Seebach holt zwei weitere Youngsters, Krinninger geht
Dienstag 30.06.20 10:26 Uhr|Autor: Thomas Seidl 5.233
Christoph Sibler (li.) und Michael Lummer sind neu beim TSV Seebach

Seebach holt zwei weitere Youngsters, Krinninger geht

Christoph Sibler und Michael Lummer wechseln zum Landesligisten +++ Keeper zieht es zum SV Schalding-Heining, dessen etatmäßige Nummer eins Markus Schöller sich verabschiedet hat
Der TSV Seebach hat sich zwei weitere Talente geangelt: Nach Stefan Trifterer (19) und Marcel Müller (18), die beide von der Spvgg Niederalteich zum Landesligisten kommen - wir berichteten bereits darüber - kann der Rangfünfte der Mitte-Staffel nun auch die Transfers von Christoph Sibler (19, SpVgg Landshut) und Michael Lummer (19, U19 SSV Jahn Regensburg) vermelden.


Der in Plattling wohnhafte Sibler ist ein kantiger Innenverteidiger, der über die Stationen SpVgg Plattling und SpVgg GW Deggendorf vor zwei Jahren in die Bayernliga-Jugend der Spvgg Landshut wechselte. Im Herbst wurde der Blondschopf auch bereits achtmal in der Landesliga-Herrenmannschaft der Dreihelmstädter eingesetzt. "Christoph ist ein top ausgebildter Spieler, der für einen Innenverteidiger ein Gardemaß hat. Zudem kommt er aus der Region, was uns ebenfalls sehr wichtig ist", freut sich Seebachs Teammanager Max Wandinger. Neu im Aufgebot der Eibl-Truppe ist zudem Michael Lummer, der in der Nähe von Straubing wohnt und die vergangenen beide Jahre in der U19 des SSV Jahn Regensburg kickte. Der Youngster ist ein technisch versierter Mittelfeldspieler. "Michael ist ebenfalls ein junger Kicker mit sehr viel Potenzial, der bei uns seine ersten Erfahrungen im Seniorenbereich machen möchte", erklärt Wandinger, der noch Ausschau nach einem Keeper hält: "Wir befinden uns in guten Gesprächen und hoffen, dass wir diese Baustelle noch schließen können." 

Zwischen den Seebacher Pfosten besteht Handlungsbedarf, da sich Niklas Krinninger zum SV Schalding-Heining verabschiedet hat und daher mit Fabian Scholz (26) nur mehr ein Torhüter im Kader steht. Bereits in der Winterpause stand der Krinninger-Transfer im Raum, doch damals platzte der Wechsel noch kurzfristig. Am Montagabend konnten sich die beiden Klubs nun über die Wechselmodalitäten verständigen. "Wir haben uns mit Schalding geeinigt und wünschen Niklas alles Gute", sagt Seebachs Fußballboss Gunther Peukert. Der 27-Jährige stand bereits zwischen 2016 und 2018 in Diensten der Grün-Weißen und kam in dieser Zeit auch zu drei Regionalliga-Einsätzen. "Der Kontakt zu Schalding ist nie abgerissen und ich freue mich, dort die sportliche Herausforderung in der Regionalliga wieder anzunehmen. Danke an den TSV Seebach für die schöne und erfolgreiche Zeit und dafür, dass der Wechsel zurück nach Schalding ermöglicht wurde", lässt Niklas Krinninger verlauten. Beim SVS hat sich die bis dato etatmäßige Nummer eins, Markus Schöller (25), verabschiedet. Der Österreicher sucht nach drei Jahren eine neue sportliche Herausforderung. "Zu allererst möchte ich mich bei Markus Schöller für seine Zeit bei uns sehr herzlich bedanken. Wir wünschen ihm für seine persönliche und sportliche Zukunft alles Gute. Im Gegenzug freuen wir uns natürlich, dass es mit der Rückkehr von Niklas geklappt hat. Er passt sportlich wie menschlich sehr gut zum SVS", gibt Schaldings Manager Markus Clemens zu Protokoll.

 


Tabelle
1. ASV Neumarkt (Ab) 2438 52
2. SpVgg Weiden 2437 51
3. Ettmannsdorf 2416 44
4. Kareth-Lapp. 2312 42
5. SV Fortuna 2318 39
6. Seebach (Auf) 2416 39
7. B'lengenfeld 24-4 36
8. Tegernheim 23-2 35
9. Bad Kötzting 22-1 32
10. Straubing (Auf) 242 31
11. Woffenbach (Auf) 23-9 30
12. Aiglsbach (Auf) 234 29
13. Bad Abbach 24-9 28
14. Neukirchen/B 24-14 27
15. Bogen 22-5 26
16. SpVgg Lam (Auf) 23-17 25
17. Grafenwöhr (Auf) 23-30 17
18. Pfreimd 23-52 7
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich