2024-05-28T14:20:16.138Z

Allgemeines

FCW: Dünn fordert Leistung

Wülfrath reist nach Schonnebeck II und damit zur Wundertüte

Vor dem zweitletzten Spiel dieser Saison sind die Personalsorgen beim 1. FC Wülfrath ein bisschen weniger geworden.

Engin Kizilarslan nach seiner Sperre sowie Neuzugang Niklas Edling nach auskurierten Rückenbeschwerden dürften wieder zur Verfügung stehen, so dass die Kalkstädter zumindest wieder drei Alternativen auf der Bank haben könnten. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Ertan Sahin, der sich zuletzt eine schmerzhafte Rippenprellung zugezogen hatte.

Was am Sonntagmorgen mit der Zweitvertretung der SpVg Schonnebeck auf sein Team zukommen wird, kann das Trainerduo Joachim Dünn/Robert Begovic nicht richtig einschätzen. Die Essener haben zwar zwölf Punkte weniger auf dem Konto als die Wülfrather und unterlagen im Hinspiel im Lhoist-Sportpark hoch mit 0:6, doch am Mittwoch überraschten sie mit einem 6:3-Erfolg in der Nachholpartie beim ASV Wuppertal, wo der FCW vor wenigen Wochen bei der 0:4-Niederlage chancenlos war.

„Daran kann man doch erkennen, dass die Liga eine echte Wundertüte ist“, stellt Joachim Dünn klar. „Mit Ausnahme von TVD Velbert oben und den feststehenden Absteigern Holsterhausen und Grün-Weiß Wuppertal unten kann jeder jeden schlagen“, glaubt der Coach, der die Partie in Schonnebeck als Charaktertest für seine Mannschaft bezeichnet. „Die Spieler erwarten zu Recht, dass der Verein alle Vereinbarungen bis zum Schluss erfüllt. Im Umkehrschluss haben sie aber auch bis zum letzten Moment volles Engagement und Leistung zu erbringen. Ohne die richtige Einstellung werden wir nach dem Schlusspfiff mit leeren Händen abreisen“, nimmt Dünn die Truppe in die Pflicht.

Aufrufe: 024.5.2018, 21:00 Uhr
1. FC WülfrathAutor