Für Martin Dausch schließt sich der Kreis
Montag 04.01.21 17:16 Uhr|Autor: Andreas Schales 1.075
Hochklassige Erfahrung bringt Martin Dausch (Mitte) nicht nur aus seiner Zeit beim 1. FC Saarbrücken mit. Diese will er nun beim FC Memmingen einbringen. Foto: Pressefoto Eibner

Für Martin Dausch schließt sich der Kreis

Der Ex-Profi läuft künftig wieder für den FC Memmingen auf +++ Über seine Beweggründe spricht er im Interview
Ex-Profi Martin Dausch will seine sportliche Fußballerkarriere dort abschließen, wo sie begann. Ab sofort verstärkt der 34-Jährige den FC Memmingen. Aus dem Saarland zieht es ihn zurück ins Allgäu nach Markt Rettenbach. Über seine Beweggründe und Zukunftsplanungen steht er im Interview Rede und Antwort.


Wie kam der Wechsel zum FC Memmingen zustande?

Dausch: Plan A war eigentlich einmal Berufs-Feuerwehrmann zu werden. Jetzt zieht es mich aber in heimatliche Gefilde mit meiner Familie. Hier werde ich in den Familienbetrieb einsteigen. Die Firma Dausch Hallen gibt es bereits seit 1994 und ist stetig gewachsen. Ich freue mich Teil dieser Firma zu werden. Der Plan ist, dass ich einmal den Verkauf übernehme. Die Firma ist übrigens auch nach meinem Weggang als Sponsor dem FCM bis heute verbunden geblieben. Der Gedanke war immer da, dass ich einmal zurückkehre und es war immer mein Wunsch, noch einmal für den FC Memmingen zu spielen. Irgendwie war ich auch nie richtig weg.

Hatten Sie während der Profijahre weiter Kontakt mit dem FCM?

Dausch: Ja, vor allem mit Hamppi (Anmerkung: Betreuer Andreas Hampp). Er hat mich auf all meinen Stationen immer wieder besucht. Ihm habe ich auch versprochen, noch einmal in Memmingen zu spielen (lacht). Auch mit Helmuth Barth und anderen ist der Kontakt nie abgerissen. Dank einer Memminger Ergebnis-WhatsApp-Gruppe war ich quasi bei jedem Spiel live dabei. So konnte ich meinen FCM immer verfolgen.

Wer ist denn aus ihrer Jugendzeit in Memmingen noch da?

Dausch: Esad Kahric war schon damals mein Trainer, unter dem ich den Sprung in den Seniorenbereich gemacht habe. Thomas Reinhardt ist jetzt sportlicher Leiter, mein damaliger Mitspieler Markus Kramer jetzt Schatzmeister.

Ihre Profilaufbahn haben Sie in Saarbrücken abgeschlossen. Bei ihrer letzten Station quasi nebenan beim Amateur-Oberligisten SV Hasborn waren Sie nicht nur Spieler sondern auch Co-Trainer.

Dausch: Wir hatten in Hasborn viele junge Spieler. Es hat sehr viel Spaß gemacht. In drei Spielen war ich auch verantwortlicher Trainer, dass war eine wertvolle Erfahrung, hier Entscheidungen zu treffen.

Im Herbst waren Sie schon bei einer Trainingswoche in Memmingen dabei und haben nicht nur beim sportlichen Leiter Thomas Reinhardt offenbar mit ihrem Einsatz und Fitness einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Wie fit sind Sie?

Dausch: Ja, jetzt mit Corona und nach Weihnachten (lacht) … nein, da mache ich mir keine Sorgen. Ich kenne Esad Kahric. Wenn einer jemanden auf Vordermann bringen kann, dann er.

Sie haben in ihrer Karriere einige Erfolge feiern dürfen, hatten aber auch Rückschläge mit Verletzungen. Wie lange wollen Sie noch Fußball spielen?

Dausch: Erst einmal habe ich bis Sommer 2022 beim FCM zugesagt. Spielen will ich, solange es geht, ich Lust habe und der Körper mitmacht. Aber da setze ich auch auf Esad, dass er ein Auge auf mich hat. Ich hatte in meiner Karriere ja einige Verletzungen. In Hasborn mit dreimal Training in der Woche lief es von der Belastung her gut und ich war verletzungsfrei.

Beim FC Memmingen steigen Sie in den Abstiegskampf der Regionalliga ein. Was ist drin?

Dausch: Ich habe die Mannschaft schon kennengelernt. Das Potenzial ist da, Timo Gebhart ist herausragend. Ich glaube, wir können uns gut ergänzen und mit unserer Erfahrung die jungen Spieler führen.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": So liefen die ersten Votings

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

PM - vor
Regionalliga Bayern
Daniel Adlung wird den 1. FC Schweinfurt 05 im Aufstiegsrennen verstärken
Transfer-Coup: Daniel Adlung wechselt zu Schnüdeln

Der langjährige Zweitliga-Profi soll den 1. FC Schweinfurt 05 zum Aufstieg in die dritte Liga verhelfen

Der 1. FC Schweinfurt 05 kann im Winter 2021 den ersten Neuzugang vermelden. Von der Spielvereinigung Greuther Fürth wechselt Daniel Adlung leihw ...

PM / Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Christian Seidl wird beim SV Schalding-Heining das Trikot mit der Nummer 10 tragen
Schalding-Hammer: Christian Seidl kehrt im Sommer zurück

Der 26-jährige Vollblutstürmer will es nochmal wissen und greift ein zweites Mal beim Regionalligisten an

Zwischen Januar 2017 und Mai 2018 kickte Christian Seidl bereits beim SV Schalding-Heining. Der technisch beschlagene Angreifer absolvierte in ...

Münchner Merkur / Alexander Nikel - vor
Regionalliga Bayern
Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München ohne Einsatz.
Ex-Löwe Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München

Kam erst im Sommer vom SV Heimstetten

Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München. Sein Vertrag wurde aufgelöst. Zuvor spielte er unter anderem beim SV Heimstetten und TSV 1860 München II.

PM BFV / red - vor
Regionalliga Bayern
Meinungsumfrage: Sorgen, Nöte, Zustimmung

BFV hat erneut eine Umfrage durchführen lassen, an der 1664 Vereinsfunktionäre teilgenommen haben

Der große Zuspruch der Vereine für die BFV-Entscheidung im Frühjahr 2020, die Saison 2019/20 nicht abzubrechen, sondern bis Sommer 2021 sportlich zu E ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Von nun an einer der 17 Regionalliga-Trainer: Dominik Haußner übernimmt am sofort den TSV Rain/Lech.
TSV Rain: Der neue Alex Käs steht fest

Dominik Haußner, bis Sommer in Diensten von Bayernligist Ammerthal, tritt beim Regionalligisten die Nachfolge von Alex Käs an

Zwar gewann der TSV Rain/Lech beide Spiele, dennoch sind bei den Schwaben die Duelle mit dem ASV Neumarkt in der Bayernliga ...

Marco Baumgartner / Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Schaldinger Meistermannschaft von 2013
Eine denkwürdige Spielzeit: Schaldings Bayernliga-Meisterstück

2013 schaffte der SVS den Sprung in die Regionalliga - was ist aus den Hauptdarstellern der Aufstiegstruppe geworden?

Die Spielzeit 2012/2013 wird in der Historie des SV Schalding-Heining ganz besonders in Erinnerung bleiben. Mit elf Punkten Vorsprun ...

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich