Farahmand hat einen neuen Trainerjob
Donnerstag 14.01.21 08:00 Uhr|Autor: Florian Würthele 1.757
Voll engagiert an der Seitenauslinie, so kennt man Darius Farahmand. Foto: Christian Brüssel

Farahmand hat einen neuen Trainerjob

Der geschasste Neutraubling-Übungsleiter nimmt sich nun des Abstiegskampfs beim TSV Abensberg an.
Auf Enttäuschung über das jäh beendete Trainerengagement beim TSV Neutraubling folgt neuer Ehrgeiz und Vorfreude auf die kommende Aufgabe: Darius Farahmand übernimmt, sobald es denn „Corona“ zulässt, das Coaching beim niederbayerischen Bezirksligisten TSV Abensberg. Und zwar vorerst bis zum Saisonende. Anstelle des Titelrennens mit Neutraubling ist für Fahramand im Frühjahr Abstiegskampf angesagt mit seiner neuen Mannschaft.


Ganz neu ist die für den 55-Jährigen aber nicht. Denn die Abensberger Fußballer wurden bereits im Frühling 2018 von Darius Farahmand trainiert. Und das mit Erfolg: Er führte sie mit fünf Siegen aus sieben Spielen zum Ligaverbleib. Von damals kennt Farahmand noch viele der Spieler, die er jetzt wieder betreuen wird. Der Stachel seiner Neutraubling-Entlassung saß tief, umso mehr freut sich Farahmand nun aber die neue Aufgabe. Ich habe zur Mannschaft, deren Gesicht sich gegenüber meiner ersten Amtsperiode nicht groß verändert hat, und Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger ein ganz besonderes Verhältnis“, lässt der A-Lizenz-Inhaber verlauten.

Für den in der Nähe von Bogen wohnenden Familienvater ist der Fahraufwand gegenüber seinem Neutraubling-Engagement deutlich größer. Dennoch stand seine Zusage, als der Bezirksligist aus dem Landkreis Kelheim anklopfte, schnell fest. Der Aufwand ist zwar enorm, aber mir liegt der TSV Abensberg einfach am Herzen und deshalb möchte ich mithelfen, dass dieser tolle Verein in der Bezirksliga bleibt.“ Farahmand steht vor einer schweren Aufgabe, denn der TSV Abensberg hat in der Bezirksliga West einige Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Es wird erneut eine Herkulesaufgabe, die wir nur mit harter Arbeit meistern können“, dessen ist sich Farahmand bewusst. Bei den abstiegsbedrohten Abensbergern erhofft man sich, dass der neue Coach den Spielern mit seiner Emotionalität und positiven Art das Selbstbewusstsein zurückgeben kann.

Darius Farahmand ist in seiner mittlerweile 25 Jahre andauernden Trainerlaufbahn viel herumgekommen. In der Oberpfalz trainierte der 55-Jährige während der letzten Jahre die DJK Vilzing II und in der laufenden Runde den Bezirksligisten TSV Neutraubling. Trotz Platz eins musste er dort im vergangenen Oktober seine Sachen packen. Farahmands Vorgänger beim TSV Abensberg, André Kleinknecht, hat sich unterdessen einem Engagement beim Freien TuS Regensburg verschrieben.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Thomas Seidl - vor
Bezirksliga West
In der Landesliga stand Jürgen Heun meist nur noch an der Seitenlinie des SV Landau
Als ein DDR-Nationalspieler in die niederbayerische BOL wechselte

Jürgen Heun hat beim FC Rot-Weiß Erfurt Legendenstatus. Der schussgewaltige Angreifer ist nicht nur Rekordspieler des früheren DDR-Erstligisten, sondern hat in der langen Historie der Thüringer auch die meisten Tore erzielt. In seiner Glanzzeit trug ...

Florian Würthele - vor
Landesliga Bayern Mitte
Die Serie hält: Christoph Schwandner steht seit Mai 2012 ununterbrochen im Tor der SG Gleiritsch/ Trausnitz. Archivfoto: Hans Schorner
209 Spiele! Das sind die Oberpfälzer Dauerbrenner

Manche Spieler haben für ihren Verein über Jahre hinweg kaum ein Spiel verpasst. Zwei Torhüter überragen.

Fast jede Mannschaft hat ihn, diesen einen „unverwüstlichen“ Spieler, der über Jahre hinweg kaum Spiele verpasst. Und steht er einmal nicht a ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Bezirksliga Ost
Die B-Jugend könnte bald der Vergangenheit angehören. Unser Bild zeigt das Kreisliga-Duell dieser Altersklasse zwischen der SG Teisbach und der SG Altenkirchen.
Jugend-Reform: Die große Lösung ist alternativlos!

Kommentar zur im Raum stehenden Reform der älteren Juniorenjahrgänge von FuPa-Redakteur Helmut Weigerstorfer

Dass die von Vereinsseite initiierte Neuaufstellung der älteren Juniorenjahrgänge eher "Flickschusterei" als "Ei des Columbus" ist, hat Verb ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Bezirksliga Ost
Eine Reform der älteren Jugend-Jahrgänge wird derzeit diskutiert.
Jugend-Reform: Die Umfrage-Ergebnisse stehen fest

225 der 368 Vereine in Niederbayern haben sich daran beteiligt.

Sollen die U19 sowie die gesamte B-Jugend wegfallen? Soll das Sonder-Spielrecht außer Kraft gesetzt werden? Soll es weiterhin Meldeligen geben? Soll die Frühjahrsrunde erst im April gest ...

Thomas Seidl - vor
Bezirksliga West
Auf Darius Farahmand (li.) ruhen beim TSV Abensberg große Hoffnungen
Abensberg: Farahmand soll es erneut richten

Der 55-jährige A-Lizenzinhaber ist der große Hoffnungsträger des abstiegsbedrohten Bezirksligisten

Der TSV Abensberg hat einen neuen Coach und somit einen Nachfolger für Andre Kleinknecht gefunden, der bei den "Babonen" ein alter Bekannter ist: Da ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Bayernliga Nord
Seit 2018 ist Sepp Beller bei der DJK Vilzing als Sportlicher Leiter aktiv.
»Man muss sich nicht überall Freunde machen«

Zweiter Teil des Exportschlager-Interviews mit Sepp Beller: Der 66-Jährige blickt auf seine eindrucksvolle Trainerkarriere im ostbayerischen Raum.

Nicht nur, weil ihn seine (Profi-)Spielerkarriere einmal quer durch Bayern und auch ins angrenzende Ba ...

Thomas Seidl - vor
Bezirksliga West
Andreas Surner hat die TuS Pfarrkirchen Richtung TSV Ulbering verlassen
Pfarrkirchen verliert Surner und holt Dorfner zurück

Beim Bezirksliga-Dritten gibt es in der Winter-Wechselperiode einen Zu- nd einen Abgang +++ Pascal Taboga ist neuer Co-Spielertrainer

Bei der TuS Pfarrkirchen hat sich in der Winterzeit personell etwas getan: Der langjährige Top-Goalgetter Andreas Su ...

Münchner Merkur (Nord) / - vor
Regionalliga Bayern
Mann der Praxis: Andreas Gschaider kam in der eigenen Reha auf die Idee der Fitnessapp.
B42: Eine Erfolgsgeschichte für Amateursportler wird zum UEFA-Partner

„Spielen Sie die Saison ihres Lebens“ - selbst der FC Bayern ist dabei

Nicht nur die Fitness steht bei der B42-App im Fokus. Auch ein Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und Homophobie ist das Ziel.

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

Tabelle
1. Eggenfelden 2234 51
2. Dingolfing 2332 47
3. Pfarrkirchen (Ab) 2220 43
4. Ergolding 2323 43
5. Langquaid 22-1 35
6. Landau (Auf) 222 31
7. Ergoldsbach (Auf) 22-11 31
8. Niederaichb. 22-7 30
9. Teisbach 23-6 29
10. Vilsbiburg 22-7 28
11. Simbach (Ab) 21-1 27
12. Altdorf 22-14 26
13. ATSV Kelheim 21-10 26
14. Abensberg 22-20 21
15. Neufraunhofe 21-8 20
16. Velden 22-26 12
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich