– Foto: Andreas Zobe

VfB Fichte war dem Auswärtssieg nahe

Das Nachholspiel in der Landesliga bei der Spvg. Brakel endet 1:1.

Sie können es noch. Der VfB Fichte hat im Nachholspiel bei der Spvg. Brakel einen Punkt geholt. Lange sah es sogar nach drei Zählern aus. Am Ende stand ein 1:1 (0:0).

Auf der Brakeler Sportanlage war einiges los. Der neue Kunstrasen wurde feierlich vom Bürgermeister eingeweiht. „Ich würde sagen, es waren so 150 Leute da“, schätzte Teammanager Tobias Czarnetzki. Dem Anlass entsprechend präsentierten sich die Bielefelder Gäste ordentlich. Erstmals seit einigen Wochen war Kapitän Batuhan Dogan wieder mit von der Partie. Und er hatte in der ersten Halbzeit auch eine ordentliche Chance auf die Führung. Namensvetter Batuhan Irmak verzeichnete gleich drei Tormöglichkeiten. „Wir haben es in der ersten Halbzeit solide gemacht und nur eine Chance von Brakel zugelassen“, so Czarnetzki. Für Tore reichte es auf beiden Seiten nicht.

Das sollte sich im zweiten Durchgang ändern. In der 51. Minute durften die „Hüpker“ jubeln. Axel Fiorello Kouadio, eigentlich noch Akteur der U 19 des VfB Fichte, bekam einen Ball aus dem Zentrum. Er stand mit dem Rücken zum Tor, drehte sich mit Ball nach links und schoss ins rechte untere Eck. Die taktische Ausrichtung der „Hüpker“ lautete danach: Tief stehen und auf Konter lauern.

Von Brakel kam bis zur 81. Minute wenig. Das lag laut Czarnetzki auch daran, „dass wir im Defensivverbund sehr gut agiert haben“. Dann allerdings fasste sich Brakels Raphael Polczyk ein Herz und traf aus 27 Metern in den Winkel. „Das macht er wohl auch nur einmal in seinem Leben so“, mutmaßte Czarnetzki. Nach dem Ausgleich hatten Jonas Kreickenbaum und Justin Richter noch dicke Möglichkeiten, Brakel traf einmal die Latte, Tore fielen nicht mehr. „Unsere Mannschaft war läuferisch gut und hat ein gutes Zweikampfverhalten an den Tag gelegt. Darauf lässt sich aufbauen“, resümierte Czarnetzki.

VfB Fichte: Schwarzer – Borgstädt, Irmak, El Hamdaoui, Dogan, Hikmat Sulaiman, Richter, Enns, Turan, Yerima, Fiorello Kouadio (85. Kreickenbaum).

Aufrufe: 021.11.2022, 12:19 Uhr
bazi/nwAutor