Kirchheims Joker Koblizek sorgt für das 2:2 gegen VFB Hallbergmoos
Montag 26.10.20 06:29 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Nord) / Guido Verstegen231
„Wir haben uns teuer verkauft“: Der derzeit verletzte KSC-Spielertrainer Steven Toy ist mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Foto: Christian Riedel

Kirchheims Joker Koblizek sorgt für das 2:2 gegen VFB Hallbergmoos

Kirchheim trotz Favorit Hallbergmoos mit runderneuerter Startelf im Ligapokal einen Punkt ab
Kirchheimer SC: Ivan Babic, Samuel Kaltenhauser, Matthias Ecker, Philipp Maiberger, Kilian Kraus, Marco Wilms, Kerim Özdemir (60. Alexander Fürthmaier), Marwin Bindner (67. Fedja Huskic), Marco Flohrs, Martin Younan (46. Noel Pfeiffer), Michael Geier (67. Marc Koblizek) - Trainer: Steven Toy
VfB Hallbergmoos-Goldach: Martin Dinkel, Carl Opitz, Maximilian Zeisl, Dennis Hammerl (81. Peter Beierkuhnlein), Tobias Krause, Johannes Petschner, Simon Werner (71. Markus Kratzer), Andreas Kostorz, Daniel Bauer, Marc Gundel (58. Thomas Edlböck), Kaan Aygün - Trainer: Gediminas Sugzda
Schiedsrichter: Kevin Kassel (Unterhaching) - Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Kerim Özdemir (21.), 1:1 Daniel Bauer (62.), 1:2 Daniel Bauer (66.), 2:2 Marc Koblizek (87.)


Ein Punkt zum Ligapokal-Auftakt: Mit einer runderneuerten Startelf haben die Landesliga-Fußballer des Kirchheimer SC dem favorisierten VfB Hallbergmoos ein 2:2 (1:0) abgetrotzt.

 

Kirchheim – Spielertrainer Steven Toy hatte seine Anfangsformation im Vergleich zum 2:1 im Landesliga-Duell mit der SpVgg Landshut auf gleich sechs Positionen verändert, bei Aufstiegskandidat VfB Hallbergmoos ließ Trainer Gediminas Sugzda gegenüber dem 2:1 gegen den FC Töging nur Peter Beierkuhnlein und Thomas Edlböck aus der Startelf draußen. Wie zu erwarten war, ergriffen die Gäste gleich die Initiative, ließen ihre spielerische Überlegenheit aufblitzen, kamen aber gegen die dicht gestaffelte Kirchheimer Abwehr nur selten zu klaren Torabschlüssen. „Es war nicht so der Zug drin bei Hallbergmoos“, stellte Toy fest – die Leistung seiner Mannschaft schmälerte dies allerdings nicht: „Wir haben uns gegen einen guten Gegner teuer verkauft.“

Beim KSC spielte Neuzugang Kerim Özdemir (19) erstmals von Beginn an und führte sich mit seinem ersten Pflichtspieltreffer bestens ein. Die VfB-Abwehr hatte einen über Matthias Ecker und Michael Geier gut vorgetragenen Angriff bereits vereitelt, als Keeper Martin Dinkel den Ball – von Geier unter Druck gesetzt – so unpräzise nach außen spielte, dass Özdemir dazwischen gehen und ins leere Tor einschieben konnte (22.).

Mit einem Treffer Marke Slapstick glich Hallbergmoos aus: Philipp Maiberger schoss Daniel Bauer den Ball beim Abwehrversuch an den Kopf, und von dort flog der Ball in hohem Bogen über den acht Meter vor seinem Kasten stehenden Ivan Babic ins Tor (62.). Vier Minuten später drehte Bauer nach einem weiten Pass die Partie zu Gunsten der Gäste (66.). Toy: „Da haben wir uns schlecht fallen lassen.“ Die Kirchheimer hatten Glück, dass Kaan Aygün den Ball frei vor Babic neben den Kasten setzte, blieben aber hartnäckig – Toy stellte von der Fünferkette auf ein 4-4-3 um. Schließlich war Marc Koblizek nach einem Einwurf von Maiberger zur Stelle und erzielte das 2:2 (87.). Der Angreifer traf damit in seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz seit dem 6. September 2019: Auch beim 4:2 gegen den TSV Kastl war der 25-Jährige in der Schlussphase eingewechselt worden, übrigens sein erster Pflichtspiel-Auftritt in der KSC-Ersten seit dem 17. November 2018 (4:0 beim TSV Eching). GUIDO VERSTEGEN

Kirchheimer SC – VfB Hallbergmoos 2:2 (1:0)

KSC: Babic – Ecker, Kraus, Kaltenhauser, Maiberger, Flohrs – Wilms, Younan (46. Pfeiffer), Bindner (67. Huskic) – Geier (67. Koblizek), Özdemir (60. Fürthmaier).

