2024-04-16T09:15:35.043Z

Spielvorbericht
Gerrit Arzberger (27) hilft noch bis zum Semesterstart im VfB-Team aus.        Foto: Jogi Gaiser
Gerrit Arzberger (27) hilft noch bis zum Semesterstart im VfB-Team aus.        Foto: Jogi Gaiser

VfB Hallbergmoos im ersten Saisonderby beim SE Freising zu Gast 

Erstes Highlight bereits am zweiten Spieltag

Mutig auftreten und auf Sieg spielen will der VfB Hallbergmoos, der schon am zweiten Spieltag beim SE Freising aufläuft. Beginn: Dienstag, 19.30 Uhr.
lade Widget... zum ausf. Spielbericht© FuPa-Widget

Hallbergmoos – Es ist gefühlt das erste Spitzenspiel der Saison, wenn die Fußballer des VfB Hallbergmoos und des SE Freising in der Landesliga Südost aufeinander treffen. Die Erwartung, dass beide am Ende vorne in der Tabelle stehen, ist für VfB-Trainer Gedi Sugzda auch die Besonderheit. „Zur Spitze der Landesliga gehören sechs bis sieben Mannschaften, und da sind diese beiden Clubs dabei“, ist er überzeugt.

Den Gegner sieht er klug verstärkt, „weil sie offensiv letzte Saison schon gut waren und nun auch defensiv besser geworden sind“. Die Variante vom 4:0 zum Auftakt gegen Traunstein mit zwei Stürmern und dem dritten Stürmer Daniel Bauer dahinter auf der Zehn ist für ihn auch in Freising wahrscheinlich.

Derbytime: VfB Hallbergmoos am Dienstag um 19.30 Uhr zu Gast beim SE Freising

Beim Saisonstart sammelte auch Michael Schrödl Pluspunkte. Der Verteidiger wurde auf der Sechs nominiert und gefiel dem Trainer: „Das war eine Notlösung und vor allem eine gute Lösung.“ Auch hier sind Veränderungen eigentlich kein Thema, weil Thomas Edlböck noch Trainingsrückstand hat.

Gegenüber der Samstagpartie kehren Dennis Hammerl und Maximilian Preuhs in den Kader zurück. Mit Gerrit Arzberger der noch zwei Jahre auf Hawaii studiert, können die Hallbergmooser derzeit auch wieder ihren Teilzeitaktiven zurückgreifen. Er ist noch vier Wochen in Hallbergmoos und zeigte nach der komplett absolvierten Vorbereitung, dass er dem Team durchaus helfen kann. Trainer Sugzda achtet aber auf den Spieler und will ihn nicht überfordern, weil er wegen einer Verletzung und seinem Studium fast ein Jahr lang nicht gespielt hat.

„Verletzt auf Hawaii ist nicht das Schlechteste“, witzelt der Trainer, der Arzberger auch für die Pacific Sharks fit macht. In der Mannschaft wird der 27-Jährige demnächst spielen, wenn das neue Semester begonnen hat. Dieses amerikanische Team spielt in einer Liga, die vom Niveau her mit Bayernliga vergleichbar ist.

Sollte Arzberger eine Pause in der englischen Auftaktwoche verordnet bekommen, wäre der topfitte Preuhs ein heißer Kandidat. In der Breite ist der Kader des VfB Hallbergmoos diese Saison gut aufgestellt. Gedi Sugzda baut aber auch auf Arzberger, „weil er uns kurzfristig weiterhilft“.

Aufstellung:

Kozel – Zeisl, Beierkuhnlein, Mömkes – M. Schrödl, Kostorz, Preuhs (Arzberger), Bauer, Neudecker – Olwa-Luta, Diranko.

Nico Bauer

Aufrufe: 015.7.2019, 10:31 Uhr
Freisinger Tagblatt / Nico BauerAutor