FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 09.08.17 12:00 Uhr|Autor: Claus Rosenberg665
Im vergangenen Jahr warf RWO, vorne der Ex-Alzeyer Mahdi Mashadi-Eskandari, den SC Hauenstein aus dem Verbandspokal. Nun begegnen sich beide Teams in der Verbandsliga. Bild: photoagenten/C. Selak

Alte Bekannte und neue Gesichter

Wem RWO Alzey in der Verbandsliga begegnen wird – ein Überblick

ALZEY. 16 Gegner warten in der kommenden Runde auf RWO Alzey, den Aufsteiger der Fußball-Verbandsliga. Darunter sind alte Bekannte, aber auch völlig Fremde. Anbei ein Überblick, der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.



Eintracht Bad Kreuznach

Die Nahestädter befinden sich nach einer Konsolidierungsphase wieder im Aufschwung. Aus Sicht von RWO Alzey sind drei Personalien interessant: Florian Unckrich kam vor einem guten Jahr von Eintracht an Wartberg. Und Yannik Wex sowie Torhüter Harald Czyzewski schlossen sich zu dieser Saison dem Team aus dem Moebusstadion an.

ASV Winnweiler

Beide Teams begegneten sich immer wieder einmal in Vorbereitungsspielen. Interessant: Mit Lukasz Dreger verteidigt beim ASV ein Fußballer, der schon das Trikot von RWO Alzey trug.

ASV Fußgönheim

RWO Alzey und der ASV Fußgönheim begegneten sich unter anderem in der Landesliga 2011/12. Seinerzeit spielte beispielsweise noch Martin Rode für die Wartberg-Elf. Wichtig im aktuellen Team: Mit Kevin Knödler steht der ehemalige Keeper des Regionalligisten Wormatia Worms im Tor.

VfR Kandel

Der VfR Kandel ist für RWO Alzey ein alter Bekannter. Die Südpfälzer mussten sich 2013 dem Wartberg-Team geschlagen geben. Trainerfuchs Engelbert Klag sorgte seinerzeit dafür, dass sich Spitzenmannschaften der Landesliga gegen Alzey richtig schwertaten.

TuS Hohenecken

Tus Hohenecken ist einer der namhaftesten Klubs der Verbandsliga. Ein Jahr lang, es war 2006, spielten die Kaiserslauterner Vorortler sogar Oberliga. Genau wie RWO Alzey und TuS Rüssingen ist er Verbandsliga-Aufsteiger.

SC Hauenstein

Unvergessen ist der Verbandspokalsieg, den RWO Alzey in der vergangenen Saison gegen den SC Hauenstein landete. Die Westpfälzer kamen als Verbandspokalsieger und Oberligist. Von da sind sie Ende der Runde freiwillig abgestiegen.

Arminia Ludwigshafen

Die Schnittmenge von RWO Alzey und dem ehemaligen Oberligisten aus Ludwigshafen ist klein. Aktueller Berührungspunkt ist Christoph Böcher, der in der vergangenen Runde noch mit dem Neu-Alzeyer Marc Bullinger bei Wormatia Worms spielte. Nun stehen sie sich gegenüber.

Ludwigshafener SC

Der Ludwigshafener SC war vor wenigen Wochen im Alzeyer Wartbergstadion zu Gast. Dort gewann er das Entscheidungsspiel um Verbandsliga-Platz 13 gegen den SV Rodenbach und vermied damit den Abstieg.

FK Pirmasens II

Der FK Pirmasens II ist einer der wenigen Vereine, mit denen RWO Alzey seither höchstens sporadisch in Kontakt kam.

FC Speyer

Das letzte Mal trennte sich RWO Alzey daheim torlos vom FC Speyer. Das war in der Saison 2015/16, als die Vorderpfälzer mit ordentlichem Vorsprung Meister der Landesliga wurden und aufstiegen. Damals betreute Sascha Winsi die Alzeyer als Trainer.

Alemannia Waldalgesheim

Der Neu-Alzeyer Lars Weingärtner spielte bis zur vergangenen Runde für die Waldalgesheimer. Beide Klubs begegneten sich immer wieder mal, zuletzt vor gut zwei Jahren im Verbandspokal. Favorit Alemannia kam dank des 3:1 ins Achtelfinale. Sebastian Kirchen glückte damals der Ehrentreffer.

Jahn Zeiskam

Der TB Jahn Zeiskam gehört zu den schillerndsten Fußballvereinen im Südwesten. Der Verein hat viele Höhen und Tiefen erlebt mit von der Partie war auch immer wieder einmal RWO Alzey.

TuS Rüssingen

TuS Rüssingen und RWO Alzey sind eng miteinander vernetzt. Die Wurzel dafür liegt bei Paul Hornung, der die Volkerstädter vor Jahren traininierte. Heute ist sein Sohn Philipp wichtiger Innenverteidiger am Wartberg. Der Austausch funktioniert aber auch andersherum. Zu dieser Saison wechselten Sabri Abichou und Mahdi Mashadi-Eskandari zum Verbandsliga-Rivalen.

Hassia Bingen

Zum letzten Mal standen sich Hassia Bingen und RWO Alzey vor einem guten Jahr gegenüber. Es war ein Testspiel, das der Verbandsligist seinerzeit mit 3:0 gewann. Tino Häuser, der Trainer von RWO, und Toptorjäger Vllaznim Dautaj meinten, ihre Elf habe sich unter Wert verkauft. In dieser Saison gibt es zwei Chancen zur Revanche.

SG Rieschweiler

2003/2004 steigt die SG Rieschweiler in die Verbandsliga auf. Sie ist einer der wenigen Klubs, mit denen RWO Alzey bislang noch nie sportlich zu tun hatte.

SV Herschberg

Mit den Westpfälzern hatte RWO Alzey bislang keine nennenswerten Berührungspunkte.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.10.2017 - 1.067

SG Weinheim verspielt sicheren Sieg

TV Sulzheim holt beim Vizemeister trotz 0:3-Rückstands Punkt +++ Simon Bumb abermals sehr treffsicher

16.10.2017 - 1.033

Kleines Wort mit großer Tragweite

Selbst ein scheinbar harmloser Zwischenruf kann zur Unsportlichkeit werden

15.10.2017 - 903

Kinsvater vor dem Wechsel nach Flonheim?

GERÜCHT RWO Alzeys Urgestein angeblich als Spielertrainer im Gespräch / FV hält sich bedeckt

15.10.2017 - 554

RWO im Stil einer Spitzen-Elf

Tino Häuser integriert beim 3:0 über Pirmasens II erneut einen Jungen: Emran Nassery

15.10.2017 - 276

Am Ende zählt nur der Dreier

Alemannia Waldalgesheim feiert vor spielfreiem Wochenende in Hauenstein 2:0-Erfolg

19.10.2017 - 103

Dickes Brett an der »Dicken Eiche«

Personalsorgen bei der Eintracht vor dem schweren Auswärtsspiel in Rieschweiler +++ Trügerisches Tabellenbild