Jens Meckert gibt sein Traineramt beim TSV Wemding ab.
Jens Meckert gibt sein Traineramt beim TSV Wemding ab. – Foto: Szilvia Izsó

Der TSV Wemding braucht einen neuen Coach

Trainer Jens Meckert hat beim Kreisligisten um Vertragsauflösung gebeten

Als Aufsteiger in die Kreisliga Nord sorgte der TSV Wemding für Furore, wurde Vizemeister und klopfte in der Relegation ans Tor zur Bezirksliga. Der Durchmarsch ins schwäbische Oberhaus wäre die Krönung einer starken Saison gewesen, doch die 0:1-Niederlage gegen den TSV Ziemetshausen beendete den Traum.

Der zweite Aufstieg in Serie wäre ein schönes Zubrot gewesen, geplant war er aber nicht. Im Gegensatz zur Zusammenarbeit mit Trainer Jens Meckert. Doch der kehrt Wemding nun den Rücken. In der Mitteilung des Vereins heißt es, dass der 56-jährige Coach um die Auflösung seines Vertrages gebeten hatte. Der TSV stimmte dem Wunsch zu, weil mit Meckert schon länger ein freundschaftliches Verhältnis besteht und das auch weiter beibehalten wolle. Für die gute und zuverlässige Trainerarbeit ist dre Verein dankbar und wünscht dem Ex-Coach für die Zukunft alles Gute. Wer das Kreisliga-Team in der Saison 2022/23 übernimmt, ist derweil noch nicht bekannt.

Aufrufe: 09.6.2022, 11:31 Uhr
Walter BruggerAutor