2024-04-19T07:32:36.736Z

Allgemeines
TRB Maurer AG
Ruha Baer Immobilien AG

Paiva verlässt den FC Dietikon

Wechsel in der sportlichen Leitung

Werden beim Erstligisten Dietikon alsbald kleinere Brötchen gebacken? Möglich. Zumindest plant der Limmattaler Verein die Zukunft ohne Trainer Joao Paiva und Sportchef Christian Müller.

"Als fussballerischer Zugmotor des Limmattals" bezeichnet Präsident Renato Casanova den FC Dietikon einleitend in einer Mitteilung.

Von einem Ausrichten für die Zukunft unter den aktuellen Gegebenheiten ist darin die Rede. Dieser Weg wird inskünftig ohne Trainer Joao Paiva (38) und Christian Müller begangen. Letzterer bekleidet den Posten des Sportchefs und Marketingverantwortlichen. Das Duo entschied sich nun aber ein Angebot des FC Dietikon abzulehnen.

Der frühere Profi Paiva (u.a. GC, Luzern) hatte das Traineramt beim Limmataler Verein im Sommer 2018 als Nachfolger des scheidenden Goran Ivelj übernommen.

Auf dem Sportplatz Dornau war er allerdings schon seit 2017 - als Stürmer der ersten Mannschaft und Trainer der A-Junioren. Und unter der neuen Führung des Portugiesen gelang hernach auch gleich die Rückkehr in die 1. Liga.

Im Abstiegskampf der 1. Liga

In den coronageprägten letzten Saisons befand sich der FCD dort jeweils sogleich wieder im Abstiegskampf. In der aktuellen (und noch immer unterbrochenen) Meisterschaft liegt er in der Gruppe 3 mit mageren vier Punkten auf dem zweitletzten Platz. Da halfen auch die chronisch vielen Wechsel im Kader nichts.

Ob der FCD nun sportlich eher einen Schritt zurückgeht, darüber kann nur orakelt werden. Die präsidialen Worte lassen aber erahnen, dass womöglich inskünftig weniger Geld in das Aushängeschild des Vereins hineingebuttert wird.

Immerhin schreibt er in dieser Nachricht auch: "Im Zentrum steht immer das zukunftsorientierte Wohlergehen des Vereins als Ganzes."

Aufrufe: 031.3.2021, 15:30 Uhr
Redaktion regional-fussball.chAutor