Spielverderber Flommersfeld
Sonntag 11.10.20 20:10 Uhr|Autor: Martin Imruck816
Die SG Guldenbachtal (grau), hier beim Spiel in Langenlonsheim, sicherte sich gegen Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim spät noch einen Zähler. Foto: Jochen Coutandin

Spielverderber Flommersfeld

Torjäger gleicht gegen SG Pfaffen-Schwabenheim spät aus +++ Planig und Alsenztal jubeln

Region . Ganz entspannt konnten sich die Fußballer vom TuS Hackenheim an ihrem spielfreien Wochenende die Begegnungen der Bezirksliga Untere Nahe ansehen. Zu bestaunen gab es ein Comeback der SG Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim, die der SG Guldenbachtal einen Punkt abtrotzte (2:2) oder den Auswärtssieg der TSG Planig bei Karadeniz Bad Kreuznach (3:1). Ebenfalls siegreich war die SG Alsenztal, die dem TSV Langenlonsheim-Laubenheim die nächste Niederlage zufügte.




 
Von einer kuriosen Situation spricht SGA-Coach Maxi Bauer beim Führungstreffer der Gäste. Weil einer seiner Kicker im Strafraum im Kampf um den Ball das Bein zu hoch hatte, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. „Eigentlich hätte es indirekten Freistoß geben müssen“, merkt Bauer an. Langenlonsheims Luca Czarnecki war diese Randnotiz egal. Er verwandelte sicher und setzte nach dem ersten Saisonsieg aus der Vorwoche die nächste Duftmarke (40.). „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und sind dann glücklicherweise mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich gekommen“, sagt Bauer. Einen schönen Spielzug über Julian Aff netzte Goalgetter Serdar Yildiz ein. Die Hausherren spielten nach dem Wechsel stark auf, ließen jedoch einige Chancen liegen, ehe Julian Aff das 2:1 markierte (62.). „Wir hätten schon viel früher den Deckel draufmachen können“, fand Bauer zumindest einen kleinen Makel am Auftritt seiner Elf. Erneut Serdar Yildiz verwandelte dann einen Strafstoß zum 3:1-Endstand (74.).

Es war die Schlüsselszene, über die sich Heimtrainer Tino Häuser nach dem Schlusspfiff noch einige Zeit ärgern sollte. 83. Minuten waren gespielt, als der Trainer der heimischen SG vor einem Gästeeckball in die Partie rief: „jemand zur 23“. Die trägt auf Seiten der Guldenbachtaler Torjäger Lars Flommersfeld. Der Angreifer erzielte nicht nur den späten Ausgleich, sondern hatte seine Mannschaft auch im ersten Durchgang in Führung geschossen. „Wir haben ziemlich spät ins Spiel gefunden, aber Guldenbachtal hat in der ersten Halbzeit auch gezeigt, warum sie eine Topmannschaft sind“, erkennt Häuser an. Nach der Pause habe sein Team jedoch ein anderes Gesicht gezeigt. „Dann haben wir wieder mit der Leidenschaft und dem Kampfgeist agiert, den es braucht, um in dieser Liga zu bestehen“, lobt Tino Häuser. Serkan Kural traf schnell zur Führung, die die Heimelf jedoch nicht ausbaute. „Bei uns wird oft vergessen, dass ein Großteil dieser Mannschaft vor zwei Jahren noch B-Klasse gespielt hat. Klar haben wir heute wieder mit einer Unachtsamkeit zwei Punkte liegen lassen, aber es ist normal, dass etwas die Kaltschnäutzigkeit fehlt.“

Die Qualität der Offensivreihe der Gäste entschied die Partie zugunsten der TSG. „Wir spielen es eigentlich ganz gut, aber vorne fehlt uns einfach noch ein richtiger Vollstrecker“, macht Karadeniz-Coach Burak Tasci seinen Spielern keinen Vorwurf. „Der Sieg von Planig war nicht unverdient, aber sie haben im Vergleich zu uns einfach ihre Chancen eiskalt genutzt“, so Tasci. Ärgerlich sei aus Sicht der Löwen lediglich das erste Gegentor gewesen, eine Standardsituation, der Dennis Mastel vor die Füße fiel (20.). Ebenfalls aus einem Standard machen die Hausherren den Ausgleich. „Ein schöner Kopfball von Bakary Joof“, sagt Tasci. Sein Gegenüber, Cihan Ceylan, lobte nach einer fairen Begegnung beide Mannschaften: Ismet Senel (50.) und ein Kontertor von Ekrem Emirosmanoglu (87.) sicherten der TSG den dreifachen Punktgewinn.



Remis für SV Winterbach

In der Schlussphase hätte es seine Elf durchaus verdient gehabt, den Platz als Sieger zu verlassen, so Winterbachs Trainer Michael Minke- Doch nach 90 umkämpften Minuten gab es im Heimspiel gegen den FCV Merxheim keinen Sieger (2:2). „60 Minuten hat es Merxheim richtig gut gemacht und ordentlich dagegen gehalten. Danach hatten wir aber die besseren Chancen“, fasst Minke das Spielgeschehen zusammen. Jonas Kunz etwa scheiterte gleich doppelt am starken Schlussmann der Gäste, Laurens Rockenbach. „Er hat ihnen den Punkt festgehalten“, bestätigt Minke. Torfolge: 0:1 (10.) Julian Richter, 1:1 (28.) Elias Pfenning, 1:2 (59./FE) Christian Mitchell, 2:2 (65.) Benedikt Bernd.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Martin Imruck - vor
Bezirksliga Untere Nahe
Weinsheims Robin Kühner (weißes Trikot) erzielte gegen die SG Guldenbachtal den einzigen Treffer der SGW.
»Junior« und des Rätsels Lösung

Detlev Christmanns SG Weinsheim schlägt sich in dieser Saison oftmals selbst +++ Krisengipfel gegen SG Eintracht II

Weinsheim. Der Mannschaftssport lebt seit jeher von Zusammenhalt und einem gemeinsamen Ziel. Aber auch die Taktik und die Umsetzung al ...

