Petition „ABBRUCH DER SAISON“ - Initiator Schaefer im Interview
Donnerstag 18.06.20 17:45 Uhr|Autor: Florentin Reif3.990
Dirk Schaefer hat die Petition „Abbruch der Saison 2019/2020 in den Bayrischen Amateurligen“ ins Leben gerufen. <em>privat</em>

Petition „ABBRUCH DER SAISON“ - Initiator Schaefer im Interview

„Was der BFV macht, ist Wettbewerbsverzerrung“
Dirk Schaefer ist der Initiator der Petition „Abbruch der Saison 2019/20 in den Bayrischen Amateurligen“. Diese haben bereits über 8.500 Leute unterschrieben.


  • Dirk Schaefer hat am 04.06.2020 die Petition „Abbruch der Saison 2019/2020 in den Bayrischen Amateurligen“ ins Leben gerufen.
  • Bereits über 8.500 Leute haben diese unterschrieben.
  • Das Ziel der Petition ist es, mit dem BFV in ein normales Gespräch zu kommen.

Am 04.06.2020 startete der Abteilungsleiter des FC Stein, Dirk Schaefer, die Petition "Abbruch der Saison 2019/2020 in den Bayrischen Amateurfußball-Ligen". Das Ziel ist klar: Die Saison 2019/2020 soll im Amateurfußballbereich in Bayern beendet werden. Bereits über 8.500 Leute (stand 17.06.2020) unterschrieben die Petition auf openpetition.de. Im Interview erklärt der Initiator, warum er die Petition ins Leben gerufen hat, wie es damit weitergeht und wie er die Situation handhaben würde.

„Man hätte mehr Kontakt zu den Vereinen suchen sollen“

Warum hast du die Petition ins Leben gerufen?

Das Thema Fortsetzung der Saison zieht sich schon sehr lange. Wegen der Corona-Pandemie gab es dann mehrere Webinare des BFV. Dazu gab es auch eine Abstimmung, die heute vom BFV nur noch als Umfrage betitelt wird. Dort wurde dann entschieden, dass die Saison 2019/2020 fortgesetzt wird. Zu der damaligen Zeit gab es schon einige Gegenstimmen und es war noch nicht bekannt, wie man das Ganze handhabt. Damals hieß es, dass die Saison 2020/2021 dann verkürzt stattfinden wird. Nachdem die Gegenstimmen immer lauter wurden und auch sonst in allen anderen Landesverbänden und sogar in manchen Profibereichen die Sport-Saison abgebrochen wurde, habe ich beschlossen, die Petition online zu stellen. Man hätte mehr den Kontakt zu den Vereinen suchen sollen.

Was erhoffst du dir noch von der Petition?

Am besten wäre ein sachliches Gespräch mit dem BFV. Mich ärgert es allerdings, dass in den Kommentaren bei der Petition der BFV und auch Herr Koch beleidigt werden. Wir distanzieren uns davon ganz klar. Wir stehen hinter unseren sachlichen Argumenten und der Petition, aber wollen mit manchen Kommentaren nicht in Verbindung gebracht werden. Der BFV hat einen schweren Job und hat in unseren Augen auch Fehler gemacht  - wie zum Beispiel bei der Wechselfrist. Allerdings sind Beleidigungen und sonstiges unangebracht. 

Aufwandsentschädigungen im Transferfenster ärgern Schaefer

Was passt dir an der Wechselfrist nicht? 

Die Regularien zur Wechselfrist waren der letzte Anstoß, der mich dazu bewegt hat, die Petition ins Leben zu rufen. In den Webinaren wurde nämlich gesagt, dass man eine gute Lösung finden wird. Für viele sind die Wechsel-Regeln allerdings nicht gut. Man hat beschlossen die Wechsel-Phase genau so zu handhaben, wie im Winter. Das heißt, dass die Spieler nur mit Zustimmung des Vereins wechseln dürfen. Vom Prinzip her klingt das recht gut. Allerdings ist es nicht so, dass die Spieler dann wirklich nicht gehen können.  Beim Winterwechsel ist es nämlich so, dass Vereine auch einfach eine entsprechende Summe zahlen und so neue Spieler verpflichten können. Das ganze nennt man dann Aufwandsentschädigungen. Im Sommer ist diese festgelegt und im Winter nicht. Da ist sie frei verhandelbar und deswegen sind viele Vereine der Meinung, dass die Summen im Amateurbereich nach oben getrieben werden. Also ist es jetzt so, dass du, wenn du einen Spieler haben willst, diesen nicht für eine faire Aufwandsentschädigung holen kannst, sondern eine höhere Summe zahlen musst. 

Betreffen euch diese Wechsel-Regeln auch?

