2024-05-29T12:18:09.228Z

Spielbericht
SC Weßlings Kreisligateam in neuen Trikots des Sponsors Max Baier (vorne Mitte)
SC Weßlings Kreisligateam in neuen Trikots des Sponsors Max Baier (vorne Mitte) – Foto: Alexandra Beier

Weßling mit Kantersieg

In beeindruckender Manier trumpften die Weßlinger Fußballer am Sonntag in Weil auf. "Wir haben überhaupt nichts anbrennen lassen", lobte SCW-Coach Milan Lapuh.

Nach einem Schuss von Mika Langmann stand Luis März-Vorisek goldrichtig und staubte zur frühen Führung ab. In der Folge dominierten die Gäste weiter und bauten die Führung konsequent aus. Benedikt Wunderl ließ nach Vorarbeit von Jakob Brugger das 2:0 folgen (27. Min.). Marius Sturm gelang anschließend dabei sogar ein Hattrick (35., 49. und 58. Min.). "Dabei ist er nach seiner langen Verletzung erst bei 70 bis 80 Prozent", sagte Lapuh. Nach dem frühen 4:0 in der 49. Minute ließen die Gäste die Zügel etwas schleifen.

Die Folge waren zwei Elfmeter (54. und 64. Min.) für die Hausherren, wobei der zweite Pfiff des ansonsten souverän leitenden Schiedsrichters Franz Bernlochner laut Lapuh strittig war. Weßlings gut mitspielender Torhüter, Lukas Niederegger, konnte beide Elfmeter parieren. Während beim ersten Elfmeter Jonas Koller noch den Nachschuss verhindern konnte, konnten die Gastgeber beim zweiten Versuch den Nachschuss verwerten. Dem FC Weil gelang in der 85. Minute gar noch der zweite Treffer.

Mit dem Schlusspunkt zum 6:2 versöhnte Benedikt Wunderl seinen Trainer aber wieder, dem die zwei Gegentreffer schon etwas sauer aufstießen. "Da bin ich vielleicht ein bisschen zu ehrgeizig", bekannte Lapuh. Zur Halbzeit der Abstiegsrunde ist seine Mannschaft jedenfalls auf dem besten Weg zum frühzeitigen Klassenerhalt. "Damit geben wir uns aber nicht zufrieden. Wir wollen den ersten Platz in der Abstiegsrunde", verkündete Lapuh.

Autor: Tobias Huber (Starnberger Merkur) und Martin Jakob

Aufrufe: 023.4.2024, 05:59 Uhr
Martin JakobAutor