Raphael Schambach - vor
B-Klasse Kreuznach I
Das sind eure Bilder vom Wochenende.
Das sind eure Galerien vom Wochenende

Unsere FuPa-Fotografen waren wieder fleißig unterwegs +++ Hier gibt es die Übersicht aller Fotostrecken in der Nahe

Nahe. Diese Woche sind wieder einige Galerien in den vielen Ligen in der Nahe zusammengekommen. Erkennt ihr euch oder einen eurer Kum ...

Martin Imruck - vor
Bezirksliga Untere Nahe
Zu spät: Weinsheims Christian Dietze (weißes Trikot) spielt den Ball, bevor Bad Kreuznachs  Francesco Armbrüster in den Zweikampf kommt. 	Foto: Martin Imruck
Endlich platzt der Knoten

SG Weinsheim feiert beim 6:2 gegen SG Eintracht II ersten Sieg seit Anfang November

Weinsheim. Schier eine Ewigkeit ist es her, dass die Bezirksligafußballer der SG Weinsheim nach einem Pflichtspiel jubeln durften. Am 10. November 2019 gewann die SGW ...

Philipp Stumm - vor
Futsal-Regionalliga Südwest
Es war wieder mal so einiges los auf unseren Fußballplätzen - die Highlights vom Wochenende für euch in einer News!
Von legendär bis verrückt - die besten Stories vom Wochenende

Tore, Karten und verrückte Spiele - alles in einer News +++ Das Beste aus allen vier FuPa-Gebieten der VRM

Rheinhessen/Darmstadt/Nahe/Wiesbaden. Egal, wo genau, auf den Sportplätzen unserer vier VRM-Gebiete war am Wochenende wieder so einiges los. Um ...

Martin Imruck - vor
Bezirksliga Untere Nahe
Für SG-Spieler Serkan Kural (weißes Trikot), hier gegen Hackenheim, geht es gegen seinen Ex-Klub Karadeniz. 	Foto: Martin Imruck
Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Aufsteiger SG Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim arbeitet auf seine Bezirksliga-Tauglichkeit hin

Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim. „Männer“, richtete sich Tino Häuser nur wenige Minuten vor Spielbeginn an seine Mannschaft, „ganz ehrlich: Genießt den Fußball ...

Redaktion - vor
C-Klasse Mainz-Bingen Ost I
Vorerst keine Saisonunterbrechung

Südwestdeutscher Fußballverband informiert Vereine über weitere Vorgehensweise in der Corona-Pandemie

In einer kurzfristig einberufenen Präsidiumssitzung hat sich der Südwestdeutsche Fußballverband über die aktuellen Entwicklungen rund um die Coron ...

Martin Imruck - vor
Bezirksliga Untere Nahe
Der vierfache Yildiz: Gegen die SG Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim schlug der Torjäger der SGA binnen fünf Minuten viermal zu.
Yildiz mit vier Toren in fünf Minuten

Der Stürmer der SG Alsenztal besiegt die SG Pfaffen-Schwabenheim im Alleingang +++ Hackenheim und Guldenbachtal souverän

Region. Es waren die üblichen Verdächtigen, die in der Fußball-Bezirksliga Nahe auch an diesem Spieltag dreifach punkteten. Insg ...

Philipp Stumm - vor
Hessenliga
Was meint ihr? Verschärft sich die Corona-Krise oder können wir unseren Amateursport weiterhin ohne Probleme ausüben?
FuPa-Frage der Woche

Eure Meinung ist gefragt +++ Wird die Runde Corona-bedingt abgebrochen? +++ Stimmt unten ab

Region. Die Corona-Infektionen steigen wieder an, die Ampeln springen wieder auf Orange bis Rot. Die Bundes- und Landesregierungen ziehen die Zügel wieder stra ...

Martin Imruck - vor
Bezirksliga Untere Nahe
Meist kleben die Gegenspieler an Serdar Yildiz (rot), doch immer wieder schafft es der Knippser der SGA seinen Bewachern zu entwischen.
Der Bomber vom Alsenztal

Vier Tore in fünf Minuten sind selbst für SG-Torjäger Serdar Yildiz eine Besonderheit

Alsenz. Als hätte er es geahnt, warf Serdar Yildiz vor dem Wochenende einen Blick in seine FuPa-Statistik. „In den letzten Jahren sind schon ein paar Highlights d ...

Martin Imruck - vor
Bezirksliga Untere Nahe
Karadeniz-Spieler Mert Yasar (weiß) schirmt den Ball vor Langenlonsheims Waldemar Stoll und Moritz Jahn (hinten) ab. Foto: Martin Imruck
Tasci lobt die Defensive

Mit zehn Mann rettet Karadeniz den 2:1-Sieg in Langenlonsheim über die Zeit

Langenlonsheim. Immer wieder in den vergangenen Wochen hatte Alexander Stumm, Trainer der Bezirksligafußballer vom TSV Langenlonsheim-Laubenheim, berichtet wie ärgerlich ein ...


FuPa Hilfebereich