Marco Bläser: Wenn ein Fußballgott leidet
Montag 11.01.21 09:10 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Nord) / Patrik Stäbler1.645
Marco Bläser blickt optimistisch in die Zukunft – auch nach einem extrem schwierigen Jahr.   Foto: Patrik Stäbler

Marco Bläser: Wenn ein Fußballgott leidet

Heimstettens Teammanager im Interview
Was macht ein Fußballgott in diesen Corona-Zeiten ohne Fußball? Er leidet, das gibt Marco Bläser offen zu. Der 39-Jährige ist Teammanager beim SV Heimstetten, wo er dereinst selbst gespielt hat und von den Fans zum Fußballgott erkoren wurde.


Im Interview mit unserer Zeitung verrät Marco Bläser, was er während des sogenannten Lockdowns am meisten vermisst. Und er blickt voraus auf die Ziele des Regionalligisten im Jahr 2021.

Herr Bläser, wie geht es einem Fußballverrückten wie Ihnen in diesen fußballlosen Corona-Zeiten?

Der Fußball geht mir schon ab, keine Frage. Zwar spielt die Bundesliga ja weiterhin, aber so ganz ohne Zuschauer ist das ziemlich langweilig – da fehlen einfach die Emotionen. Und natürlich vermisse ich es, auf dem Platz zu stehen – als Teammanager mit dem SV Heimstetten und bei den Senioren des FC Bayern, wo ich ja noch aktiv spiele.

Als Amateurfußballer muss man sich dieser Tage auf eigene Faust fithalten. Nun sind Sie bekannterweise kein Freund von einsamen Waldläufen…

Horror!

Und trotzdem gehen auch Sie regelmäßig joggen?

Ja, so zwei- bis dreimal die Woche. Aber für mich ist es eine Quälerei, so ganz alleine. Ich bewundere wirklich alle Hobbyläufer, die sich das freiwillig antun. Ich kenne eigentlich keinen Fußballer, der das gerne macht. Wobei unsere Jungs in Heimstetten sehr diszipliniert sind, was ihr Online-Training und die Laufpläne angeht.

Dabei liegt hinter den SVH-Kickern wahrlich keine einfache Zeit. Insgesamt hat der SV Heimstetten 2020 gerade mal vier Ligaspiele und zwei Partien im Ligapokal bestritten – und das in einem ganzen Jahr.

Das Jahr war extrem zerfahren und sicher nicht leicht für die Jungs – und auch nicht für unser Trainerteam. Das zehrt extrem an den Nerven, wenn du dauernd wieder neu in die Vorbereitung startest und nie wirklich weißt, wann es losgeht. Aber da müssen wir jetzt durch. Und ehrlich gesagt gibt es in diesen Corona-Zeiten weitaus schlimmere Dinge, als ein paar Wochen auf Fußball zu verzichten.

Die Corona-Pausen einmal außen vor – wie war das Jahr 2020 sportlich für den SVH?

Ich denke, dass man gesehen hat, dass wir insgesamt auf dem richtigen Weg sind. Wir haben eine junge Mannschaft, die noch Fehler macht – und das auch darf. Aber die Entwicklung geht in die richtige Richtung. In der Abwehr sind wir manchmal wackelig und brauchen vielleicht auch noch Verstärkung. Aber nach vorne hat die Mannschaft wirklich Qualität, auch dank der Zugänge von Sebastiano Nappo und Mohamad Awata.

Was heißt das für die Aussichten in dieser XXL-Saison 2019/21?

Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Momentan stehen wir über dem Strich, und ich bin absolut überzeugt davon, dass das auch am Saisonende der Fall sein wird.

Wann es in der Regionalliga weitergeht, ist offen. Was heißt das für die Vorbereitung in Heimstetten?

Die Vorbereitung hat im Grunde schon angefangen – mit Online-Training und Laufeinheiten. Wenn ich mir die momentanen Corona-Zahlen anschaue, dann kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass es im Februar wirklich losgeht. Aber wir alle hoffen natürlich darauf.

Sie selbst sind seit gut einem Jahr Teammanager in Heimstetten, wo sie von 2012 bis 2015 gespielt haben und von den Fans verehrt wurden. Wie ist das Leben als Funktionär beim SVH?

Mir macht der Job – trotz allen Schwierigkeiten wegen Corona – bislang extrem viel Spaß. Das komplette Umfeld in Heimstetten passt perfekt, und die Zusammenarbeit mit unserem jungen Trainerteam ist wirklich überragend.

Das Gespräch führte Patrik Stäbler.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM BFV / red - vor
Regionalliga Bayern
Meinungsumfrage: Sorgen, Nöte, Zustimmung

BFV hat erneut eine Umfrage durchführen lassen, an der 1664 Vereinsfunktionäre teilgenommen haben

Der große Zuspruch der Vereine für die BFV-Entscheidung im Frühjahr 2020, die Saison 2019/20 nicht abzubrechen, sondern bis Sommer 2021 sportlich zu E ...

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

Münchner Merkur / Alexander Nikel - vor
Regionalliga Bayern
Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München ohne Einsatz.
Ex-Löwe Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München

Kam erst im Sommer vom SV Heimstetten

Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München. Sein Vertrag wurde aufgelöst. Zuvor spielte er unter anderem beim SV Heimstetten und TSV 1860 München II.

PM / Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Christian Seidl wird beim SV Schalding-Heining das Trikot mit der Nummer 10 tragen
Schalding-Hammer: Christian Seidl kehrt im Sommer zurück

Der 26-jährige Vollblutstürmer will es nochmal wissen und greift ein zweites Mal beim Regionalligisten an

Zwischen Januar 2017 und Mai 2018 kickte Christian Seidl bereits beim SV Schalding-Heining. Der technisch beschlagene Angreifer absolvierte in ...

PM - vor
Regionalliga Bayern
Daniel Adlung wird den 1. FC Schweinfurt 05 im Aufstiegsrennen verstärken
Transfer-Coup: Daniel Adlung wechselt zu Schnüdeln

Der langjährige Zweitliga-Profi soll den 1. FC Schweinfurt 05 zum Aufstieg in die dritte Liga verhelfen

Der 1. FC Schweinfurt 05 kann im Winter 2021 den ersten Neuzugang vermelden. Von der Spielvereinigung Greuther Fürth wechselt Daniel Adlung leihw ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": So liefen die ersten Votings

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

Marco Baumgartner / Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Schaldinger Meistermannschaft von 2013
Eine denkwürdige Spielzeit: Schaldings Bayernliga-Meisterstück

2013 schaffte der SVS den Sprung in die Regionalliga - was ist aus den Hauptdarstellern der Aufstiegstruppe geworden?

Die Spielzeit 2012/2013 wird in der Historie des SV Schalding-Heining ganz besonders in Erinnerung bleiben. Mit elf Punkten Vorsprun ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Von nun an einer der 17 Regionalliga-Trainer: Dominik Haußner übernimmt am sofort den TSV Rain/Lech.
TSV Rain: Der neue Alex Käs steht fest

Dominik Haußner, bis Sommer in Diensten von Bayernligist Ammerthal, tritt beim Regionalligisten die Nachfolge von Alex Käs an

Zwar gewann der TSV Rain/Lech beide Spiele, dennoch sind bei den Schwaben die Duelle mit dem ASV Neumarkt in der Bayernliga ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich