FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 09.09.17 09:30 Uhr|Autor: Claus Rosenberg142
Verbandsligist RWO Alzey möchte am heutigen Samstag gegen TuS Hohenecken die unangenehme 1:5-Niederlage unter der Woche im Südwest-Pokal bei Landesligist Marienborn vergessen machen. F: Haas

Moh Amar und Co. wollen jubeln

RWO ALZEY Verbandsligist möchte in Hohenecken das unangenehme Marienborner Pokal-Aus vergessen lassen

ALZEY. Markus Moh Amar macht kein Geheimnis draus: „Ich schäme mich für das 1:5 in Marienborn“, erklärte der Rechtsaußen von Fußball-Verbandsligist RWO Alzey. Nun müsse die Mannschaft im Punktspiel am heutigen Samstag beim Mitaufsteiger TuS Hohenecken Wiedergutmachung betreiben für diese peinliche Pokalschlappe beim Landesligisten.



Moh Amar wird wahrscheinlich im Lauterer Stadtteil wieder in Sachen Einstellung mit gutem Vorbild vorangehen. So wie beim Heimsieg gegen den ASV Fußgönheim, als er nach einer guten Stunde eingewechselt wurde. Dass dem ehemaligen Oberliga-Spieler der vorübergehende Platz auf der Bank, den ihm Coach Tino Häuser in diesem Match zugewiesen hatte, nicht gefiel, demonstrierte er nach seiner Einwechslung auf dem Feld. Er machte so viel Druck, dass er sich gleich wieder für die Startelf empfahl. Beim Gastspiel in Kandel trug der Student dann mit einem Tor zum 3:1-Sieg bei. Und in Marienborn, wo die gesamte Alzeyer Mannschaft neben sich stand, erzielte er den Ehrentreffer. „Und mein zweites Tor wurde leider wegen Abseits nicht anerkannt“, bedauerte er.

Fakt ist jedenfalls, dass er in diesen Spielen wieder an sein altes Leistungsvermögen anknüpfte. Ob es daran lag, dass ihn Tino Häuser vor knapp zehn Tagen auf die Bank setzte? „Manche sagen, der Trainer habe mich damit gekitzelt“, entgegnete Moh Amar. Selbst aber wollte er sich nicht dazu äußern. Brauchte er eigentlich auch nicht. Er hatte ja in den folgenden Begegnungen Taten sprechen lassen.

Der Sprung von Pfeddersheim nach Alzey sei ihm leicht gefallen, reflekierte er nach seinem inzwischen siebten Pflichtspiel im Dress von RWO. Dazu trug bei, dass die Mannschaft über eine hohe Qualität verfügt: „Ich habe von Anfang an gesehen, dass wir mit dem Team in der Verbandsliga mithalten können“.

Trotzdem gab es zu Beginn der Runde Dämpfer. Das 2:4 gegen Eintracht Bad Kreuznach, als RWO eine 2:0-Führung herschenkte. Oder die bittere Niederlage gegen Jahn Zeiskam, als sich die Mannschaft nicht für ihre starke Leistung in der zweiten Hälfte belohnte. Moh Amar weiß eine Erklärung, warum es anfänglich hier und da stockte: „Da fehlte einfach die Routine. Man darf sich nicht auf Vorsprüngen ausruhen. Das ist alles Einstellungssache. Wir müssen immer konzentriert weiterspielen, bis zum Ende“.

Beherzigt RWO diese These, dann kann auch kein so frappierender Ausrutscher wie im Verbandspokal in Marienborn passieren. Aber vielleicht brauchte das Team nach dem überraschenden Sieg in Kandel auch wieder mal einen „Hallo-Wach-Ruf“. Zeigen wird sich das in Hohenecken. Gegen einen Gegner, den keiner kennt. Was aus Sicht von Moh Amar auch nicht zwingend erforderlich ist: „Wenn wir unsere Möglichkeiten, die in der Mannschaft stecken, ausspielen, können wir gegen alle mitspielen. Wobei das Ergebnis zunächst einmal zweitrangig ist. Da kann auch mal ein unglückliches 0:1 herauskommen“, äußerte der erfahrene Offensivstratege.



Florian Unckrich Fällt definitiv aus

In Hohenecken wird wahrscheinlich wieder Jens Maaß zwischen den Pfosten des Alzeyer Tors stehen- Ein kleines Fragezeichen stand am Freitag wegen einer Schulterverletzung noch hinter seinem Einsatz.

Verzichten muss Tino Häuser definitiv auf Außenverteidiger Florian Unckrich, der sich bei der Pokalniederlage in Marienborn eine schmerzhafte Rippenprellung zuzog. Außerdem könnten Marc Bullinger und Lars Weingärtner ausfallen.

TuS Hohenecken ist einen Tick besser in die Verbandsliga gestartet als Mitaufsteiger RWO Alzey. Die Lauterer Vorortler rangieren mit einem Punkt Vorsprung vor RWO Alzey auf Platz sechs der Tabelle. Ihre Torbilanz ist so gut wie ausgeglichen.

Mit Emran Nassery hat Tino Häuser einen weiteren Spieler in den Verbandsliga-Kader aufgenommen. Der Angreifer ist noch in der Jugend spielberechtigt. Er habe bei der Vorstellung allerdings einen so guten Eindruck hinterlassen, dass Häuser ihn ins Paradeteam von RWO integriert.

Der Neue spielte bis zur vergangenen Spielzeit in der Jugend von Schott Mainz und kam über die Zweite von RWO Alzey an den Wartberg.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.11.2017 - 1.178

TSV Schott scheitert überraschend im Verbandspokal

2:3-Niederlage bei Verbandsligist VfR Kandel +++ Trainer Sascha Meeth kritisiert die Einstellung seiner Spieler

21.11.2017 - 517

Letzter Spieltag wird vorverlegt

VERBANDSLIGA Vereinsvertreter kommen Wunsch von Hassia Bingen nach und beenden Saison einen Tag früher

20.11.2017 - 481
1

Hahn gelingt das Tor des Tages

RWO Alzey siegt in Rieschweiler 1:0 und bleibt zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor

23.11.2017 - 36

Mit Rückenwind nach Rüssingen

Alemannia Waldalgesheim möchte beim TuS vom Halbfinaleinzug profitieren


Hast du Feedback?