Vetschau mit 6 Punkten Vorsprung
Sonntag 09.11.14 20:52 Uhr|Autor: mkl1682
F: Loreen Weikert

Vetschau mit 6 Punkten Vorsprung

Kreisoberliga Südbrandenburg 10. Spieltag
Nach der Niederlage von Hohenleipisch II hat der Ligakrösus aus Vetschau bereits 6 Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz Zwei. Der VfB Klettwitz konnte nach der Niederlage in Calau nun im Heimspiel Moral zeigen und drehte die Partie zum Sieg gegen Groß Leuthen. Germania Ruhland kämpfte sich nach dreimaligen Rückstand in der 95. Minute zum Heimsieg und klettert bis auf Platz Drei in der Tabelle.


Senftenberger FC - Lok Calau 3:0 (1:0)

Zuschauer:         34                           SR: Peter Höhne (Falkenberg)

 

Tore:     1:0 / 2:0 Mustapha Arrach (13. / 52.)

                3:0 Paul Natusch (86.)

 

Bericht: In der ersten Viertelstunde fanden die Gastgeber kaum statt und Calau hatte eine gute Chance zur Führung. Aus dem Nichts konnte dann aber Mustapha Arrach die Führung erzielen und es schien, dass der Gegentreffer die Moral der Gäste schon gebrochen hatte. Der SFC drückte nun auf den zweiten Treffer und hatte gute Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Minute 52 wurde dann entscheidend. Calau vergab nach einem Konter leichtfertig und im Gegenzug gelang Arrach mit seinem zweiten Treffer die Entscheidung. Das Spiel plätscherte vor sich hin, taktische Umstellungen der Gäste brachten keinen Erfolg und Paul Natusch besorgte den Endstand fast von der Mittellinie.

 

Lok Falkenberg - Askania Schipkau  7:2 (5:1)

Zuschauer:         75                           SR: Steffen Marx (Senftenberg

 

Tore:     1:0 / 3:1 Florian Fabig (7. / 37.)

                2:0 Sven Krille (29.)

                2:1 Felix Neumann (11m, 36.)

                4:1 / 6:2 Mark Blumberg (54. /76.)

                4:2 Martin Wojtczak (63.)

                5:2 Maik Hagedorn (66.)

                7:2 Marco Lehmann (86.)

 

Bericht: Im Duell der beiden Konkurrenten aus dem Tabellenmittelfeld übernahm Falkenberg von Anfang an das Zepter in der Begegnung. Man erarbeitete sich den Ballbesitz und bespielte kontinuierlich die Schipkauer Hintermannschaft. Von Minute zu Minute wurden die Angriffsversuche präziser. Der Lohn dafür war eine 3:1-Halbzeitführung, die nach der Pause ausgebaut werden konnte, da der Gastgeber weiterhin ein Offensivfeuerwerk abfackelte. Dabei konnten sich zwei Falkenberger doppelt in die Torschützenliste eintragen und der ESV gewinnt das Spiel am Ende deutlich, auch in der Höhe verdient, mit 7:2 gegen Askania Schipkau. Für Schipkau die vierte Niederlage in den letzten sechs Spielen wird der Abstand zu den Abstiegsrängen immer kleiner.

 

 

Blau – Weiß Vetschau - Chemie Schwarzheide 4:0 (1:0)

Zuschauer:         151                        SR: Hagen Studier (Lübben)

 

Tore:     1:0 Kurt Raschik (22.)

                2:0 Markus Pawelke (56.)

                3:0 / 4:0 Sven Konzack (81./89.)

 

Bericht: Vetschau begann favorisiert mit dem Plan ein schnelles Tor zu erzielen, was die Chemiker gemeinschaftlich zu verhindern wussten. Beim gelegentlichen Kontern fehlte Schwarzheide immer der letzte entscheidende Pass um in Führung gehen zu können. Im Nachschuss gingen die Hausherren dann aber doch in Führung und versuchte noch vor der Pause den zweiten Treffer zu markieren. Torhüter Robert Hoffmann hielt seine Mannschaft auch im zweiten Durchgang in der Partie und war beim zweiten Treffer der SpVgg. machtlos. Ein Freistoßtreffer und ein Kopfballtor sorgten für einen standesgemäßen Favoritensieg. Schwarzheide zeigte sich dennoch zufrieden, da Einstellung und Kampf stimmten. Vetschau ist nun mit 6 Punkten Vorsprung Tabellenführer und wird damit seiner Favoritenrolle gerecht.

 

VfB Klettwitz - Groß Leuthen/Gröditsch 2:1 (0:1)

Zuschauer:         54                           SR: Marco Richter (Martinskirchen)

 

Tore:     0:1 Ingo Selbitz (27.)

                1:1 Lars Rossow (11m, 82.)

                2:1 Christian Most (88.)

 

Gelb/Rote Karte:             Steven Feller (Leuthen, 75.)

 

Bericht: Klettwitz wollte unbedingt gewinnen und begann druckvoll mit einigen guten Chancen. Gröbe scheiterte am Pfosten, Most am guten Gästetorwart. Nach einer knappen halben Stunde gingen die Gäste, für alle, überraschend in Führung. Ein Sonntagsschuss schlug im Winkel zum 0:1 ein. Der Gegentreffer änderte nichts am Offensivwillen der Lila-Weißen und Klettwitz wollte einen Handelfmeter noch vor der Pause. Mit der Gelb/Roten Karte wurde der VfB noch einmal angestachelt und kam durch einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Der Gastgeber war nun alles nach vorne und Kapitän Christian Most erlöste seine Mannschaft nach einem Woznica-Freistoß mit dem Siegtreffer und verdienten drei Punkten für die Lila-Weißen.