Tore: 1:0 Özdemir (22.), 1:1 Bauer (62.), 1:2 Bauer (66.), 2:2 Koblizek (87.).

Schiedsrichter: Kevin Kassel (Unterhaching) – Zuschauer: 40.

FOTOS Kirchheimer SC - VfB Hallbergmoos-Goldach
FOTOS Kirchheimer SC - VfB Hallbergmoos-Goldach

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM BFV / red - vor
Regionalliga Bayern
Meinungsumfrage: Sorgen, Nöte, Zustimmung

BFV hat erneut eine Umfrage durchführen lassen, an der 1664 Vereinsfunktionäre teilgenommen haben

Der große Zuspruch der Vereine für die BFV-Entscheidung im Frühjahr 2020, die Saison 2019/20 nicht abzubrechen, sondern bis Sommer 2021 sportlich zu E ...

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
War im Stadion, Investor Hasan Kivran. 
Heimsieg überschattet - Stadt widerspricht Türkgücü und Hasan Kivran

„Keine Zusage“ für NLZ an Türkgücü

Sportlich und finanziell scheint alles wieder gut zu sein. Doch die Stadt bereitet Kothny gewisse Schwierigkeiten. Demnach gibt es noch kein Einverständnis über die Forderungen des Vereins.

Münchner Merkur (Nord) / Nico Bauer - vor
Landesliga Bayern Südost
Andreas Faber blickt auf „seinen“ Fußballplatz nahe der Isar, mitten in Unterföhring.
Andreas Faber - Sportpark ist der schönste Fußballplatz der Welt

Er lebt den FC Unterföhring wie kein Zweiter und ist das Gesicht des Vereins. Andreas Faber lebt für den Fußball und seinen Heimatverein. Im Interview spricht er über seine Liebe zum Fußball, Ziele und das Karriereende.

Holzkirchner Merkur / Markus Eham - vor
Landesliga Bayern Südost
Ab sofort im Trikot des TuS: Michael Vitzthum (l.) wird vom Sportlichen Leiter Markus Müller begrüßt. 
TuS Holzkirchen angelt sich Ex-Profi Vitzthum als Taktgeber

Rückkehr in die Heimat

Fußball-Landesligisten TuS Holzkirchen ist ein echter Transfercoup gekommen: Ex-Profi Michael Vitzthum kommt an die Haidstraße.

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Münchner Merkur (Nord) / Nico Bauer - vor
Landesliga Bayern Südost
Maxi Lüftl
Vom FC Unterföhring zur TSG Hoffenheim - Maxi Lüftl schafft den Sprung

Maxi Lüftl schafft den Sprung vom FC Unterföhring in den großen Fußball.

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Verbandsspielleiter Josef Janker (re.) ist derzeit um seinen Posten nicht zu beneiden
Janker: »Die Deadline setzt die Pandemie«

Verbands-Spielleiter Josef Janker gibt einen Einblick in die Gedankenspiele des Bayerischen Fußball-Verbands

Das öffentliche und gesellschaftliche Leben bleibt hierzulande pandemiebedingt bis mindestens 14. Februar 2021 stark eingeschränkt. Verbandss ...

Tabelle
1. Karlsfeld 2821 52
2. Hallbergmoos 2724 52
3. SV Erlbach 2520 47
4. Grünwald 285 45
5. Traunstein 27-6 44
6. SE Freising 2714 43
7. FC Passau 282 40
8. FC Töging 263 39
9. Unterföhring (Ab) 27-1 38
10. Kirchheim (Auf) 281 37
11. TSV Kastl 28-10 35
12. Hauzenberg 261 34
13. Holzkirchen (Ab) 256 32
14. SpV Landshut 26-8 32
15. SB Rosenheim 26-16 32
16. TSV Ampfing (Auf) 27-21 26
17. ASV Dachau 26-10 23
18. Waldkirchen 25-25 19
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich