worms im Winter-TÜV. – Foto: stock.adobe/steevy, Bearbeitung: VRM

ASV Nibelungen Worms: Viele Spiele in letzter Minute gedreht

Der ASV im Winter-TÜV: Jeder sollte sich persönlich nochmal steigern und sich nicht mehr so schnell aus der Ruhe bringen lassen

Worms. Der erste Schnee ist gefallen, die letzten Spiele absolviert. Zeit für die Winterpause. Die haben sich die Fußballer der Region nach einer anstrengenden Hinrunde auch redlich verdient. Zeit, zurückzublicken und gleichzeitig nach vorne zu schauen: Mit dem FuPa Winter-TÜV.

Manuel Wöllner, der sportliche Leiter des ASV Nibelungen Worms, teilte uns folgendes mit:

Was lief besonders gut in der Hinrunde und wie zufrieden seid ihr?

Die Hinrunde war sehr zufriedenstellend. Besonders gut war die fast optimale Punkteausbeute. Mittlerweile ist die Mannschaft ein eingeschworener Haufen, das sieht man auch daran, dass wir einige Spiele kurz vor Schluss oder sogar in der Nachspielzeit erst gewonnen haben. Alle Jungs ziehen klasse mit.

Was muss im neuen Jahr besser werden?

Man kann ruhig sagen: Was will der ASV noch besser machen? Aber da gibt es schon einiges. Manchmal spielen wir sehr nervös und das brauchen die Jungs nicht. Wir müssen in einigen Situationen abgezockter werden und für jeden Einzelnen sollte das Ziel nochmal sein, sich persönlich zu steigern.

Welche Transfers gibt es bei euch in der Winterpause, sind Zu- oder Abgänge geplant?

Es gibt einen Zugang in der Winterpause. Es handelt sich um Dominik Schwarz vom TuS Neuhausen. Ich bin froh, dass dieser Wechsel endlich zustande gekommen ist. Schon seit zwei Jahre habe ich probiert Dominik zum ASV zu lotsen. Der Abwehrspieler bringt noch mal mehr Stabilität in die Mannschaft. Voraussichtlich wird er in den Innenverteidigung eingesetzt. Doch der gelernter Stürmer hat in der Vergangenheit auch schon seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt. Es liegt es an unserem Trainer, wo er Dominik Schwarz aufstellt.

Einen Abgang haben wir auch zu verzeichnen. Joshua Ries wechselt zum TuS Neuhausen. Der Wechsel tut mir leid, ich hätte ihn gern behalten. Trotz seiner erst 18 Jahren war er sehr torgefährlich. Ich denke, dass er mit der Situation nicht zufrieden war, dass er ab und an auf der Bank Platz nehmen musste. Trotzdem denke ich, dass der Junge, wenn er weiter an sich arbeitet, in zwei bis drei Jahren noch für Furore sorgen wird. Er hat großes Potenzial.

Wer holt sich die Meisterschaft in eurer Liga? Und wer steigt ab?

Dieses Jahr geht die Meisterschaft nur über uns. Was soll ich auch anderes sagen? Mit 15 Punkten Vorsprung bei einem Spiel weniger. Um Platz zwei streiten sich mehr Vereine. Da drücke ich persönlich meinem alten Verein der TSG Pfeddersheim die Daumen. Als Absteiger kommen mindestens genauso viele Vereine in Frage wie als Aufsteiger. Entscheidend wird sein, wie alle Vereine aus der Winterpause kommen.

Manuel Wöllner, sportlicher Leiter des ASV Nibelungen Worms
Manuel Wöllner, sportlicher Leiter des ASV Nibelungen Worms

Zum Winter-TÜV: In diesem Format geben wir bei den Vereinen der Region einen Überblick, wie die Situation in der Winterpause ist. Ihr wollt auch euer Status-Update geben? Dann schickt eine Mail an fupa@vrm.de und nehmt zu den vier fett markierten Fragen Stellung. Wir veröffentlichen diese dann auf unserer Seite.

Aufrufe: 024.1.2023, 10:30 Uhr
Jana PinkelAutor