Abteilungsleiter Sascha Neumann (links) und der Sportliche Leiter Alexander Felgentreff (rechts) begrüßten den neuen TSV-Coach Tino Euler.
Abteilungsleiter Sascha Neumann (links) und der Sportliche Leiter Alexander Felgentreff (rechts) begrüßten den neuen TSV-Coach Tino Euler. – Foto: Verein

Trainerwechsel in Niederndodeleben: "Es war ein schleichender Prozess"

Landesliga Nord +++ Kevin Kauffmann ist nicht länger Coach des TSV, Tino Euler tritt die Nachfolge an

Am 1. Oktober war die Welt des TSV Niederndodeleben noch in bester Ordnung. Mit 3:2 siegten die Mannen von der Schrote im Wartbergderby gegen den Ortsnachbarn SV Irxleben, setzten sich damit im oberen Drittel der Landesliga Nord fest. Mit zuletzt vier Niederlagen in Folge zeigte die Formkurve allerdings deutlich nach unten, woraufhin sich die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen sahen: Der Landesligist präsentierte in dieser Woche mit Tino Euler einen neuen Übungsleiter.

Trennung vom Aufstiegscoach nicht leichtgefallen

"Wir haben uns für eine Veränderung entschieden, um den aktuell negativen Trend zu stoppen und die Handbremse zu ziehen", begründet Alexander Felgentreff, der Sportliche Leiter des TSV, die Trennung vom bisherigen Coach Kevin Kauffmann. Der 39-Jährige hatte den TSV im Sommer 2020 in der Landesklasse übernommen und in seiner ersten Saison zum Aufstieg geführt. Entsprechend schwer sei die Entscheidung gewesen. "Er ist TSV durch und durch, deswegen haben wir uns das nicht einfach gemacht", betont Felgentreff und ergänzt: "Wir sahen uns allerdings in der Verantwortung, im Sinne des Vereins zu handeln." Zum FuPa-Profil:

>> Kevin Kauffmann

Dabei sei dieser Schritt keine Hauruckaktion nach der jüngsten 0:3-Pleite gegen den MSV Börde gewesen. "Es war ein schleichender Prozess", erklärt Felgentreff. "Wir wollten handeln, bevor Unruhe aufkommt und wir in die Abstiegszone rutschen. Denn wenn das erst einmal der Fall ist, wird es umso schwerer."

TSV verfolgt langfristiges Ziel mit Euler

Folglich ist Eulers erste Aufgabe in Niederndodeleben klar. "Wir hoffen, mit ihm die
Trendwende einzuleiten, Punkte zu sammeln und uns einen Puffer nach unten
aufbauen zu können", so Felgentreff. Denn: "Der Klassenerhalt steht an erster Stelle." Doch
verfolgen die Verantwortlichen mit der Verpflichtung Eulers auch ein langfristiges
Ziel: "Wir möchten uns in der Landesliga etablieren und dabei mit einem
familiären Umfeld anstatt mit Geld punkten." Zum FuPa-Profil:

>> Tino Euler

Menschlich passe der 38-Jährige deshalb genau in den Verein. "Wir wollten jemanden für uns gewinnen, der ein gutes Netzwerk und eine gewisse Reputation mitbringt", sagt Felgentreff und ergänzt zufrieden: "Das ist uns gelungen. In den Gesprächen haben wir schnell gemerkt, dass es charakterlich sehr gut passt." Zuletzt war Euler beim SV Irxleben als Co- und beim SV Fortuna Magdeburg als Torwarttrainer aktiv. Am Sonnabend nun wird er im Heimspiel gegen den SSV Havelwinkel Warnau erstmals als Hauptverantwortlicher des TSV Niederndodeleben auf der Bank sitzen.

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: www.fupa.net/fupaner/anmelden

Aufrufe: 04.11.2022, 09:00 Uhr
Kevin GehringAutor