Ja, in gewisser Weiße schon. Wir sind eine recht überalterte Mannschaft. Die Saison wäre, wenn man am 1. September wirklich beginnt, neun Monate unterbrochen gewesen. Viele der älteren Spieler haben jetzt schon gemeint, dass sie nach der Pause gar nicht mehr beginnen. Das heißt, ich brauche ungefähr fünf neue Spieler. In eine normalen Wechselfrist hätte ich die Chance dazu gehabt, diese auch zu holen. Jetzt kann ich sie aber wegen des Geldes nicht holen. Also habe ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich habe gar keine Mannschaft, da ich eh schon einen kleinen Kader und auch keine zweite Mannschaft habe oder ich gehe mit einer nicht wettbewerbsfähigen Mannschaft in den Rest der Saison. Das geht vielen anderen Mannschaften genau so. Deswegen halte ich das ganze für eine Wettbewerbsverzerrung. Eine Saison, die neun Monate pausiert, ist nun mal nicht mehr dieselbe Saison.

„Die aktuelle Saison ist tot“

Wie würdest du die aktuelle Situation dann handhaben?

Ich bin nicht der Allwissende und man sollte das Ganze logischerweise in einer Diskussion mit den Vereinen und dem BFV regeln. Es ist klar, dass wir nächste Saison eine verkürzte Saison spielen und flexibel sein müssten. Keiner weiß eben, wie es mit Corona weitergeht. Mein Vorschlag wäre allerdings, dass man die aktuelle Saison abbricht und eine großzügige Aufstiegsregelung schafft. Wir wollen niemanden den Aufstieg vermiesen und sind gegen eine strikte Annullierung der Saison. Bei unserer Regelung würde niemand absteigen und die Mannschaften auf den Aufstiegs- und Relegations-Plätzen würden aufsteigen. Falls man dann in der nächsten Saison zu viele Vereine in einer Liga hätte, könnte man aus zum Beispiel zwei Kreisligen halt eine Saison lang drei machen. Die nächste Saison sollte wieder starten, wenn das die Corona-Pandemie zulässt. Die aktuelle Saison ist tot und das muss man akzeptieren.

Was hältst du von den Webinaren und der Abstimmung des BFV?

Der BFV hat am 08.06.2020 eine Konferenz gemacht, in der er gesagt wurde, der Verband würde unsere Petition sehr ernst nehmen. Allerdings hat sich bei mir bisher noch keiner richtig gemeldet. Man wirft uns vor, wir fordern, aber liefern nicht. Bisher hatten wir noch gar nicht die Möglichkeit zu liefern. Die Diskussion mit den Vereinen wurde nie richtig zugelassen. Bei der Abstimmung beziehungsweise Umfrage wurde uns nur ein „Ja ihr stimmt dem Verband zu“ oder ein „Nein ihr stimmt den Verein nicht zu“ zur Auswahl gegeben. In den Webinaren wurden weder Fragen noch Diskussionen zugelassen. Man hat dort als BFV einfach sein Projekt vorgestellt. 

Was hältst du davon, die nächste Saison ausfallen zu lassen?

In den Webinaren war davon nie die Rede. Es wurde immer davon gesprochen, dass es eine verkürzte Saison 2020/21 geben wird. Auch bei der Petition in den Kommentaren kann man nachlesen, dass viele dies für sinnlos halten. 

Hat sich der BFV schon bei euch gemeldet?

Mit mir war bisher seit die Petition online ist keiner im Austausch. Am Tag, bevor die Petition gestartet wurde, hat der Herr Habermann, der Bezirksvorsitzende von Mittelfranken, in einem normalen Gespräch versucht, mich von den Argumenten des BFV zu überzeugen. Allerdings habe ich ihm dann erläutert, dass er mich nicht überzeugen kann, da wir andere Ansichten haben. Danach gab es nie wieder einen Austausch.

„Selbst bei Einer-Millionen Stimmen müsste sich der BFV nicht daran halten“

Hast du mit dem positiven Feedback gerechnet? 

Ich hab mich davor schon mit einigen Leuten ausgetauscht, die die Petition super fanden. Mit dem großen Zuspruch habe ich aber niemals gerechnet. 

Wie geht es mit der Petition weiter?

Bis zum 01.07 läuft die Petition noch. Dann wird sie beim BFV eingereicht. Der BFV kann dann dazu Stellung nehmen, muss aber nicht. Selbst, wenn die Petition Eine-Millionen Stimmen hätte, müsste er sich nicht daran halten.

Lesen sie auch: Neue Petition: Wird die Amateurfußball-Saison 2019/20 doch abgebrochen?

Lesen sie auch: Online-Petition Saisonabbruch: regionale Unterschiede - kaum Stimmen aus München


Tabelle
1. Schweinfurt 2221 44
2. Nürnberg II 2226 43
3. SpV Bayreuth 2221 40
4. Aschaffenb. 2119 38
5. Gr. Fürth II 226 35
6. Eichstätt 2217 34
7. Aubstadt (Auf) 215 33
8. Buchbach 210 31
9. FC Augsburg II 215 28
10. SV Wacker 22-4 26
11. Illertissen 22-13 25
12. TSV Rain (Auf) 21-14 24
13. Heimstetten 22-11 23
14. Schalding 20-16 23
15. 1860 Rosenh. 22-24 21
16. FC Memmingen 20-11 19
17. VfR Garching 19-27 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich