2024-05-24T11:28:31.627Z

Ligabericht
Die Topteams aus Tännesberg (in Rot) und OVI-Teunz (Grau) legten sich am Ostermontag drei Punkte ist Nest.
Die Topteams aus Tännesberg (in Rot) und OVI-Teunz (Grau) legten sich am Ostermontag drei Punkte ist Nest. – Foto: Günter Uschold

Tännesberg, Detag & OVI-Teunz halten sich schadlos

Nachholspiele am Ostermontag: Das Spitzenduo erledigt seine Hausaufgaben +++ Nabburg und Nittenau gewinnen torreiche Matches

Ganze sechs Nachholspiele schlossen das Osterwochenende in der Kreisliga Ost ab. Die Spitzenmannschaften siegten dabei im Gleichschritt: Spitzenreiter TSV Tännesberg mit 3:0 gegen Dieterskirchen sowie die Verfolger FC OVI-Teunz 4:1 gegen Schmidgaden und TSV Detag Wernberg 2:1 in Pullenried.


Eine erneute Niederlage musste der SV Pullenried am Ostermontag gegen den TSV Detag Wernberg einstecken. Nicolas Schloßer brachte in der 28. Minute die Gäste in Führung und Thimo Luff legte in der 31. Minute nach einem zunächst parierten Elfmeter per Abstauber eine weitere Bude zugunsten des TSV drauf. Erst in der Nachspielzeit durften die 90 anwesenden Zuschauer für die Hausherren jubeln, Tomas Kristl landete den Ehrentreffer am Nachholspieltag (90.+2) SR: Tobias Buchfink, Marco Daucher, Manfred Piehler


Spitzenreiter TSV Tännesberg belohnte die 100 Besucher mit einem 3:0-Heimsieg. Der angereiste TSV Dieterskirchen konnte in der ersten Halbzeit seinen Kasten sauber halten, kam jedoch vorne nicht zum Abschluss. Florjant Spahija erzielte in der 48. Minute das 1:0, Jonas Ambrosch erhöhte (58.) und Zdenek Sykora besiegelte den Heimdreier in der 74. Minute. SR: Erich Krumbholz, David Pappenheim, Leonhard Hammerer


Der SF Weidenthal-Guteneck lieferte den 100 anwesenden Zuschauern ein spannendes Match am Nachholspieltag gegen den angereisten TSV Nittenau, der schlussendlich denDreier mitnehmen konnte. Johannes Hösl versenkte in der 34. Minute zugunsten der Hausherren, Johannes Karl baute in der 59. Minute weiter aus, doch dann nutzten auch die Gäste ihre Chancen. Robin Sattler verkürzte (63.), bevor Florian Obermeier erneut für den SF daheim einnetzte (66.). Innerhalb kürzester Zeit erzielte der TSV den Ausgleich, Nico Decker (72.) brachte es zum 3:2, dann schob Robin Sattler ein (73.). Das Siegertor landete Dennis Janker in der 87. Minute zugunsten der Gäste. SR: Ronny Kohlhoff, Benedikt Christoph, Georg Dietlinger


Je einen Punkt nahmen der TSV Stulln und die SG Silbersee 08 mit. In der 42. Minute brachte Dominik Voith die SG vor 75 Zuschauern in Führung, ein Elfer in der 53. Minute, ausgeführt von Wilhelm Frank, sorgte für Ausgleich. Stefan Müller konnte die Gäste in der 69. Minute erneut in Führung bringen, doch Dominik Linsmeier versenkte in der 73. Minute zum 2:2 Remis. SR: Alois Bösl, Robert Frank, Josef Lottner


Den Dreier daheim sicherte sich der FC OVI-Teunz am Ostermontag vor 100 Zuschauern. Zu Gast war der 1. FC Schmidgaden zum Nachholspiel des 20. Spieltages. Bereits in der ersten Minute netzte Daniel Kellner für die Hausherren ein, Manuel Löffelmann (20.) und Arthur Kerbel (26.) gelang es in der ersten Halbzeit auf 3:0 zu erhöhen. Auch eine Chance in der zweiten Hälfte konnten die Gastgeber nutzen, Daniel Augustin versenkte in der 54. Minute. Für die Gäste war nur ein Ehrentreffer, Torschütze Alexander Schmidl (71.) in dieser Partie drin. SR: Karl-Heinz Späth, Heinrich Kurzendorfer, Niklas Linhart


Der TV Nabburg konnte sich ebenfalls den Dreier sichern, am Nachholspieltag vor 125 Zuschauern gegen die SG Fischbach/Steinberg. Die Gäste gingen in der 4. Minute durch Marco Bräu in Führung, dann glich Finn Grünauer mit einem Kopfball aus (16.). Erneut ging die SG durch Marco Bräu in der 30. Minute in Führung, bevor ein Elfer zugunsten der Hausherren, ausgeführt von Tarkan Özdemir (51.) der erneuten Ausgleich brachte. Patrick Greindl versenkte in der 60. Minute zum 3:2, Johannes Eichenseer erzielte den Gleichstand in der 63. Minute für die SG. Patrick Kirchner brachte die Zuschauer in der 70. Minute erneut zum jubeln und den Dreier daheim besiegelte Finn Grünauer letztendlich in der 80. Minute. SR: Ulrich Bayerlein, Benjamin Brauner, Leon Fröhlich

