Trotz frühem Führungstreffer durch Gregor Höß kam die SG Tegernseer Tal am Ende böse unter die Räder!
Trotz frühem Führungstreffer durch Gregor Höß kam die SG Tegernseer Tal am Ende böse unter die Räder!

12 Minuten Totalausfall

Eine empfindliche Niederlage setzte es für die SG Tergenseer Tal im zweiten Heimspiel gegen die SG aus Gaissach und Wackersberg.

Die Gastgeber kamen ordentlich ins Spiel und gingen nach einem tiefen Ball hinter die Kette schon in der 3. Minute mit der ersten Chance in Führung durch Gregor Höß. Danach übernahmen die spielstarken Gäste das Heft des Handelns, kamen aber zu wenigen zwingenden Chancen aus dem Spiel - die Standarts der Gäste waren aber stets brandgefährlich.

Ein klarer Foulelfmeter nach knapp 18 Minuten markierte auch den Pausenstand. Ein zweiter Elfmeter für die Gäste konnte von Maxi Wirth pariert werden.

Das Genick brach den Gastgebern dann, dass dem zuletzt so starken Maxi Wirth zwei kapitale Torwartfehler unterliefen. Binnen 3 Minuten nach der Pause lag man mit 1:3 durch zwei weitere Standartgegentreffer (Freistoß und Einwurf) zurück. In der Folge ging es schlag auf Schlag das 1:4 erneut ein Freistoßgegentreffer ehe die ersten beiden Treffer für die Gäste aus dem Feld fielen. Spielstand nach 58 Minuten 1:6.

Im restlichen Verlauf gab es für die Hausherren, eine Zeitstrafe einen Platzverweis und für die Gäste einen dritten Elfmeter der zum 1:7 führte ehe Zoran Nisavic mit einem Distanzschuss das 2:7 Endresultat erzielte.

SG Tegernsee Coach Burhenne war nach dem Spiel ob der Leistung seiner Mannschaft natürlich nicht zufrieden, blickt aber trotz allem positiv nach vorne. "Wir kassieren 5 Tore nach ruhenden Bällen, bekommen 3 Elfer gegen uns gepfiffen und stellen uns defensiv gerade nicht clever an - die Punkte gehen hochverdient nach Gaissach und es wird Zeit das unsere Urlauber wieder zurück kommen! Es gibt einen Haufen zu tun. Mit der ersten Halbzeit kann man zufrieden sein - die zweiten 45 Minuten waren aber absolut inakzeptabel. Am Ende waren es auch nur 3 Punkte und wer weiß wofür diese Tracht Prügel die wir bezogen haben am Ende gut ist? Vielleicht schütteln wir uns jetzt so, das der Sand aus unserem Getriebe raus ist!

Aufrufe: 028.8.2022, 13:10 Uhr
Bjoern BurhenneAutor