Nach Klassenerhalt: Union Velbert feiert Mesut Güngör.
Nach Klassenerhalt: Union Velbert feiert Mesut Güngör. – Foto: Marcel Eichholz

Bezirksliga: Union Velbert rettet sich, VfB Marathon steigt ab

Der SV Union Velbert hat sein Wiederholungsspiel gegen den SC Frintrop gewonnen, weshalb der VfB Marathon Remscheid in die Kreisliga A absteigt.

Der SV Union Velbert hat es geschafft und bleibt nach einem klaren 6:1 (5:1)-Kantersieg gegen den SC Frintrop der Bezirksliga erhalten. Das Ergebnis des Wiederholungsspiels bedeutet zeitgleich auch, dass der VfB Marathon Remscheid nachträglich in die Kreisliga A absteigt.

SV Velbert
6:1
SC Frintrop

Ein Wiederholungsspiel nach dem Saisonende ist ungewöhnlich, insbesondere auch dann, wenn es noch um eine Entscheidung geht. Der VfB Marathon Remscheid hatte in der vergangenen Woche eigentlich den Klassenerhalt geschafft, weil der direkte Vergleich gegen den SV Union Velbert (1:0 und 3:0) gewonnen wurde. Der zählt nämlich, wenn es ab der Bezirksliga aufwärts zur Punktgleichheit kommt. Remscheid und Velbert wiesen nach der Vorwoche jeweils 30 Punkte auf, aber das kann sich jetzt noch ändern.

Eine bittere Wende

Der erste Anlauf zwischen Union Velbert und dem bereits abgestiegenen SC Frintrop, bei dem ein Umbruch bevorsteht, wurde abgebrochen und zunächst vom Bezirkssportgericht im April zugunsten der Essener gewertet worden. Das Urteil hat das Verbandssportgericht aber gekippt und die Partie in dieser Woche neu angesetzt, weil der Schiedsrichter nicht alles dafür getan haben soll, das Spiel zu einem sportlichen Ende zu führen, wie hier nachzulesen ist. Somit hat es der VfB Marathon nicht mit in der eigenen Hand. Bernd Seidler, Präsident der Remscheider, erklärte der RP: „Das ist eine Horrorgeschichte.“ Spielertrainer Dominik Müller fügte an: „Damit sind unsere ganzen Planungen hinfällig.“

Einen Schritt schneller: Union Velbert setzt sich klar gegen Frintrop durch.
Einen Schritt schneller: Union Velbert setzt sich klar gegen Frintrop durch. – Foto: Marcel Eichholz

Klare Angelegenheit in Velbert

Frintrop musste den Kader, wie im Vorfeld schon erwartet, auffüllen. Entsprechend schnell war die Angelegenheit geklärt: Mustafa Alkan traf schon nach zwei Minuten für die Hausherren, die bis zum Seitenwechsel auf 5:1 davonzogen. Den letzten Treffer des Tages markierte Niklas Stolle zum 6:1-Endstand, weshalb Union Velbert 2022/23 tatsächlich doch noch Bezirksliga spielen darf. Somit steigt neben der SSVg Heiligenhaus, dem SC Sonnborn und Frintrop auch Marathon Remscheid in die Kreisliga ab. Das späte Urteil des Verbandssportgerichts - die erste Wertung kam im April - hinterlässt einen faden Beigeschmack.

>>> Alle Bezirksliga-Teilnehmer 2022/23

SV Union Velbert – SC Frintrop 05/21 6:1
SV Union Velbert: Bastian Honnacker, Manuel Gomez Benavides, Lars Neumann, Baran Sezgün, Marvin Störmer, Jaehyeok Park, Niklas Stolle (77. Amine Etarabti), Mirko Brückmann, Mustafa Alkan (67. Marouan Raouah), Emre Okran (79. Noah Daniel Sander), Giuseppe Sparacio - Trainer: Dominik Jung - Trainer: Mesut Güngör
SC Frintrop 05/21: Marcel Ritter, Matthias Brinker, Samuel Christian Adyson Mouelle Koulle, Jonas Schnorrenberg, Bryan Osei, Philipp Ivens, Alexander Glatzer (64. Robin Seidel), Bless Dueh Ngwa, Jack Gulba (72. David Meyer), Dennis Urbansky - Trainer: Kevin Voß
Schiedsrichter: Andreas Lissok (Bottrop) - Zuschauer:
Tore: 1:0 Mustafa Alkan (2.), 2:0 Baran Sezgün (16. Foulelfmeter), 3:0 Emre Okran (17.), 3:1 Samuel Christian Adyson Mouelle Koulle (26.), 4:1 Jaehyeok Park (31.), 5:1 Mirko Brückmann (45.+1), 6:1 Niklas Stolle (65.)

_______

Aufrufe: 026.6.2022, 17:00 Uhr
André NückelAutor