Die Spiele vom Karsamstag


Der 1. FC Schwarzenfeld konnte vor 80 Zuschauern jubeln. Schlusslicht SV Pullenried ging hingegen leer aus. Bereits in der achten Minute schob Marco Zirngibl zum 1:0 für ein, dann wars das für den ersten Spielabschnitt mit Chancenverwertung. In der zweiten Hälfte erhöhte Maximilian Ferstl (51.) für die Hausherren. In der 55. Minute konnten die Gäste durch einen Treffer von Daniel Brenner (55.) verkürzen und Lukas Böhm gelang in der 57. Minute der Ausgleich, doch die Gastgeber versenkten in der 74. Minute durch Adrian Imeri zum 3:2-Heimsieg. SR: Andreas Ruetz, Marco Göhlich, Lukas Stauffer


Sprung an die Spitze verpasst: Ein torloses Remis lieferten der SV Ettmannsdorf-Schwandorf II und der TV Nabburg ihren 85 Zuschauern ab. Spät im Spiel, in der 90. Minute, sah Naaburgs Nico Sporer die Ampelkarte, was an der Nullnummer nichts mehr ändern sollte. SR: Beim Hisenaj, Tobias Penar, Mikhail Röck


Einen wichtigen Heimdreier erzielte die SG Niedermurach/Pertolzhofen am vergangenen Wochenende und sprang sich vor 76 Zuschauern somit ans rettende Ufer in der Tabelle. Der 1. FC Schmidgaden musste sich in der Nachspielzeit geschlagen geben. Tobias Obendorfer konnte die Gäste noch in der ersten Hälfte in Führung bringen (42.) und auch auf 0:2 in der 68. Minute erhöhen, dann kam auch der Gastgeber zum Zug: Guenther Proels verkürzte in der 72. Minute, bevor es in Unterzahl für die Gäste weiterging, denn Christoph Deml sah die Zehn-Minuten-Auszeit (71.). Fabian Schäffer erzielte in der 89. Minute den Ausgleichstreffer. In der Nachspielzeit gab es erneut eine Auszeit für Alexander Schmidl vom 1. FC, was die Gastgeber nutzen konnten. So schob Proels in buchstäblich letzter Sekunde zum wichtigen Sieg der SG ein (95.). SR: Sebastian Völkl, Stephan Völkl, Helmut Meindl


Der TSV Nittenau musste sich daheim vor 100 Zuschauern geschlagen geben, die angereiste SG Silbersee 08 sicherte sich die drei Punkte in diesem spannenden Match. Hannes Wallner brachte die SG in der 37. Minute in Führung, dann glich Robin Sattler (54.) für die Hausherren aus. Den Siegestreffer zugunsten der Gäste landete Stefan Müller in der 85. Minute. SR: Josef Baier, Philipp Laumer, Tobias Gottschalk


Ebenfalls auswärts erfolgreich waren die SF Weidenthal-Guteneck am Karsamstag. Die SG Fischbach/Steinberg ging vor 110 Zuschauern auf heimischem Grund leer aus. In der 23. Minute brachte Harald Krautbauer die Führung für die Hausherren, doch Johannes Hösl sorgte in der 67. Minute für Ausgleich. Die letzte Bude im Spiel versenkte Florian Meier in der 75. Minute, was den Gästen die Punkte einbrachte. SR: Andreas Fleißer, Franz Bucher, Lukas Höcherl


Der TSV Tännesberg profitiert von den Stolperen der Aufstiegskonkurrenz und bleibt Tabellenführer. Selbst erkämpfte man sich trotz langer Unterzahl ein torloses Unentschieden im Spitzenspiel gegen den angereisten Verfolger FC OVI-Teunz. 250 Zuschauer sahen, wie sich Tännesberg-Akteur Kevin Amaizo bereits in der 19. Minute zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ und die glatt Rote Karte sah. In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit mussten auch die Gäste für zehn Minuten in Unterzahl ran, Daniel Kellner sah die Zeitstrafe in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Bitter für den TSV: In der 84. Minute verschoss Zdenek Sykora einen Foulelfmeter. Das wäre wohl der Lucky Punch für die Heimelf gewesen. SR: Maik Kreye, Anthony Teichert, Florian Schreiner


Der TSV Stulln setze sich überraschend beim TSV Detag Wernberg durch und sicherte sich den vollen Punktertrag vor 300 anwesenden Zuschauern. Dominik Linsmeier schob in der 21. Minute für die Gäste zum 0:1 ein und erhöhte noch in der ersten Halbzeit (45.+2.), doch auch die Hausherren konnten eine Chance verwandeln, als Noel Schwägerl postwendend in der 45.+3. Minute auf 1:2 verkürzte. In der zweiten Hälfte versenkte Stullns Matchwinner Dominik Linsmeier sein persönliches Triple in der 54. Minute und besiegelte somit den Auswärtssieg für den TSV. SR: Marcel Opeldus, Fabian Schwaiger, Christian Härtl

Aufrufe: 01.4.2024, 19:46 Uhr
Nicole Seidl / Florian WürtheleAutor