Der VfB Bach (rechts Jonas Seidl, hier gegen Kosova) holte den Dreier in Neutraubling.
Der VfB Bach (rechts Jonas Seidl, hier gegen Kosova) holte den Dreier in Neutraubling. – Foto: Christian Brüssel

VfB Bach holt den Dreier – 4:3-Erfolg in Neutraubling

Bezirksliga Süd: Zum Auftakt des Spieltages gewinnt der VfB Bach in Neutraubling

Der VfB Bach gewinnt zum Auftakt am Freitagabend knapp mit 4:3 in Neutraubling und setzt damit die Konkurrenz an der Tabellenspitze schon mal unter Druck.

Die Gäste erwischten einen Traumstart, denn schon in der vierten Minute traf Fabian Eckert per Elfmeter zur Führung. Bach blieb das bessere Team und konnte so gegen den Ex-Landesligisten in der 35. Minute durch Dino Mrkic auf 2:0 stellen. Für Neutraubling wurde es noch bitterer, denn nur weitere drei Minuten später war Mrkic erneut zur Stelle und machte mit dem 3:0 schon fast alles klar in Sachen Dreier. Doch die Hausherren gaben sich nicht auf und schöpften in der zweiten Hälfte mit dem 1:3 von Petar Dizdar neue Hoffnung. Allerdings nur kurz, denn Jonas Seidl stellte in der 66. Minute mit dem 4:1 den alten Vorsprung wieder her. Doch nur weitere zwei Minuten später verkürzte TSV-Kapitän Marcel Scherl erneut (68.). Nun war Neutraubling bemüht um den Anschluss, dieser gelang allerdings erst Dizdar in der 92. Minute per Elfmeter. Jener kam schlussendlich zu spät.

________________________________________________________________________________________________

Mit dem Freitagabendspiel wird der 11. Spieltag eröffnet. Dabei brauchen beide Seiten eigentlich die drei Punkte. Die Hausherren, bei denen der Klassenerhalt im Fokus steht und die Gäste, die in die Landesliga aufsteigen möchten und aktuell Rang drei belegen. Neutraubling hat nach zehn Spieltagen einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang, der VfB einen Punkt Rückstand auf Rang zwei.

Sowohl Parsberg, als auch Regenstauf sind im vorderen Drittel platziert und nur durch zwei Punkte voneinander getrennt. Für Parsberg ist dies ein super Erfolg, da man als Aufsteiger wohl nicht damit rechnen konnte, so gut dazustehen. Regenstauf hat sich ebenfalls vorne platziert. So können sich die Zuschauer sicherlich auf eine spannende Partie freuen.

Die Rollenverteilung dürfte vor dieser Partie klar sein, während der Tabellenführer sich keine Blöße geben möchte, braucht der SC Ettmannsdorf Punkte um das rettende Ufer nicht aus den Augen zu verlieren.

Tabellenmäßig sind einige Plätze zwischen den beiden Teams, punktemäßig sind es aber nur vier Zähler, welche der Sportclub Vorsprung hat auf den Gegner. So ist wohl auch die Tagesform ein Faktor, der über Sieg oder Niederlage entscheiden dürfte.

Der SV Sulzbach ist gut in die Saison gestartet, in den letzten Spielen lief es aber nicht mehr ganz rund. Aber gegen das Kellerkind aus Rieden, welches momentan mit sechs Punkten (Ein Sieg, drei Unentschieden) auf dem vorletzten Platz steht, ist ein Dreier eingeplant.

Die Hausherren sind das letzte Team in der Liga, welches noch Anschluss ans Mittelfeld hat, da sieht es bei den Gästen schon anders aus, welche auf dem Relegationsrang liegen. Doch Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze.

Es wäre eine faustdicke Überraschung, sollte der FC Kosova das Spiel gegen Hainsacker nicht für sich entscheiden können. Denn seit sieben Spielen eilt der FC von Sieg zu Sieg und ist mittlerweile auf dem zweiten Platz aufgerückt. Hainsacker hingegen steht mit 15 Punkten im gesicherten Mittelfeld.

Fast zwölf Jahre lang standen sich beide Seiten nicht mehr in einem Pflichtspiel gegenüber. So hat gerade in dieser Region ein Derby sehr gefehlt. Nur in Testspielen stand man sich immer wieder mal gegenüber. Und wenn Beilngries muss jetzt auch in dieser Saison bald die Kurve bekommen, sonst wird es nicht viele solche Derbys geben.

Aufrufe: 023.9.2022, 20:55 Uhr
Thomas MühlbauerAutor