2024-05-17T14:19:24.476Z

Elf der Woche
Feiert Premiere in der Elf der Woche: Max Dinkelaker (links).| Foto: Matthias Konzok
Feiert Premiere in der Elf der Woche: Max Dinkelaker (links).| Foto: Matthias Konzok

Alte Bekannte und viele Premieren

Sechs Neue in der Elf der Woche +++ Mittelfeld wird von Kellerkindern bestimmt

Das Mittelfeld, in der Regel die Kreativabteilung einer jeden Elf, wird diesmal von Teams gestellt, die sich alle im Abstiegskampf befinden - eine Überraschung. Der Sturm hingegen grüßt mit alten Bekannten. Insgesamt sechs Spieler sind erstmalig in die Elf der Woche gewählt worden.

Wenn die Null steht, ist das der beste Beweis für einen guten Job eines Torhüters. Steffen Ringhof von den SF Elzach-Yach hielt die Null fest und wurde prompt in die Elf der Woche gewählt.

Wenige Gegentor sind kein Muss, um in der Abwehr überzeugt zu haben. Sergej Triller mit dem FV Lörrach-Brombach und Julian Scholpp vom FSV Rot-Weiß Stegen kassierten mit ihren Teams je zwei Gegentreffer. Gewählt wurden sie dennoch. Steffen Reinecker vom FC Auggen überzeugte nicht nur im Abwehrverhalten, sondern zeichnete sich auch als Torvorbereiter aus. Die Folge ist seine Premiere in der Elf der Woche.

Das Mittelfeld wird diese Woche von Premieren in der Verbandsliga-Auswahl dominiert. Alle vier Gewählten sind erstmalig vertreten. Florian Herr ist mit Aufwind mit dem FC Wittlingen aus der Winterpause gestartet, traf letzte Woche bereits und zeichnete sich dieses Wochenende als Doppeltorschüze beim 4:2 Sieg in Zell aus. Auch der SV Munzingen ist ganz ordentlich ins Frühjahr gestartet. Zwei Siege, eine Niederlage stehen für das Kellerkind zu Buche. Max Dinkelaker traf dabei doppelt für den SVM, sein Teamkollege und Munzinger Neuzugang Yigit Hasan Adali traf einmal. Dazu stößt noch Niklas Baur von der SpVgg Untermünstertal, ebenfalls Torschütze am Wochenende und damit einen Punkt beim Spitzenreiter Freiburg-St. Georgen ergattert.

Die gewählten Stürmer haben am Wochenede ebenfalls das gemacht, was man von ihnen erwartet: Tore erzielt beziehungsweise vorbereitet. Rico Wehrle vom FV Lörrach-Brombach erzielte zwei Tore beim 3:2 Sieg gegen den FC Teningen, sein Gegenüber Daniel Binder bereitete beide Teninger Treffer bei der nicht von Erfolg gekrönten Aufholjagd vor. Und der Letzte im Bunde Andreas Körkel durfte einmal über einen eigenen Torerfolg jubeln und erbeutete so einen Punkt beim 2:2 in Emmendingen.

In Deiner Liga gibt es noch keine Elf der Woche? So klappt es mit der FuPa-Auswahl: Wähle die Elf des Spieltags Deiner Liga

Aufrufe: 025.3.2014, 10:50 Uhr
Badische ZeitungAutor