2024-04-15T13:50:30.002Z

Allgemeines
Genau Maß genommen hat hier der Altenerdinger Sebastian Gruber (2. v. r.) und jagte den Ball zum 3:1 gegen den TSV Buchbach 2 in die Maschen.
Genau Maß genommen hat hier der Altenerdinger Sebastian Gruber (2. v. r.) und jagte den Ball zum 3:1 gegen den TSV Buchbach 2 in die Maschen. – Foto: Andreas Heilmaier

Zehn-Tore-Spektakel: TSV Aspis Taufkirchen gewinnt gegen neun Hohenpoldinger

„Ab der 50. Minute zu neunt gespielt.“

Der TuS Oberding gewinnt dank eines Hattrick-Helden. TSV St. Wolfgang und TSV Kronwinkl setzen sich durch. Altenerding und Hörgersdorf siegreich.

Oberding – Favoritensieg für Kreisklassist Oberding. Außenseiter Neuching war nach neun Minuten durch den Treffer von Til Koschewa 1:0 in Führung gegangen. Doch Christian Werner stahl mit seinem Dreierpack allen die Show. Er machte mit seinen Toren in der 13., 26. und 79. Minute, jeweils nach einer Standardsituation, alles klar. Dazwischen vergab er sogar noch einen Elfmeter.

TuS Oberding wird Favoritenrolle gerecht

„Der Sieg war verdient und hätte durchaus höher ausfallen können“, resümierte Oberdings Trainer Freddy Obermaier. „Das war eine deutliche Steigerung gegenüber dem Spiel gegen Kirchasch.“ (fis)

SpVgg Altenerding lässt gegen TSV Buchbach II nichts anbrennen

Gelungene Generalprobe für die Kreisligakicker der SpVgg Altenerding. Das letzte Testspiel gegen den TSV Buchbach 2 gewann die Locke-Elf deutlich mit 4:1 Toren. Nach 27 Minuten ging Altenerding in Führung. Zunächst konnte der Buchbacher Torwart einen Freistoß von Leart Bilalli noch abwehren, doch nach dem daraus resultierenden Eckball war Bilalli der Torjäger nach Vorlage von Tobias Lamm zum 1:0-Pausenstand erfolgreich. Im zweiten Durchgang blieben die Hausherren dominant, sodass der zweite Treffer durch Leonardo Tunjic folgerichtig war. Als Buchbach wenig später verkürzte, kam von der SpVgg die passende Antwort, aber Sebastian Gruber stellte postwendend den alten Abstand wieder her. Drei Minuten vor dem Ende veredelte Julian Schaumaier eine schöne Kombination zum 4:1-Endstand. (anh)

TSV Kronwinkl mit spätem Siegtreffer

Erstmals agierten die Veilchen beim niederbayerischen Kreiklassisten auf Rasen. Nach vielen Einheiten auf Kunstrasen tat man sich auf dem noch ungewohnten Untergrund sehr schwer und zeigte eine schwache Leistung. Sechs Minuten vor der Pause ging der Gastgeber in Front, doch unmittelbar vor dem Wechsel glich Adonai Ngombo aus. Im zweiten Durchgang gab es zunächst Chancen auf beiden Seiten, ehe die Partie dann immer mehr verflachte. Als man sich schon mir einem Remis abgefunden hatte, kam der TSV zwei Minuten vor dem Ende zum Siegtreffer. Nach einer Kronwinkler Ecke konnte ein Angreifer ungestört zum 2:1 einköpfen. (anh)

TSV St. Wolfgang dreht knappe Partie

Knapper Erfolg für St. Wolfgang gegen den unterklassigen SC Rechtmehring. Zwar gingen die Gäste beim Kreisklassen-Kellerkind nach 25 Minuten durch Michael Linner nach einem langen Ball mit 1:0 in Führung. In Hälfte zwei aber drehte St. Wolfgang die Partie. Erst erzielte Simon Vogl nach 50 Minuten nach einer Flanke von Unterreitmeier den Ausgleich. In der 63. Minute scheiterte St. Wolfgangs Luca Lamprecht vom Elfmeterpunkt an Rechtmehrings Keeper Dominik Strohmaier. In der 73. Minute sorgte Manuel Daumoser doch noch für das 2:1. „Aus einem Rückstand sind wir zurückgekommen und haben das Spiel gewonnen. Das ist okay, aber dennoch ist bei uns noch viel Luft nach oben“, sagt St. Wolfgangs Trainer Slobo Jezildjic. (fis)

FC Hörgersdorf gewinnt gegen gefährliche Steinkirchner

Favoritensieg für Hörgersdorf. Auf den „Golanhöhen“ brachte Daniel Schraufstetter den FCH drei Minuten nach dem Wechsel 1:0 in Front, nachdem er von Thomas Schmittner sehenswert freigespielt worden war. Martin Stöckl legte in der 56. Minute per Schlenzer das 2:0 nach. Steinkirchens Ibrahim Krraki gelang eine Viertelstunde vor Schluss per Abstauber nur noch der Anschlusstreffer zum 1:2. „Steinkirchen war stark und durch viele Standards ständig gefährlich“, lautet das Fazit von FCH-Coach Georgios Karisis. „Aber wir sind dann ziemlich gut aus der Pause rausgekommen.“ (fis)

TSV Aspis Taufkirchen setzt sich bei Torfestival in Hohenpolding durch

Ein völlig kurioses Vorbereitungsspiel haben die Zuschauer in Hohenpolding erlebt. Yassine Lamghini brachte Aspis nach neun Minuten in Führung. FCH-Spielertrainer Malte Keding glückte nur vier Minuten später volley aus 20 Metern der Ausgleich, doch im direkten Gegenzug war erneut Lamghini mit dem 2:1 zur Stelle. Aspis-Spielertrainer Leo Balderanos markierte per Elfmeter das 3:1 (19.) und legte mit dem Pausenpfiff, nach zwei Aspis-Lattentreffern, das 4:1 nach. Nach dem Wechsel brachte Vitus Hörl die Gastgeber nach einem Fehler von Aspis-Keeper Christoph Neumeier auf 2:4 heran (60.), doch nur drei Minuten später stellte Rafail Skotras per Freistoß den alten Abstand wieder her. In der 72. Minute traf Sebastian Grichtmaier zum 3:5 für Hohenpolding. Hörl verkürzte per Abstauber auf 4:5 (78.) und machte es noch einmal spannend. Doch Skotras besorgte in der 84. Minute das 6:4.

„Uns haben vor dem Spiel schon acht Spieler gefehlt. Und da neben mir auch noch Michael Schuster und Luis Karl verletzt raus mussten, haben wir ab der 50. Minute zu neunt gespielt“, erklärte FCH-Coach Keding die Niederlage. (fis)

Aufrufe: 027.2.2024, 13:08 Uhr
Andreas Heilmaier - freier MitarbeiterAutor