2024-05-29T12:18:09.228Z

Transfers
Von links: Lucas Nemmer kommt als neuer Torwart nach Vilzing, Tobias Kordick verlängert um zwei Jahre und Max Wolf kündigt seinen Abschied an. – Fotos: Simon Tschannerl
Von links: Lucas Nemmer kommt als neuer Torwart nach Vilzing, Tobias Kordick verlängert um zwei Jahre und Max Wolf kündigt seinen Abschied an. – Fotos: Simon Tschannerl

Vilzing: Neuer Torwart kommt, Wolf geht

Regionalligist verkündet erste Personalentscheidungen für die neue Saison: Während Tobias Kordick verlängert, wird sich Max Wolf verabschieden

Mit einem immens wichtigen 1:0-Auswärtssieg in Aubstadt ist die DJK Vilzing am Samstag reingestartet in die „Frühjahres-Mission Klassenerhalt“ in der Regionalliga Bayern. Abseits des Ligabetriebs schreiten – ligaunabhängig – die Kaderplanungen hinsichtlich der kommenden Saison voran. Grund zur Freude gibt es in Form zweier Personalentscheidungen, die der Verein nun in einer Pressemitteilung bekanntgab. Und zwar wird Lucas Nemmer (24) vom benachbarten FC Miltach ab Sommer das Torwartteam der DJK verstärken; außerdem verlängerte Offensivmann Tobias Kordick (26) seinen Vertrag um zwei weitere Jahre, es wird insgesamt sein sechstes und siebtes Jahr am Huthgarten sein. Auf der anderen Seite steht zugleich der Abschied des 25-jährigen Stamm-Innenverteidigers Maximilian Wolf fest.

Mit Lucas Nemmer dürfen die Verantwortlichen den ersten echten Sommerneuzugang in Vilzing Willkommen heißen. Der 24-jährige Keeper kommt vom Kreisligisten FC Miltach an den Huthgarten und stellt sich an die Seite der Torhüter Max Putz und Sandro Weber. „Wir hatten in dieser Saison zwei Keeper im Kader, nachdem Adrian Serowiec nach Hankofen gewechselt war. Ab der kommenden Spielzeit haben wir nun wieder drei. Uns freut es sehr, dass wir diese Position mit einem Spieler aus der unmittelbaren Nachbarschaft besetzen konnten“, sagt Vilzings sportlicher Leiter Sepp Beller, der sich sehr darüber freut, „dass wir diese Position mit einem Spieler aus der unmittelbaren Nachbarschaft besetzen konnten“. Nemmer unterschreibt einen Vertrag über zwei Jahre.

Des Weiteren kann Vilzings Sportchef die Verlängerung von Offensivspieler Tobias Kordick vermelden. Der 26-jährige Ränkamer in Diensten der Schwarzgelben kam in dieser Spielzeit auf bisher acht Torbeteiligungen. Und geht ab Sommer in seine insgesamt sechste Spielzeit am Huthgarten. „Tobi ist ein prima Typ und vor allem kommt er aus dem Landkreis. Dass wir die besten Spieler aus dem Landkreis für uns begeistern und bei uns halten können, ist unser oberstes Bestreben“, zeigt sich Beller sehr erfreut über die Personalie des technisch versierten Außenbahnspielers, der ebenfalls für die kommenden zwei Spielzeiten zugesagt hat.

Verabschieden wird sich am Saisonende hingegen aus beruflichen Gründen Innenverteidiger Max Wolf. „Max war in den letzten Jahren absoluter Stammspieler und Teil der Meistermannschaft. Er hat Großes für den Verein geleistet und wir wollen ihn am Ende der Saison gebührend verabschieden – am besten natürlich mit dem direkten Klassenerhalt“, bedauert Sepp Beller den baldigen Abschied Wolfs. Die 25-jährige Abwehrkante spielt seit dem Sommer 2018 für die Huthgartenkicker, kam in dieser Zeit auf mehr als 100 Einsätze im schwarzgelben Trikot. „Dass Max am Saisonende kürzer tritt, ist natürlich richtig schade. Weil wir aber noch einige gemeinsame Schlachten zu schlagen haben, haben wir die Nachricht zur Kenntnis genommen und konzentrieren uns nun gemeinsam auf die restlichen Spiele. Und am Ende der Spielzeit können wir 'Wolle' dann hoffentlich mit dem Klassenerhalt verabschieden“, richtet der neue DJK-Abteilungsleiter Roland Dachauer den Blick nach vorne.

Aufrufe: 028.2.2023, 06:00 Uhr
PM / Florian WürtheleAutor