FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 13.11.17 14:30 Uhr|Autor: Sofia Eham - Tegernseer Zeitung132
Weg mit dem Ball: Kreuth (in Weiß) wackelte am Ende phasenweise, doch in dieser Szene rettet (v.l.) Andreas Götschl mit Unterstützung von Georg Hagn und Maxi Mayr. Foto: Andreas Leder

FC Real Kreuth bleibt gegen Ohlstadt auf der Erfolgsspur

Rutschpartie sicher überstanden
Viele Partien wurden an diesem Wochenende abgesagt. Der FC Real Kreuth jedoch trotzte dem Wetter und zog auch sein letztes Spiel in diesem Fußballjahr durch. 

Die Begegnung mit dem SV Ohlstadt hatte laut FC Reals Trainer Bernhard Gruber allerdings phasenweise nicht mehr viel mit Fußball zu tun. „Das war eher eine Rutschpartie“, meint er. Mit dem besseren Ende für seine Mannschaft.

Die erste Halbzeit verlief noch relativ ereignislos. Auf beiden Seiten kamen Chancen zustande, jedoch war nichts Zwingendes dabei. Derweilen wurde der Platz von Minute zu Minute schlechter. „Dafür war es spielerisch sogar noch gut“, findet Gruber. Damit meinte er nicht nur seine Elf, sondern auch die Gäste aus Ohlstadt, die er als sehr starke Gegner empfand. „Beide Teams haben versucht zu kicken, aber manches funktioniert bei diesen Verhältnissen einfach nicht.“

Trotzdem war seine Kabinenansprache etwas lauter als sonst. „Ich war einfach der Meinung, dass noch mehr geht – grad im letzten Spiel“, erklärt er. Und tatsächlich ging dann auch mehr: In der 53. Minute schaffte Flügelspieler Moritz Mack den Führungstreffer. Nach einer Flanke von Sergiu Sandra erzielte Mack ein schönes Flugkopfballtor. Eine Viertelstunde später erhöhte Maxi Mayr nach einer Ecke ebenfalls per Kopf auf 2:0.

Torgefahr kam aber auch von Seiten der Ohlstädter zu jeder Zeit auf. Zwar waren ihre Möglichkeiten aus dem Spiel heraus nicht zwingend genug, gerade in Standardsituationen brachten sie die Enterbacher aber immer in Bedrängnis. So auch in der 73. Minute, als Simon Nutzinger einen Freistoß direkt verwandelte. „Ein Traumtor, das auch ein Bundesliga-Torwart nicht gehalten hätte“, meint Gruber.

Nach dem Anschlusstreffer wackelte die Führung der Heimmannschaft gewaltig. Denn Ohlstadt bekam darauf einen Freistoß nach dem anderen zugesprochen. „Da kann leicht mal einer durchrutschen“, sagt der Kreuther Trainer, für dessen Geschmack in den letzten 15 Minuten etwas zu einseitig gepfiffen wurde.

Seine Mannschaft brachte die Führung aber über die Zeit. In der Schlussphase hatte Franz Huber sogar noch die beste Möglichkeit, einen Konter zum 3:1 zu nutzen. Ihn stoppte aber Kevin Ziener in letzter Sekunde, der dafür die rote Karte sah. Der „ein bisschen verdiente Sieg“ (Gruber) beschert dem FC Real Kreuth zum Jahresende weitere drei Punkte und lässt die Enterbacher mit 34 Zählern auf Tabellenplatz zwei überwintern.

FC Real Kreuth – SV Ohlstadt 2:1
FC Real Kreuth: Sachau, Samoila, Mayr, Götschl, Hagn (87. Paetzold), Schwinghammer (68. Egger), Mack (90. Schwinghammer), Mayr, Kölbl, Huber, Sandra (71. Kölbl) - Trainer: Gruber - Trainer: Uhlenbruch
SV Ohlstadt: Ziener, Fels, Tafertshofer, Zach, Stojanovic, Fischer, Baumann (46. Zach), Frey (63. Kurz), Nutzinger, Leis, Kaindl (60. Schedler) - Trainer: Eberhart - Trainer: Jacobs
Schiedsrichter: Akkoyun () - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Mack (53.), 2:0 Mayr (68.), 2:1 Nutzinger (73.)
Rot: Ziener (83./SV Ohlstadt/)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.11.2017 - 653

Ex-Berg-Keeper Utmälleki zurück in Otterfing

Rückkehr zwischen die Pfosten des TSV

14.11.2017 - 476

"Die ehemaligen Kollegen haben mir nicht leidgetan!"

Der Waldramer Lukas Hauptmann im Interview

09.11.2017 - 333

Kreisliga 1 - Der 17. Spieltag

Alle Spiele des 17. Spieltags in der Übersicht

14.11.2017 - 187

Der Wind macht Ayings Ausgleichstreffer möglich

1:1-Remis in Deisenhofen

16.11.2017 - 162

Kreisliga 1 - Der 1. Spieltag

Alle Spiele des 1. Spieltags in der Übersicht

13.11.2017 - 100

Derby zwischen Murnau und Bad Kohlgrub fällt ins Wasser

Kellerduell abgesagt


Hast du Feedback?