2024-03-04T12:27:13.471Z

Ligabericht

Betriebsunfall sofort repariert

Bastian Paul führt Beuerbachs Zweite im Sauseschritt zurück in die B-Liga

Verlinkte Inhalte

BEUERBACH. Absteigen und im nächsten Jahr stärker denn je zurückkommen. Die zweite Garnitur des Fußball-Kreisoberligisten TuS Beuerbach hat dieses Kunststück in imponierender Manier vollbracht. 2013 musste der TuS-Unterbau als B-Liga-Drittletzter den Weg in die Kellerklasse antreten, um danach mit 74 Punkten und 102:24-Toren im Sauseschritt zur C-Liga-Meisterschaft zu eilen.

Ungeahnte Trotzreaktion:

„Nach dem Abstieg herrschte ein ausgeprägtes Jetzt-erst-recht-Gefühl“, erinnert sich Bastian Paul an die kollektive Trotzreaktion nach dem Tiefschlag. Statt sich in alle Winde zu zerstreuen, hielten alle Spieler dem Verein die Treue. Diese Charakterstärke erleichterte Paul den Einstieg als verantwortlicher Spielertrainer.

Vom Sportlichen Leiter Dirk Schlaffer bestens auf den neuen Job vorbereitet, fand der 28-Jährige im Handumdrehen den richtigen Mix zwischen Disziplin, Ehrgeiz und einer gewissen Lockerheit.

Weyershäuser ein echter Leader: „

Die Jungs waren in Training und Spiel immer von der ersten bis zur letzten Minute mit Herzblut bei der Sache“, streicht Paul die hohe Eigenmotivation seiner Schützlinge heraus. Unterstützung erfuhr der Trainer-Novize im besonderen Maß durch Sascha Weyershäuser, der als vorbildlicher Kapitän, echter Leader und Torjäger in einer Person glänzte, während Paul zusammen mit Daniel Schmidt auf der Sechser-Position zur Stabilität des Gefüges beitrug. Überdies lag der Coach mit der Rückkehr zur Vierer-Abwehrkette goldrichtig. Markus Jost und Marcell Schneider entwickelten sich hinten zu Dauerbrennern. Doch in der Summe war ungeachtet ständiger Rotation die kontinuierliche Teamstärke das entscheidende Kriterium für den Titelgewinn, den die Mannschaft ihrem Anfang April verstorbenen Betreuer Kurt Stößinger widmet. Er setzte durch sein herausragendes Engagement Maßstäbe.

Priorität Klassenverbleib:

Bis auf Steven Karge (zieht zurück in seine bayerische Heimat) und Oliver Scheidt (TSV Bleidenstadt) bleibt das Ensemble erneut im Gros zusammen. Yannick Albus (FC Limbach) und Andy Klankert (nach längerer Pause) stehen als Zugänge fest. „Wir wollen so schnell wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, nennt Bastian Paul für die nächste Runde das Minimalziel. In der Saison 15/16 will er dann mit Beuerbachs Stehaufmännern in Richtung A-Liga schielen.

Meisterkader:

Matthias Frick 2 Spiele/0Tore, Marc Sochor 11/0; Markus Jost 28/6, Marcell Schneider 27/0, Daniel Schmidt 24/2, Adrian Stößinger 28/13, Stefan Böttcher 19/1, Jakob Schmitt 15/14, Bastian Paul 18/9, Oliver Scheidt 17/4, Sascha Weyershäuser 14/14, Joshua Schmitt 21/3, Almir Calakovic 12/3, Daniel Detloff 13/2, Tolga Iren 10/5, Kevin Barton 11/2, Stefan Peuser 9/5, Marc Michael Guckes 8/0, Dennis Sochor 13/0, Steven Karge 8/2, Peter Höhn 7/0, Jens Linke 5/0, Marvin Eschenauer 5/1, Stan Günther 5/1, Rene Kirschniok 9/0, Tobias Vogler 5/0, Andreas Ott 7/1, Matthias Röttger 5/0, Michael Bloos 2/2, Andreas Böhler 2/0, Christian Nöhrig 2/0, Timo El Normany 2/0, Mario Weimer 2/1, Daniel Meuth 1/1, Marco Christmann 1/1, Maxi Kettenbach 1/0, Anthony Rohleder 1/0, Till Sochor 1/1, Matthias Zerbe 1/0, Fabian Paul 1/0.

Aufrufe: 027.6.2014, 18:08 Uhr
Stephan NeumannAutor