Derrick Kyere (links) traf heute für den 1. FC Kaan-Marienborn doppelt (Archivfoto).
Derrick Kyere (links) traf heute für den 1. FC Kaan-Marienborn doppelt (Archivfoto). – Foto: Hardy Krebs

Käner Kantersieg - Rhynern und Wattenscheid bringen sich in Stellung

Der viertletzte Spieltag der Aufstiegsrunde der Oberliga Westfalen im Überblick.

Spitzenreiter 1. FC Kaan-Marienborn revanchierte sich eindrucksvoll für die in der Einfachrunde erlittene 1:2-Niederlage beim TuS Erndtebrück und schoss dieses Mal ein halbes Dutzend Tore im Siegen-Wittgensteiner Kreisderby. Der SC Paderborn 07 II und der FC Gütersloh trennten sich 1:1-unentschieden, so dass Rhynern und Wattenscheid immer mehr Morgenluft schnuppern, wenn es um die Vergabe der Aufstiegsplätze geht.

TuS Erndtebrück
1:6
1. FC Kaan-Marienborn

Nachdem die Partie in der ersten Halbzeit noch eng verlief, schraubten die Käner nach der Pause das Ergebnis durch drei Tore bis zur 60. Minute auf 4:0 hoch. Damit war der Drops gelutscht. Der Ehrentreffer fiel kurz vor Schluss zum 1:6-Endstand.

SC Paderborn 07 II
1:1
FC Gütersloh

Das Ostwestfalen-Derby endete für beide Vertreter mit einem enttäuschenden Ergebnis. Während Paderborn nun Rhynern und Wattenscheid vorbeiziehen lassen musste, ist der FC Gütersloh wahrscheinlich entscheidend in Rückstand geraten. FCG-Vorstandsmitglied Frank Neuhaus hatte vor dem Wochenende in einer Analyse der Restspieltage sein Team eh schon als Außenseiter bezeichnet. Dies ist nun endgültig der Fall, da auch gegen die direkten Konkurrenten kein Duell mehr ansteht. Das 1:1-Remis stand nach Toren von Tugbenyo (SCP) und Kandic (FCG) bereits nach 20 Minuten fest und war am Ende ein gerechtes Ergebnis.

Sportfreunde Siegen
1:5
Westfalia Rhynern

Den frühen Rückstand (5.) egalisierte Rhynerns Torjäger Eduard Probst (jetzt 21 Saisontore) umgehend (9.). Durch einen Doppelschlag (35./38.) war die Partie zur Pause bereits vorentschieden. Hakan Sezer machte es mit seinen Saisontoren Nr. 24 und 25 deutlich (62./70.). Und wer weiß, wofür das Torverhältnis am Ende gut ist. Mit nun +37 hat man zum zweitbesten Team SC Paderborn 07 II (+38) fast aufgeschlossen. Nur Kaan steht in dieser Disziplin auch vorne (+41). In der Tabelle steht der SV Westfalia Rhynern nun schon auf Platz 2 und könnte aktuell nur vom SC Paderborn 07 II verdrängt werden, wenn dieser sein Nachholspiel gegen Kaan-Marienborn gewinnen würde. Dieses findet aber erst am 25. Mai statt.

ASC 09 Dortmund
2:3
SG Wattenscheid 09

Eine Stunde lang sah es für die SG überhaupt nicht gut aus. Der ASC war früh in Führung gegangen (10.). Timon Schmitz (62.) und ein Doppelschlag durch Dennis Knabe (81.) und Felix Casalino (83.) ließen den zahlreich mitgereisten Anhang doch noch jubeln und weiter von der Rückkehr in die Regionalliga träumen.

Eintracht Rheine
0:0
SV Schermbeck

Im Spiel um Platz 7, der zur Westfalenpokal-Qualifikation berechtigt, trennten sich Rheine und Schermbeck torlos. Rheine hat damit den TuS Erndtebrück überholt und nun Platz 7 inne. Für die Eintracht gibt es im Übrigen im Steinfurter Kreispokal-Finale gegen Westfalenligist SuS Neuenkirchen eine weitere Chance, sich zu qualifizieren. Diese hat der SV Schermbeck nicht. Mit nun vier Punkten Rückstand auf Platz 7 wird es langsam eng für den SVS.

Zur Tabelle der Oberliga Westfalen Aufstiegsrunde

Aufrufe: 015.5.2022, 18:30 Uhr
sbAutor