2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Künftig nicht mehr zu zweit: Alexander Maier (r.) muss nun ohne Assistent auskommen. F: Thomas Plettenberg
Künftig nicht mehr zu zweit: Alexander Maier (r.) muss nun ohne Assistent auskommen. F: Thomas Plettenberg

TuS Holzkirchen II: Maier macht’s vorerst alleine

Kein Müller-Nachfolger gefunden

Es ist gewissermaßen eine unerwartete Planänderung beim Fußball-Kreisligisten TuS Holzkirchen II. Nach dem Abschied von Trainer Markus Müller verfolgte sein Trainerkollege Alexander Maier in der Sommerpause ein großes Ziel: einen Co-Trainer zu finden.

Holzkirchen – Doch daraus wird zumindest vorerst nichts. „Die Vorrunde gehen wir jetzt erst einmal so an, dass ich es alleine mache“, berichtet Maier.

Alle Bemühungen blieben also erfolglos. „Wir haben mit ein paar Kandidaten gesprochen“, betont Maier. Allerdings sei man „nicht zusammen gekommen“. Bedeutet konkret: Fast immer hätten private Gründe die entscheidende Rolle für die Absage gespielt. Sportlich hätte es immer gepasst. „Zudem wollten wir vornehmlich eine interne Lösung“, erklärt Maier.

Damit wird es der bisherige TuS-Coach in der kommenden Spielzeit nun ohne Assistenten richten müssen. „Das bedeutet für mich natürlich mehr Arbeit“, sagt er und lacht. Allerdings mangelt es an Unterstützung beim TuS Holzkirchen nicht. „Wir sind von den Betreuern im Gesamt-Herren-Bereich recht gut aufgestellt“, stellt Maier klar. Somit würden im Notfall Assistenten aus dem Bayernliga-Kader dem TuS-Coach in der Kreisliga zur Seite stehen. „Im Bayernliga-Team ist der Trainerstab ausreichend groß“, sagt Maier.

Wenn es im August dann in die neue Saison geht, wird Maier dennoch etwas fehlen. „Es fehlt natürlich jetzt der sehr intensive fachliche Austausch wie mit Markus Müller“, sagt Maier. Es wird interessant, wie ihm das in seiner ersten Spielzeit als alleiniger Coach in der Kreisliga 1 gelingen wird. Saisonstart ist am Samstag, 11. August.

Aufrufe: 09.7.2018, 16:25 Uhr
Holzkirchner Merkur / Michael EhamAutor