 

 Grün-Weiß Groß Beuchow – Eintracht Ortrand 5:0 (2:0)

 

Zuschauer:         110                        SR: Peter Wickfeld (Annahütte)

 

Tore:     1:0 / 2:0 Stefan Müller (14. /40.)

                3:0 Marco Köllner (11m, 51.)

                4:0 Christoph Vaneck (68.)

                5:0 Sebastian Pohl (75.)

 

Bericht: Groß Beuchow hatte großen Respekt vor der jungen Mannschaft aus Ortrand und ließ sich nicht überraschen. Nach einem Abpraller und einem tollen Lauf konnte Stefen Müller seine Mannschaft in Führung bringen. Die Gäste hatte eine gute Druckphase, konnten aber kein Profit daraus schlagen. Mit dem klaren Elfmeter für die Hausherren war die Moral der Gäste gebrochen und Christoph Vaneck und Sebastian Pohl erhöhten das Ergebnis folgerichtig und scheiterten beim Ausbau an der eigenen Unkonzentriertheit oder am gut aufgelegtem Torwart der Eintracht, Franz Klaschka. Groß Beuchow ist nun seit vier Spielen ungeschlagen und möchte dies auch im Nachholspiel gegen den SFC 08 bleiben.

 

FC Schradenland – Hertha Finsterwalde 1:1 (0:1)

 

Zuschauer:         100                        SR: Andre Herbrig (Frankfurt(Oder)

 

Tore:     0:1 Calvin Jentzsch (42.)

                1:1 Daniel Baum (80.)

 

Bericht: Trotz klarer Favoritenstellung musste sich der FCS am Ende mit einem Punkt zufrieden geben, denn die Gäste aus Finsterwalde wirkten über lange Zeit des Spieles agiler und hatte die größten Möglichkeiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Kurz vor der Pause dann die Belohnung für die clevere Spielweise der Gäste.. Mit der Einwechslung von Stefan Tilch kam neuer Schwung in das Spiel der Gastgeber und Daniel Baum zeigte mit einer Drehung und Schuss ins äußerste Ecke seine Klasse zum Ausgleich. Fortan hatte der Gastgeber das Heft des Handelns in der Hand. Ein Lattentreffer von Daniel Baum hätte fast noch drei Punkte beschert. Der Abschluss rutschte durch die Hände vom Gästetorwart und kam wohl hinter der Linie auf, doch es blieb beim Remis.

Germania Ruhland – VfB Hohenleipisch II 4:3 (1:1)

 

Zuschauer:         76                           SR: Michael Mory (Großräschen)

 

Tore:     0:1 Sirko Rost (11m, 22.)

                1:1 Marcus Blüthgen (45+1.)

                1:2 Robert Hagedorn (52.)

                2:2 / 3:3 Ronny Thümmel (60. / 89.)

                2:3 Chris Beilich (70.)

                4:3 Marcel Krumbholz (90+5.)

 

Bericht: In einer spannenden Partie bleiben die Germanen im 7. Spiel in Folge ohne Niederlage. Die Anfangsphase dominierten die Hausherren und hatten zahlreiche gute Chancen zur Führung. Mit dem ersten Angriff der Gäste kam es zum Handspiel im Strafraum und Sirko Rost traf sicher zur überraschenden Führung. Nun besser im Spiel wollten die Gäste mehr, mussten aber in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich hinnehmen. Auch im zweiten Durchgang konnten die Germanen die Gästeführungen ausgleichen und bis Minute 89 schienen die Gäste, trotz schwacher Leistung, drei Punkte entführen zu können. Ruhland gab sich nie auf und kam nach einem Freistoß, bei dem der Gästetorwart zu spät aus seinem Tor kam zum Ausgleich. In der langen und gerechtfertigten Nachspielzeit schlenzte Marcel Krumbholz aus halblinker Position den Ball Marke Traumtor zum Siegtreffer in den Winkel.

 

SpVgg. Finsterwalde – SV Golßen 1:0 (0:0)

 

Zuschauer:         100                        SR: Andreas Walter (Uebigau)

 

Tore:     1:0 Jonas Tzitschke (77.)

 

Gelb/Rote Karte: Rober Schade (Golßen, 70.)

 

Bericht: Die Gäste begannen druckvoll und Philipp Thamm musste im Tor wachsam sein, um einen Rückstand zu verhindern. Erst nach knapp 15 Minuten kamen die Hausherren besser in die Partie aber auch hier blieb der Torerfolg aus. Mit zunehmender Spielzeit verlagerte sich die Partie ins Mittelfeld und die Zuschauer sahen nur noch wenige Strafraumszenen. Mit den Einwechslungen bei der SpVgg. und dem Platzverweis der Gäste wurde Finsterwalde noch präsenter und konnte nach guter Kombination den Siegtreffer erzielen. Die Gäste gaben sich dennoch nicht auf und wurden durch Konter weiter gefährlich. Einen weiteren Treffer für die Gastgeber verhinderte Torwart Schmidt in der Schlussphase.



FuPa Hilfebereich